Kinder
fail3966
4

Wenn Kinder nicht getauft werden Also ich möchte gerne mal euren Rat haben . Ich kenne eine die ihre Kinder nicht getauft haben und ich frage mich immer warum nicht? Die werde in der Schule vom Reli ausgeschlossen ,dann wenn sie es machen möchten , dann in einem Alter wo es eigentlich ein bisschen peinlich ist. Was meint ihr dazu? Würde mich mal gerne interessieren. Bitte aber nur ehrliche Meinung schreiben. Danke

+0
(33) Antworten
Phil000

also ich kenn da auch eine famileie die hatten ihre kinder nicht gatauft, weil sie minten dass die kinder das später selbst entscheiden sollen... ich persönlich finde es nicht grad von vorteil,da sie wie schon gesagt nicht am reliunterricht mitmache und im nachhinein lassen sich sich entsprechend der konfession ihrer elter taufen, weil sie nix anderes vorgelebt bekommen odr sie lassen sich gar nicht mehr taufen weil es ihnen zu blöd ist noch mit 10 oderso getauf zu werden ... ;)

PlaystationPro

Warum sollte Erwachsenentaufe peinlich sein? Peinlicher finde ich es, ein Glaubensbekenntnis abzugeben, zu dem man nicht selbst steht und durch das man durch die Kindstaufe "gezwungen" wurde. Die Baptisten erlauben sogar (wenn ich mich hier nicht irre) nur die Erwachsenentaufe. Es wird vielerorts anstelle Religionsunterricht Ethik angeboten. Ist auch eine Alternative.

gamoux

Meine beiden Kinder sind getauft und hatten weder Interesse an der Konfirmation noch am Reli-Unterricht. Sie waren beide heilfroh, von mir eine Befreiung für den Unterricht zu bekommen.Viele ihrer Mitschüler beneiden sie darum, weil sie alle keine Lust auf Reli-Unterricht haben. Und dass nicht getaufte Kinder nicht am Reli-Unterricht teilnehmen dürfen, ist ein Gerücht. An den Schulen meiner Kinder dürfen sie sich sogar aussuchen, ob sie katholischen, evangelischen oder gar keinen Religions-Unterricht haben möchten. Taufe mit 10 oder 14 ist absolut nicht peinlich, weil dann ja von dem Kind selber gewünscht.

Naqehan

Späte Antwort aber das ist jeder Familie selbst über lassen. Was ist so besonders daran getauft zu sein. das ist auch nur ein menschliches Ritual. Religion ist auch kein so wichtiges Fach. und auch können Kinder später selber entscheiden ob sie noch getauft werden wollen. zu einem besseren Menschen macht es einen aber nicht und es ist auch nicht peinlich.

julianpower1

Das mit dem Ausschluss aus dem Religionsunterricht war vor 20 Jahren so (zumindest auf dem Land). Heute können die Kinder wenn sie möchten teilnehmen oder es wird an vielen Schulen das Fach Ethik angeboten, für Kinder die nicht ev oder rk sind und es somit ohnehin nicht den dem Glauben entsprechenden Unterricht gibt.

Niimara

Mit der Taufe wird die Religionszugehörigkeit gestiftet. In vielen Religionen kann man sich kaum davon entbinden, nur die staatlichen Rechte wie Religionsfreiheit gewähren da Schutz. Eltern wollen einfach, dass ihre Kinder selber entscheiden. Für die meisten in D, A und CH wird es wohl im Kindesalter entschieden von den Eltern. Später, wenn die Kinder erwachsen sind, können sie sich oft nur mühsam von ihrer Religion emanzipieren. Späteres Entscheiden, auch selber zu entscheiden, halte ich für gut. Diese Eltern haben Köpfchen, wollen ihr Kind nicht in irgend eine Schublade stecken. Toll!

Solode12345

Ich habe meinen Sohn bewusst nicht taufen lassen,er soll später selbst entscheiden ob und an was/wen er glaubt!!!Davon mal abgesehen,lassen viele ihre Kinder/Babys doch gar nicht wirklich wegen ihres Glaubens taufen....genauso,wie die meisten Teenies sich nicht wegen des Glaubens konfirmieren lassen,sondern wegen der Kohle!!!!Ich selbst bin getauft,aber nicht konfirmiert...ich sah damals nicht ein an etwas teilzunehmen wofür ich nicht einstehe.Achso,und ich war das einzige Mädchen,dass sich damals aus meinem Freundeskreis nicht konfirmieren hat lassen und nein,es war mir nicht peinlich,ich würds immer wieder so machen.Jeder sollte die Chance bekommen selbst entscheiden zu dürfen ob und an was er glaubt!!

Himmelszelt2000

"Ich kenne eine die" :D . "Die werde in der Schule vom Reli ausgeschlossen" Nein! Wie kommst Du auf so eine Idee? Das wäre ein Verstoß gegen unsere Verfassung! Sowas könnte kein Schulleiter machen!

ParteyAtletico

@virginia47 ich finde es auch nicht asozial wenn kinder nicht getauft sind,aber ich weiss noch wie ich damals zur schule ging das einige eben nicht getauft waren und sie eigentlich doch für die Kirche interessiert und es kommt ja auch noch darauf an welche Lehrer man hatte oder hat. Ich empfand es als peinlich als wir damals in der Kirche bevor wir /sie konformiert worden erstmal getrauft wurde und danach eben das andere. Aber jeder hat das Recht selber zu entscheiden und das finde ich eigenlich auch nich schlecht.

Kadir231

Naja, also ich finde das völlig in Ordnung. Die können meist in Reli trotzdem mitmachen, wenn sie und die Eltern möchten. Sie haben ihre eigene Wahl. Ich finde an beidem, wenn man Kinder tauft oder nicht, Vor- UND Nachteile. Das ist jedem eigentlich seine Sache und seine eigene Entscheidung.

Slayter

weil dann das Kind wenn es alt genug ist sich selbst entscheiden kann welcher Konfession es angehören will...und es kann trotzdem in den Religionsunterricht wenn du das wünschst

xKenGTM

Für mich ist die Taufe wichtig, aber andere haben damit nichts am Hut. Ihre Entscheidung habe aber selbst schon miterlebt, dass die Kinder sich später selbst taufen lassen und darauf bestehen

Human111

Hallo. Ich finde es sehr gut, wenn die Kinder frei entscheiden können, welchen Glauben die annehmen möchten. Ich bin nicht sehr Bibelfest, aber Jesus hat seine Jünger im Jordan getauft und da waren die schon mindestens 20/30 Jahre Alt. Was heißt vom Reli-Unterricht ausgeschlossen. Es gibt dafür Ersatzunterricht, der eh viel sinnvoller ist, da er allgemeiner gehalten wird. Bei Kindern muss man einseitigen Unterricht, auf nur einen Glauben als Gehirnwäshce ansehen, da die den Glauben nicht beurteilen können. Was dann passieren kann, sieht man täglich, wenn verbohrte Ihren Glauben auch mit Gewalt durchsetzen wollen. Man sieht es bei den Selbstmordattentätern im Islam oder bei den Amerikanern, die im kattholischen Glauben in andere Länder einfallen. Man hört von vielen in Gesprächen nebenbei, dass man aus der Kirche ausgetreten ist, damit man die Kirchensteuer spart. Dieer Umstand ist auch aus den Berichten der Kirchen zulesen.

ClaimPlays

Das mit der Taufe kann doch jeder halten wie er will. Und ich finde es nicht peinlich nicht getauft zu sein. Frag mal einen Jugendlichen was Taufe eigentlich bedeutet. Du wirst sehen, was du für Antworten bekommst :-D

Ghost3XHunter

Ich kannte früher mal ein Mädchen, das auch nicht getauft war. Als wir anderen dann alle zum Konfirmandenunterricht gerannt sind, wollte sie auch mitmachen und hat sich halt taufen lassen. Vom Religions-Unterricht (der Schule) wurde sie auch nicht ausgeschlossen. Ist doch egal, ob jemand getauft ist oder nicht!

GamingGamer

Acu nicht getaufte Kinder gehen in den Religionsunterricht. Sagte Jesus nicht: Lasset die KIndlein zu mir kommen. Einige Religionen bzw. Freikirchliche Einrichtungen halten auch der Erwachsenentaufe fest, so daß die KInder ganz bewußt getauft werden und nicht als Baby, ohne zu ahnen, um was es da geht.

deraltemann123

Meine Kinder sind auch nicht getauft. Ich sah da keinen Makel drin. Ich bin nicht gläubig. Warum sollte ich dann meinen Kindern eine Religion aufzwingen? Deshalb sind wir noch lange nicht asozial.

ayanxz

Meine Tochter wurde nicht getauft - nahm aber in der Grundschule (auf meinen Wunsch, weil Algemeinbildung in unserer abendländischen Kultur) am evangelischen Religionsunterricht teil - und auf ihren Wunsch am katholischen auch noch (ihre Freundin ist katholisch). Geht alles, jedenfalls im liberalen Schleswig Holstein - und das schon vor beinahe 20 Jahren!

eulyx

ich finde das ziemlich Asso.... von den Eltern. ich finde Religion gehört einfach dazu und ist wichtig.

UnicornPrinces

Davon hab ich nicht viel Ahnung, aber ernsthaft, ich finde es nicht gut ein Kind in irgend eine Richtung zu btreiben und wenn das Kind spähter Intresse hat am Reli teilzunehmen, verstehe ich nicht warum man es ausschließt?

LoverGirl4ever

Ich bin auch nicht getauft worden, weil sich meine Eltern (ev. und rk) nicht eingen konnten. Und da haben sie beschlossen, es mir zu überlassen, mich dafür oder dagegen und für welche zu entscheiden, wenn ich alt genug dafür bin. Und ich bin ihnen dafür echt dankbar. Ich habe aber trotzdem ganz normal den Religionsunterricht mitgemacht. Nur absolut "Andergläubige", wo die Eltern nicht wollten, dass sie am Unterricht teilnehmen, haben anderen Unterricht gehabt.

BeratCanGo

Was ist Dein Problem, das ist eindeutig Sache der Person, um deren Kinder es sich handelt.

Numan0712

ich wurde nicht getauft und ich hab meinen sohn auch nicht taufen lassen und das aus meiner meinung nach den richtigen gründen, die da wären: 1. Ich könnte niemals in der kirche stehen und schwören mein kind im christlichen glauben zu erziehen. 2. Ich will mein kind nicht von vornherein in eine religion drücken von der ich nicht weis ob er wenn er erwachsen ist auch dazu steht. 3. in ethik werden auch viele tolle sachen beigebracht und die kinder lernen dort auch was über andere kulturen. das sind meine gründe

betreut25

meine kinder sind auch nicht getauft, es soll doch jeder selber entscheiden welchen glauben er oder sie vllt. mal annimmt. oder?

IdkC28

in ländlichen gegenden ist es anders als in der großstadt. großstädter sehen es alles easy going und legen durchschnittlich vielleicht ja weniger wert auf taufe. auf dem land ist es im allgemeine noch tradition und glauben. bin auch sehr froh getauft, kommunioniert, gefirmt worden zu sein. vielleicht liegt es in den städten an der höheren zahl der migranten?

elrabiator33

wir haben religionsfreiheit! die nicht getauften kinder machen an den schulen anderen unterricht. und mit peinlichkeit hat das nichts zu tun

SasiiDi

Das geht Dich doch gar nichts an, wenn die Eltern ihrem Kind nicht gleich eine Religion aufzwingen wollen, so was nennt man Freiheit im Denken/Glauben und Toleranz.

kathik99

Nun, wenn man mit Religion nichts zu tun hat und eben nicht "gläubig" ist, wozu sollte man das Kind dann taufen lassen?? Man kann/will es ja auch gar nicht "im Glauben" erziehen und somit ist das völlig überflüssig.

DeinNiklas

ich bin auch nicht getauft worden, weil mir meine eltern die wahl der religion selber überlassen wollten. trotzdem war ich im religionuntericht, niemand hat mich deswegen ausgeschlossen. schwachsinn

Maxili

wenn die eltern atheisten sind ist es doch genau das richtige, die kinder nicht zu taufen.

sonja02

Mein Kind, mein Mann und ich sind auch net getauft... Es herrscht doch auch kein Taufzwang und religionsfreiheit.

memooooooo89

Vielleicht empfinden sie Religion und entsprechenden Untericht als überflüssig.

oranq95

ich wurde mit 10 getauft naja besser da erlebst du es

Antwort hinzufügen