Handwerker
brummi52
9

Wespen im Vollwärmeschutz Hallo zusammen, wir haben vor 9 Jahren neu gebaut. Die Außenmauer ist aus 17,5 cm Kalksandstein mit einen EPS-Vollwärmeschutz 18 cm. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass der Maler beim Vollwärmeschutz nicht in allen Details sauber gearbeitet hat. Diesen "Sommer" taucht nun ein ganz neues Problem auf. An einem Kellerfenster haben sich die Wespen unten an der Fensterbank im sog. Gewerkeloch Zugang in den Vollwärmeschutz verschafft. Ich habe das frühzeitig bemerkt und das Gewerkeloch einfach mal mit Silikon verklebt. Kurz danach war der nächste Zugang am Übergang zwischen Alu-Fensterbank und Putz gefunden (hier fehlt das im Detail erforderliche Kompriband) auch hier wieder nach dem Motto sollte es nicht Dichte sein dann schmiere Silikon hinein momentan behoben. Nun meine Fragen: Ich kann ja nicht sehen wie groß der Schaden hinter dem Putz bereits ist. Soll/Muss ich nun das WDVS an dieser Stelle öffnen bzw. wie verhindere ich ähnliche Schäden an anderen Stellen. Kann ich an den Maler noch bezüglich Mängeln herantreten?

+0
(1) Antworten
lllenn

An den Maler wirst du nicht mehr rankommen. Die üblichen Verjährungsfristen betragen im Baugewerbe 2 oder 5 Jahre. Das ist vorbei. Wespennester im Vollwärmeschutz sind ein hinlänglich bekanntes Problem. Generell hilft nur, die Nester rausholen und ein passendes Dämmstück mit Putz einzusetzen, um die Dämmung durchgehend wieder zu schliessen. Danach wird das Ganze mit Silikon abgedichtet, damit von aussen kein Wasser eindringen kann.

Antwort hinzufügen