elektro
beautyGuru
1

Wozu brauche ich einen Motorschutzschalter, wenn ich einen Leitungsschutzschalter (Sicherung) habe. Ich weiß das der Motorschutzschalter träger ist. Löst also nicht gleich bei Motoranlauf (kurzzeitig höheren Strom) nicht aus. Aber dann fliegen mir die Leitungswiderstände doch raus! Oder haben die noch einen höheren Auslösestrom? Kann ich also den Motorschutzschalter weglassen, wenn die Leitung eh keinen höheren Strom vertragen als der Motor?

+0
(4) Antworten
Niemandxxxp7

der Motorschutzschtzschalter ist nur beim Anlauf des Motors träge, da der Anlaufstrom wesentlich höher als der Strom bei normalen Betrieb, meist sind hinter einem LS Schalter 2-4 Motorschutzschalter, der LS Schalter ist immer höher als der Motorschutzschalter, LS Schalter gibt es mit 2, 4 , 6, 10, 16, 20, 25, 35, 50, dannch dann meist NH-Sischerungen, Motorschutzschalter sind von bis, z.B. 0,2-4 oder 2-6A und können mit einem Poti auf den Motorstrom eingestellt werden, immer Betriebsstrom wird eingestellt.

dmdfragt

auch ein LS Schalter löst thermisch aus, bei Überstrom, bei Kurzschluß löst er magnetisch aus http://de.wikipedia.org/wiki/Leitungsschutzschalter ein Motorschutzschalter ist besser auf den Motor anzupassen, löst genauer aus und beim Motoranlauf reagiert er auf den hohen Anlaufstrom nicht, erst verzögert wenn der hohe Strom länger anhält, das Beste ist ein Motorschutzrelais mit Thermistor im Motor,der reagiert direkt auf die motorwärme, auch Motorvollschutz genannt.

tabseM

Der Motorschutzschalter schützt den Motor. Der Leitungsschutzschalter schützt die Leitung. Den Motorschutzschalter kannste meist auch genau auf deinen Motor einstellen.

okaycona

Ein MSS löst unteranderem Thermisch aus. Das kann ein LS nicht. --> Wikipedia Motorschutzschalter

Antwort hinzufügen