Wohnung
jules3955
1

Warum sind bei Altbauwohnungen immer so hohe Decken?

+0
(8) Antworten
mclight999

Weil dort früher an den Decken sehr viel mit Stuck und Ornamenten gearbeitet wurde.Diese sollten dann als Blickfang gelten.In niedrigen Räumen würde dieses nicht zur Geltung kommen.Es sollte protzig wirken.

docidoc12345

Weil ein Merkmal von Altbauwohnung hohe Decken sind. In der Epoche, in der sie gebaut wurden, war das nunmal in Mode bzw. gang und gebe.

Jonago

Weil es einfach schöner aussieht. Damals haben reiche Leute gerne auch was nach außen hin dargestellt. Oftmals auch mit Stuckverzierungem. Die arme Bevölkerung, vorallem auf dem Land, hatte meist niedrigere Decken, als es heutzutage üblich ist. Aktuell ist eher der Trend, das es alles möglichst einfach und schlicht wirkt. Inhaber von Protzigen Immobilien haben zudem auch den Nachteil, von der normalen Bevölkerung oftmals gemieden zu werden. Viele (alt-) reiche Menschen halten sich aus dem Grunde nach außen hin klein, um ein normales Leben führen zu können. Ferrari und co. werden meist in Hallen und Garagen in Nachbarorten versteckt gehalten, damit es nicht jeder mehr mitbekommt, dass diese Menschen eben Geld haben und so wirken "als sei man was besseres".

Burnoutmaker

Raum über dem Kopf gibt Würde............ Mir gefällt das. Mein Denken knallt nicht gleich gegen eine Begrenzung.

Zuckerwatte2424

weil der baustil so war

Hopeless18

Früher waren die Häuser der reichen Leute immer hoch. Und da nur reiche Leute Häuser bauen konnten, gibt es nur hohe Altbauwohnungen.

enes3o

damit der Kronleuchter keinen Bodenkontakt hat:-)

Mykou

Weil die Menschen früher größer waren.

Antwort hinzufügen