Bibel
jojo7000
2

Warum tragen Christinnen in der Kirche keine Kopfbedeckung? Bibel schreibt es vor! Die Bibel sagt, dass eine Frau ihr Haupt bedecken muss als Zeichen der Authorität ihres Mannes über sie: "Ein Weib aber, das da betet oder weissagt mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt, denn es ist ebensoviel, als wäre es geschoren. Will sie sich nicht bedecken, so schneide man ihr das Haar ab. Nun es aber übel steht, daß ein Weib verschnittenes Haar habe und geschoren sei, so lasset sie das Haupt bedecken. Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, sintemal er ist Gottes Bild und Ehre; das Weib aber ist des Mannes Ehre. Denn der Mann ist nicht vom Weibe, sondern das Weib vom Manne. Und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen. Darum soll das Weib eine Macht auf dem Haupt haben, um der Engel willen." (1 Korinther 11:3-10) Also warum?

+0
(37) Antworten
Georgialene

Also, als jemand, der glaubt an der Unterordnung der Frau unter dem Mann und, dass nur Männer die Leitung in der Kirche haben sollen aber trotzdem keine Kopfbedeckung trägt ist meine Meinung vielleicht auch von Interesse. Erst sollten wir uns im Klaren darüber sein was für eine Kopfbedeckung gemeint ist. In Kirchen in Europa, wo sie getragen wird handelt es sich oft nur um eine kleine Kopf schal. Es ist unbestritten, dass Paulus auf jedenfall viel mehr meinte denn die Kopfbedeckung in seiner Kultur ähnelte viel mehr die Muslimische. Aber nun zu meinem Verständnis des Textes. Die Kopfbedeckung ist in den östlichen Ländern eine kulturelle Symbol der Unterordnung der Frau. Das war sie in Europa nicht. Hätten wir eine andere, wie zB eine zB. ein roter Armband oder so, denn würde ich das tragen, aber wir haben das nicht. Es gibt auch zu Beispiel den Befehl :Grüßt einander mit einem heiligen Kuss. Da ist gemeint den Kuss auf dem Mund, der üblich ist und war in östlichen Ländern. Wir geben uns aber die Hand oder eine Umarmung weil dies enspricht dasselbe in unserer Kultur

Anastasiadance

Ist die Regel für Frauen, beim BETEN oder PROPHZEIEN eine Kopfbedeckung zu tragen, nicht örtlich begrenzt - sondern überall gültig, wenn sie es IN ANWESENHEIT des Mannes (der ihr Haupt ist) tun. im Vers 10 wird betont. dass "die Frau um der Engel willen ein Zeichen der Befugnis auf ihrem Haupt haben" soll. Wenn die Engel sehen, dass sich die Frau ihrem Haupt (Ehemann) durch dieses Zeichen bereitwillig unterordnet, werden auch sie sich ihrem Haupt GOTT demütig unterordnen.

tinetara

Liebe(r) Taqwa, es ist nicht schwer GOTT gehorsam zu sein, wenn man erkennt, wie ER ist. Dann ist eine Kopfbedeckung ein kleiner Schritt - und er ist nicht wichtig. Wichtig ist, IHN zu kennen und zu erkennen. Mit Musliminnen werde ich nicht verwechselt, weil meine Kopfbedeckung einfach anders aussieht. Sie sehen mehr aus wie die, die Du unter http://www.prayercoverings.com/ findest. Was Deine Frage zum Alten und Neuen Testament angeht: Ich bin keine Theologin und versuche einfach meinem GOTT zu dienen. Die Quelle aus der ich über IHN mehr erfahre ist die gesamte Bibel, wobei das Alte Testament aus der Zeit eines "alten Vertrages GOTTES mit der Menschheit" stammt und letztendlich das Neue Testament einen "neuen Vertrag" darstellt. Entsprechend kann ich im Alten Testament vieles über GOTT und seine unbedingte Heiligkeit erfahren, das Neue Testament bringt aber neue "Vertragsbestimmungen" ins Spiel. Nämlich den Opfertod JESU, der mir dadurch Vergebung meiner Schuld vor diesem unbedingt heiligen GOTT erkauft hat. Die Gewichtung der mosaischen Gesetze beispielweise verändert sich dadurch. Verstehen tue ich nicht alles und auch die Widersprüche in der Bibel werden mir deutlich. Aber welcher Mensch kann denn wirklich einen heiligen GOTT verstehen? Welche Tier kann einen Menschen verstehen - wie ich immer zu meinen Kindern sage.

KittyBerryXoXo

Die Antwort von chris23 finde ich sehr gut und lasse sie auch stehen. Allerdings ist es wirklich eine persönliche Sache, denn es ist eine äußerlichkeit. Ich glaube es ist sehr stark eine kulturelle Angelegenheit, heute noch tragen ja Frauen bei Moslems das Kopftuch. Allerdings hier im Westen ist es nicht normal. Ich glaube, das es viellmehr um die unterorung im guten Sinne geht. Würde man das mit der Kopfbedeckung ganz ernst nehmen, müsste die Frau bei jedem Gebet eine Bedeckung tragen, nicht nur in der Gemeinde. Kurze Haare oder Hosen bei Frauen, sind bei uns heute nicht mehr anstößig, damals war das aber der Fall. Genauso ist das mit dem Schweigen der Frau in der Gemeinde...sie soll nicht lehren...kann man aber auch übersetzten, sie soll keine Lehrentscheidungen treffen...weil lehren tat auch die Prophetin Debora und Frauen lehren auch die Kinder zu Hause, wie in der Gemeinde, das finde ich völlig ok. Jedoch sollte sie keine Älteste einer Gemeinde sein, denn hier trifft sie verbinliche Lehrentscheidungen und herrscht somit über den Mann, was aber nicht so sein sollte. Das wurde ja auch schon gesagt, es geht dabei nicht darum das sie weniger Wert ist, sondern das sie ihrer Stellung in Gemeinde und Familie gerecht wird. Das ist ein immer schwereres Thema, den im Zuge der Imanzipation, wird es als altmodisch angesehen.

LoveMeexD

Es gibt viele christliche Frauen, die diesen Text wörtlich nehmen und beim Beten ihr Haupt bedecken. Viele Orthodoxe tragen immer Kopftuch. Allerdings betrachten Christen Texte immer im Zusammenhang. So war es in Korinth, wo kahlgeschorene Tempel-Prostituierte in die Kirche kamen, besser, dass die Frauen alle ihr Haupt bedecken, dass dieser Unterschied nicht so bemerkt wurde. Denn nirgends anders schreibt Paulus - oder die Bibel - die Kopfbedeckung vor, als nur in diesem Text.

FischAQfan

Weil sich die Vorschriften geändert haben. In einigen romanischen Ländern bedecken Frauen auch heute noch ihr Haupt mit einem Schleier, wenn sie in eine Kirche gehen. Weil das Bedecken des Hauptes in der Kirche nichts ist, was Gott beleidigt sondern etwas das die Menschen zu dieser Zeit als ungehörig empfanden. Und im Hause Gottes soll und sollte man sich so benehmen, dass man die anderen Gläubigen in ihrem Ehrfurchtsempfinden nicht stört. Gott selbst, der in das Herz der Menschen blickt, braucht diese Äußerlichkeiten nicht. Bei ihm zählt nur das Wollen und das daraus resultierende Tun.

mrspecial88

Ich persönlich trage es. Viele tun es nicht, da sie davon überzeugt sind, dass die Haare reichen oder weil das Tradition ist. In meiner Gemeinde bin ich eine von vier Frauen die es tragen. Eben aus den oben genannten Grund. Die anderen Frauen (was die Mehrheit ausmacht) tragen es nicht, da sie entweder der Meinung sind, dass es nicht tun solange sie nicht predigen oder es schlicht und einfach nicht wollen. In der Gemeinde meiner besten Freundin tragen alle eins, bis auf eine. Letztlich hat uns Gott den freien Willen gegeben und wenn das jemand nicht will, dann kann man es auch lassen, ist jedem selbst überlassen. Gerade heute ist das ein schwieriges Thema bei denen sich leider sogar ganze Gemeinden spalten. 

Biggie1608

Gute, ehrliche Frage. In den eher christlichen Ländern hat es halt inzwischen noch viele weitere Fortschrittsentwicklungen gegeben. Die Religion ist mehr ein Bestandteil der sich entwickelnden Kultur als ein Gesetzbuch. Die Bibel stammt ja auch gar nicht von hier. Ich fände es unehrlich, die Ursprünge und Schriften der alten Religion zu verfälschen (und was ich in modernen Bibelübersetzungen lese, ist schon manchmal eine starke Veränderung, weiß nicht, ob Luther da wirklich immer falsch übersetzt hat). Andererseits paßt so eine Religion eben deswegen in diesen Details gar nicht so in unsere Zeit. Ich meine damit nicht das Negative in unserer Zeit, sondern die Fortschritte. Tja, entweder man glaubt unabhängig von irgendwelchen Kopftuchvorschriften an Gott und steht vielleicht auch in der Kirche dazu, oder man tritt einfach wegen der ganzen religiösen Schwierigkeiten ganz aus. Oder man befolgt die ganzen uralten Gesetze, die überhaupt nicht mehr in unsere Zeit passen. Ich glaube nicht, daß das funktionieren würde.

SVRider3006

Liebe Taqwa, als gläubige Christin sollte man Kopfbedeckung tragen. Erst seit etwa 80 Jahren hat sich das aufgrund der Kultur radikal geändert. Frauen, die an die Bibel grlauben, lehrten dann aufgrund der Bibelstelle 1.Kor.11, dass es das lange Haar ist, das als Kopfbedeckung gilt. Und "christliche" Ausleger gibt es en masse. Die Bibel warnt uns, dass wir nicht uns Lehren aussuchen sollen, die uns gefallen. Das gesunde, freimachende Wort Gottes sollten wir leben. Ich trage Kopfbedeckung. Es kann modisch sein, ansprechend, und einige geben mir Komplimente. Ich trage es etwas anders als Muslimas, aber es ist aus dem Glauben heraus, so wie Muslimas es tun, aus dem Glauben an den Koran/Allah. Man kann gleichzeitig hipp, historisch interessiert und intelligent sein - aber es existiert nun mal das Bild von Gläubigen, sie seien einfältig. Aufgrund historisch archäologischer Funde und Fakten, aufgrund Ergebnisse der Mikrobiologie, Genenerforschung etc. finde ich es wunderbar, dass es mehr Fakten gibt, die handfest sind, an die Bibel zu glauben als an eine Theorie, die laut allgemeiner Wissenschaft nur eine Theorie ist, aber als "Fakt" gelehrt wird - Evolution. Aufgrund verstandesmäßiger Forschung und gleichzeitig prophetischer Erfüllung der Bibel vertraue ich dem Wort Gottes mit meinem Verstand - dem Herzen sowieso - und deshalb kann ich meine Kopfbedeckung auch tragen, wie manche Juden es auch sehen: es ist dir wie eine Krone, ein Juwel. Lästerer sind mir egal, sie denken, man hängt seinen Verstand an den Nagel. Es gibt in den USA z.B. viele Christinnen - intelligente!!!!- für die Mockers hier -, die sogar gerne den Hijab tragen würden. In Wissenschaft und Technik sind diese zu finden, Hausfrauen so wie Ärztinnen oder Krankenschwestern. Google mal.

Priogeth2

Nach 2000 Jahren kann man die eine oder andere Anpassung an die Lebensrealität schon hinnehmen. Bei den Festen waren die Christianisierer auch nicht so wählerisch. Weihnachten ist eigentlich das heidnische Julfest zur Wintersonnenwende, Ostern (Ostara nordische Göttin der Fruchtbarkeit) ein modifiziertes heidnisches Frühlingsfest.

Teelor

Warum tragen wir keine Baerte? Frauen Hosen? Die Tunika oder Kaftan? Wir tragen was wir wollen, lediglich das Bedecken der Beine und des Oberkoerpers ist vorgeschrieben, die Kopfbedeckung (Hut) nimmt man gewoehnlich in der Kirche ab. Also warum sollte man den Frauen da irgendwas vorschreiben (als ob die das dann machen wuerden :-) ). Der christliche Glaube ist - mit Ausnahme von extremen Formen - ohne Zwaenge, das gilt nicht nur fuer die Bekleidung sondern auch fuer den Kirchenbesuch, sexuelle Orientierung, Alter, Rasse und gesellschaftlicher Stellung...und das ist auch gut so...

Buebin24

Weil wir modern sind und nichts tun was in einem alten buch steht. wir haben einen eigenen kopf und können selbstständig entscheiden!

haaloo56

die bibel schreibt es nur im alten testament vor. . das gilt nur noch heute für die menschen, die den anschluß an das neue testament noch immer nicht gefunden haben!

Purple1989

Hallo Eine Gegenfrage beantwortet deine Frage:-)) Warum wollen folgen viele Kinder heute ihren Eltern nicht folgen und gehorchen? Warum wollen auch viele KInder der Christen aber auch vieler Muslime nicht ihren Eltern gehorchen und folgen? Warum haben viele Kinder und Jugendliche heute keinen Respekt vor Älteren Menschen? Die Welt, die Medien und Geselschaft lehren sie diesen Ungehorsam und verwirren ihre Herzen und Gehirne. Warum aber gehorchen die Kinder ihren Musimischen Eltern mehr, als die Kinder der Christen ihren Eltern? Weil die Muslime ihren Kindern noch den Popo versohlen und den Respekt verlangen! Dagegen die christlichen Eltern lassen sich selbst von der Welt verwirren, werden lau im Glauben und der Erziehung ihrer Kinder. Viele Eltern sind nur noch die Freunde ihrer Kinder und die Erziehung überlassen sie der Schule. Die verwirrten und verwöhnten Kinder haben keine Bezugsperson mehr, sie sind auf sich gelassen. Konnte ich hiermit deine Frage beantworten?:-)) Viele Christen sind nur noch auf der Steuerkarte und Lohnzetel Christ und Errinern tun sie sich daran nur wenn die Bude brennt oder jemand aus der Familie krank wird und stirbt. Oder das Wetter verrückt spielt. Übrigens, gibt es auch immer mehr Muslime, die nur noch die Feste feiern. Die Welt hat uns fest im Griff und läßt uns nicht mehr los. Bis die nächste Pestpandemie ausbricht, dann werden wieder viele die Welt loslassen und am GOTT festklammern:-)) Aber GOTT liebt uns trotz der Schwächen, wir sind Menschen eben. GOTTES Segen und Liebe. GOTT ist Vater, GOTT ist gut, gut ist alles was Er tut.

ErrorHuman

weil Christen die Bibel nicht wörtlich nehmen, sondern als eine Art "Richtungsweiser" sehen... Und weil diese Mann/ Frau-Einstellung schon im Kern nicht mehr von Bedeutung ist ;-)

MrSpeziFrage

Wenn du weisst was eine "Geschorene" ist, dann verstehst du was dort steht. Das Kopftuch galt wohl unter Paulus als Zeichen der Zucht und wenn er sagt einer Frau ohne Kopftuch könne man gleich die Haare schneiden, dann ist das für ihn wohl so als wenn die Frau nackt rumlaufen würde oder gleich ins Bordell ginge.

mutzepups

Die Aussagen des Paulus über Frauen drücken im Wesentlichen seine persönliche Meinung aus, was er auch gelegentlich erwähnt.

sora08

EINE GRUNDSÄTZLICHE BEMERKUNG DAZU: ZUSATZ: ZUR FRAGE DER GLAUBWÜRDIGKEIT hier möchte ich mal definitiv was klären: gott schuf adam.wieso einen mann? aus der rippe von adam schuf er eva.das ist der hauptgrund für die vor"herr"schaft des mannes:eva ist die indirekte erschaffung durch adam mittels gottes hilfe. eva führt adam.die rippen-gen-kraft muß defekt gewesen sein,denn normalerweise macht die nachkommenschaft ihr leben besser als ihre schöpfer.also hat gott adam mit einem defekt geschaffen.was ist das für ein gott?! bzgl.der schlange wirds noch interessanter: tiere verführen menschen?? das ist ja was ganz neues. auf einer höheren ebene hat die schöpfungsgeschichte einen wahren kern.nur die agierenden und deren stellenwert sind bewußte manipulation, deren folgen wir noch heute sehen: diskriminierung der frau und der tierwelt. eigentlich könnte man ja auch gott diskriminieren: er ist nach genesis der schöpfer eines defekten menschen. nun lasst uns mal tacheles reden: wie war es wirklich?: alles ist evolution.da gibt es keine diskriminierung.pure energie = gott > anorganisches > pflanze > tier > mensch. die ersten menschen waren androgyn (zweigeschlechtlich).später kam die trennung in mann und frau.seitdem suchen sie (sich) wieder,suchen sie wieder eins zu werden.die gleichberechtigung ist ein WINZIGER erster schritt. der mensch hatte die entscheidung.jeder mensch entscheidet sich falsch.durch die entfernung von sich SELBST = dem gott in ihm erschafft er die "ursünde".irgendwann kapiert er, dass das nix bringt und "dreht sich um",um die lange reise zurück anzutreten. diese evolution macht ALLES, was existiert: vom nanoatom bis zum menschen. alles was existiert hat bewusstsein (sehr niedrig bis sehr hoch) und drängt nach absolutem bewusstsein über all die stufen von anorganischem bis zum menschen.wenn das geschafft ist, haben wir "ruhe",paradies. das dauert äonen. die dann geschaffene perfekte welt existiert weiter.dieses - da eins mit der quelle,der puren energie -existiert auf dieser ebene. dann folgt das nächste weltzeitalter.da geht das alles wieder von vorne los mit neuen daseinsformen,bis auch dieses sein ziel erreicht hat.und so geht das weiter bis in alle ewigkeit. also existieren unendliche parallelwelten,die in hoher meditation wahrgenommen werden können.diese parallelwelten können also von einem neuen weltzeitalter natürlich nicht wahrgenommen werden.erst wenn der einzelne sich REALISIERT hat,hat er zugang zu dieser parallelwelt. die parallelwelten entwickeln sich allerdings auch noch weiter.GOTT HAT KEIN ENDE,ist unendlich schaffend. das ist der grund. die allererste parallelwelt gibt es nicht. je weiter eine parallelwelt sich entwickel,desto mehr kann sie andere parallelwelten überblicken,doch gelangt sie nie ans ende,da es das ja nicht gibt. ES GIBT NUR UNENDLICHE EVOLUTION

philipp9819

Lies noch etwas weiter, in Kapitel 16 steht: Wenn aber einer meint, er müsse darüber streiten: Wir und auch die Gemeinden Gottes kennen einen solchen Brauch nicht. Paulus f[hrt seine eigene Argumentation ins nichts. Er will wohl damit aussagen, dass es nicht auf die Äusserlichen Dinge ankommt sondern auf das innere. Dieses Problem ist daraus entstanden, dass die Christliche Botschaft in neue Kulturkreise getragen wurde. Wenn man den ganzen Abschnitt 1-16 liest fällt einem auf, dass er widersprüchlich ist. Liegt sicher daran, dass hier ein späterer Zusatz eigefügt wurde. Paulus hatte, entgegen einigen Behauptungen, kein Problem mit den Frauen, die Frauenfeindlichen Passagen, oder die, welche Frauen herabsetzen sind später hinzugekommen.

Coutinho

Das kann vielleicht symbolisch gemeint, aber nicht auf die reale Außenwelt bezogen sein. Dann wäre es dummes Zeug. So etwas kann nicht wirklich "Gottes Wort", nicht im Sinne Gottes sein. Mann und Frau sind beide "der Mensch", der nach "Gottes Bild" geschaffen wurde (und zwar nicht als Körper, wie oft missverstanden wird, sondern als Bewußtsein!)

ItsPezFizzy

Nun, die Bibelstelle sagt nur aus, der eine Frau nicht vor Männern beten oder lehren sollte. Das hat aber einen anderen Grund, als das manche hier darstellen wollen. Jesus führte das Leitungssystem ein (Gott-Jesus-Mann-Frau-Kinder). In dieser Reihenfolge sollte das religiöse Wissen weitergegeben werden. Dies hat nichts damit zu tun, das eine Frau weniger Wert ist. Es war von Jesus (Jesus handelt in Gottes Auftrag, deswegen also auch Gottes Wille) einfach vorgesehen, dass der Mann die religiöse Belehrung in der Familie übernimmt. Würde eine Frau nun den Mann (religiös) belehren, würde sie damit dem Leitungsprinzip wiedersprechen. Der Mann sollte also seine Frau ermutigen die Bibel zur Hand zu nehmen und sollte ihr religiöse Werte vermitteln. Genauso ist es mit dem Gebet. Da der Mann in religiösen Angelegenheiten die Führung übernimmt, darf sich eine Frau nicht im Gebet vordrängen (Gebete darf sie trotzdem auch alleine sprechen, aber nicht als Repräsentant der Familie). Es stand noch "...um der Engel willen." Im geistigen-himmlischen Bereich, stehen Gott und Jesus an erster Stelle. Sie müssen sich genauso unterordnen. Die Gehorsamkeit der Frauen, soll ihnen einfach als Ermunterung dienen. Muss eine Frau die religiöse Führung übernehmen (z. B. weil der Mann krank ist), dann sollte sie aus Respekt vor dem göttlichen Prinzip eine Kopfbedeckung tragen (muss also nicht unbedingt ein Kopftuch sein, Mütze etc. reicht aus). Dies ist die Kurzfassung, was man aus dieser Bibelstelle (und anderen) herausnehmen kann. Muss halt jeder selbst entscheiden ob er so leben will, oder nicht.

MrsChaos007

die bibel schreibt auch vor, den nächsten zu lieben... die kirche lebt allerdings, den nächsten der steuer zu bestehlen^^ genausowenig ist die lüge erlaubt - darauf basiert der verein doch...

Jessicakpr

Weil sich das Frauenbild innerhalb der Christen weiter entwickelt hat und wir Christen glauben dass Mann und Frau gleich viel Wert sind und die Menschen als Ebenbild Gottes geschaffen wurden und nicht nur der Mann.

INeedYourH3lp

Verstehe ich auch nicht. Hüte sind heute außer Mode - aber im Zusammenhang mit Gottesdienst finde ich, sie sollten eine Kopfbedeckung tragen. Jedenfalls verstehe ich diesen Text so.

kira158

Weil christlich orientierte Frauen sich nicht etwas vorschreiben lassen, was, um es einmal hart auszudrücken, >Schwachsinn ist!!<. Dies hat mit den göttlichen Gesetzen nicht das Geringste zu tun. GOTT ist er bestimmt recht, wenn du nicht gerade nackt in die Kirche gehst. Jedoch wir meinen, auch dagegen hätte GOTT nichts, wei er uns ja nackt geschaffen hat. GALLARIAOY

emmy28

Weil die Christen nicht so radikal im Glauben sondern eher gemäßigt sind...und das ist auch gut so!

Graace

Mittlerweile ist das schon veraltet und wird nur mehr von der älteren Generation so gehandhabt wird.Mann und Frau sind vor Gottes Angesicht gleich berechtigt und als sein Ebenbild geschaffen.

Houstn

Die Bibel wird doch allerorten nach Lust und Laune ausgelegt, und ich sehe keinen Grund, mir von ihr Vorschriften machen zu lassen

Lucienfire

Das Christentum hat sich im Gegensatz zum Islam entwickelt und modernisiert! Nicht viel, aber immerhin.

Flakioso

Das ist so, weil Christinnen Christinnen sind und nicht "Paulanerinnen". Paulus ist öfter "päpstlicher als der Papst" gewesen, er war ein Frauenverächter, was Jesus ncht gewesen ist. Jesus hat nie solchen Unsinn verzapft!

weluxe

Wolpertinger: Wieso ändern Christen ihre eigene religion? wenn du sagst dass die es weiterentwickelt hat.. Und außerdem wenn frauen ein kopftuch tragen, wieso sind sie dann nicht gleich wert wie männer???? ich mein, im endeffekt ist doch nicht das aussehen soviel wert wie das 'innere' eines menschens!

Monolith75

je mehr sich frauen emanzipieren und das lächerlicherweise mit vermännlichung gleichsetzen, benehmen sie sich auch vermännlicht.

ASAPHodor

Es sind eben nicht ALLE Religionen so fanatisch, daß sie die Bibel mit JEDEM Wort genau auslegen! Zumal: Aus welcher Bibel, wann und von wem übersetzt....?

Kemilie

>Und der Mann ist nicht geschaffen um des Weibes willen, sondern das Weib um des Mannes willen.<: Wenn das "Gottes Wort" ist, ist es höchstwahrscheinlich auch in der "Sprache Gottes" geschrieben und das heißt, es ist nicht 1 zu 1 in unsere normale Alltagswelt zu übernehmen, sondern als symbolisch zu erkennen und zu deuten. . Beispiel: Die Geschichte von Jesus und dem Kranken am Bethesdateich. Jesus fragt den Kranken: "Willst du geheilt werden?". Der Kranke antwortet nicht direkt, sondern jammert und "lamentiert" und schließlich sagt Jesus: "Hebe dein Lager auf und gehe". Versteht irgendjemand, was diese kleines Geschichte eigentlich sagen will?? Was ist hier geschehen? Wer redet mit wem? Geht es hier um diese zwei bezeichneten Personen? Oder geht es potenziell um jeden Menschen? Warum? Wieso? Weswegen? Weil diese kleine Geschichte nur eine von recht vielen ist, die alle in der - symbolischen - "Sprache Gottes" abgefaßt sind, so wie alle Geschichten von Adam und Eva bis Jesus. Und diese Sprache Gottes ist bisher - soweit ich weiß - noch nie allgemein übersetzt und Menschen wirklich verstehbar und nutzbar gemacht worden. Denn dann hätte jeder Bibelleser das "Handwerkzeug" für seine ganzheitliche Bewußtseins- / Persönlichkeits-Entwicklung zur Hand und könnte - und würde sehr wahrscheinlich auch - in absehbarer Zeit ein bedingungslos glücklicher Mensch sein können, dessen Grundstimmung und -haltung die "heitere Gelassenheit" ist.

Kaaatjaaa67

seit wann hat der mann das recht auf authorität gegenüber der frau, das wüßt ich aber

Jannis12374

Der Mensch wird nicht seelig durch Werke. Also nicht dadurch was wir tun, sondern einzig durch den Glauben an Jesus Christus. Jeder, der Jesus ablehnt ist aus christlicher Sicht ein Irrlehrer.

Dino812

in der Bibel steht auch, Du sollst nicht lügen.... ist doch schon lange überholt - Gott sei dank ;-)

Antwort hinzufügen