Finanzen
SICAkaffee
6

warum immer gdsk gebühren? Hallo! Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Kaufe geschäftlich Ware in China, doch ich verstehe nicht, daß ich für jedes Paket die GDSK Gebühren bezahlen muß. Da ich pro Woche 2-3 Pakete bekomme, muß ich für jedes Paket bezahlen. Nach Frankfurt ist es für mich zu weit, was kann ich noch tun. Das ist wirklich ärgerlich!! Und außerdem, wenn die GDSK schon soviel Gebühr berechnet, sollten die Zollabrechnungen wenigstens stimmen, was sie nicht immer tun. Den die geben ja die Infos an den Zoll weiter und dann erhebt der Zoll seine Gebühren. Nur wenn diese falsch sind, wie in meinen Fall (habe jetzt Einspruch erhoben) muß man erst alles bezahlen und dann kann man abwarten. Wer kann mir da weiterhelfen? Da mein Händler mit EMS verschickt, landet es automatisch bei der GDSK:

+0
(17) Antworten
matthex

Hatte grad den gleichen Mist am Hals , Hab bei der GDSK angerufen und gesagt das ich es selber Verzollen will . Kann ich machen auf der Internetseite vom Zoll . Hab auch beim Zoll Frankfurt angerufen und ne Mail bekommen . Kopiere ich hier mal rein : Sehr geehrter Herr XXXXXXX Eine Weiterleitung Ihrer Sendung an eine Binnenzollstelle ist in diesem Fall leider nicht möglich. Eine vereinfachte Weiterleitung ist nur bei Sendungen möglich, die von Postgesellschaften im Sinne der Weltpostvertrages befördert werden. Dies ist in Deutschland nur die Deutsche Post AG / DHL. Im Folgenden habe ich weitere Informationen für Sie zusammen gestellt: Bei der Fa. GDSK handelt es sich um ein Kurierdienstunternehmen, dass aufgrund von Verträgen u.a. mit der chinesischen Post Postsendungen aus China und einigen weiteren Ländern erhält und für die weitere Abwicklung einschließlich Verzollung zuständig ist. Dabei anfallende Zoll- und/oder Einfuhrumsatzsteuer werden direkt von diesem Unternehmen an den Zoll gezahlt. Sonstige Gebühren von der Zollbehörde fallen nicht an. Bezüglich der Gebühren, die die Firma GDSK verlangt, setzen Sie sich bitte direkt mit der Firma GDSK in Verbindung. Dies ist eine privatrechtliche Angelegenheit zwischen Ihnen und der Firma GDSK. Für die Abwicklung der Zollförmlichkeiten können Sie die Fa. GDSK oder auch eine andere Firma beauftragen oder die Abwicklung auch selbst vornehmen. Da die Fa. GDSK als Verwahrer (Lagerunternehmen) der Sendung gesetzlich verpflichtet ist binnen 20 Tagen eine Abfertigung herbeizuführen, wird diese vermutlich -sofern keine vorherige Abfertigung erfolgt- die Sendung wieder an den Absender retournieren. Auch bei den Sendungen der Firma GDSK besteht selbstverständlich die Möglichkeit der Selbstverzollung. Sie könnten eine "Internet-Zollanmeldung" erstellen und diese an die Zollstelle senden, siehe unter www.zoll.de Hierbei ist allerdings zu beachten, dass die Zollabgaben und die Einfuhrumsatzsteuer vor der Überlassung (Freigabe) der Sendung im Regelfall vor Ort in bar zu entrichten sind. Auch dieses Verfahren sollten Sie unbedingt mit der Fa. GDSK abstimmen, da sich die Waren in deren Zolllager und damit in deren Verantwortungsbereich befinden. Die anschließende Zustellung durch GDSK sollte kein Problem sein. Für eine Weiterleitung an Sie ohne vorherige Verzollung müssten Sie ein Versandverfahren bei der Fa. GDSK oder einer anderen Spedition beauftragen. Hierdurch dürften jedoch ebenfalls zusätzliche Kosten für Sie entstehen. Eine vereinfachte Weiterleitung an eine Binnenzollstelle -wie dies für Postsendungen der Deutschen Post AG praktiziert wird-, ist nur für Sendungen im Sinne des Weltpostvertrages, die durch die Deutschen Post AG selbst befördert werden, möglich. Unabhängig von der Art Ihrer Frage oder eines eventuell vorliegenden Problems empfehle ich die Kontaktaufnahme und die unmittelbare Klärung ihrerseits mit der Fa. GDSK. Da die Fa. GDSK für Sie tätig wird, handelt es sich um eine rein privatrechtliche Angelegenheit zwischen Ihnen und der Fa. GDSK. Eine Sendungsverfolgung ist für Sie unter folgendem Link möglich gdsk.de Kontaktdaten GDSK: , Telefon: 06107-9069-30 oder -14 oder -20 oder -28. Das Zollverfahren ist antragsgebunden, d.h., die Zollbehörde kann nur auf Antrag hin tätig werden. Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag XXXXXXXX Ganz Klasse ! Am Telefon sagte mir der nette Beamte das das ausfüllen der Internet-Zollanmeldung ziehmlich schwierig ist und man dann doch lieber die Hilfe de GDSK in anspruch nehmen sollte. Tja ich werd mich jetzt hinsetzten und mir das mal genauer anschauen,geht mir voll gegen den Strich mein Geld jemanden in den Rachen zu werfen nur weil hier mal wieder was so extrem erschwerd wurde das man kaum was dagegen tun kann . naja mein Händler in USA hat mir natürlich die Gebüren für die GDSK erstattet . Werde mit ihm in Kontakt treten was man in Zukunft machen kann um sowas zu vermeiden . Ist ja auch Geschäftsschädigend für jeden Ausländischen Verkäufer bzw Versender . PS: mußte die Internetadressen leider abändern wegen Spam verdacht .

MCCcracker

Guten Abend Zusammen, leider gehöre ich seit einer halben Stunde auch zu den Betroffenen. Habe ein paar Schuhe in einem Onlineshop aus den USA bestellt und statt des Päckchens habe ich ein Schreiben von der GDSK im Briefkasten. Sehe ich das jetzt richtig, dass ich nicht wirklich eine Chance habe an den 26 € vorbei zukommen, ohne das ich die Schuhe wieder zurück senden lasse? Da die Firma GDSK heute telefonisch nicht mehr erreichbar ist konnte ich noch nichts unternehmen. Allerdings kann ich mir nach Euren Beiträgen das Telefonat scheinbar ohnehin sparen :( Hoffe Ihr meldet euch weiterhin und haltet uns auf dem Laufenden.....

Sunie78

ABWICKLUNGSGEBÜHREN Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der Tatsache, dass es bezgl. der Abwicklungsgebühren immer wieder zu Anfragen bzw. Verwirrungen kommt, haben wir uns dazu entschlossen, diese mit diesem Schreiben aufzuklären.Mit der Abwicklungsgebühr iHv. € 21,50 werden die Kosten für die folgende Verzollungsschritte gedeckt: Erfassen der Sendungsdaten in das Alpha-System (Verzollungssystem des Zolls am Frankfurter Flughafen). Der Empfänger der Sendung wird via Fax, Mail oder Brief avisiert und um Übermittlung von weiteren vom Zoll benötigten Angaben gebeten. Online-Übertragung der Verzollungsdaten an das Zollamt Frankfurt am Main-Flughafen. Für jede Verzollung werden, egal ob der Zoll ihr statt gibt oder sie ablehnt, 2-seitige Verzollungsunterlagen in dreifacher Ausfertigung als physischer Nachweis gedruckt. Diese müssen manuelle getrennt werden, wobei eine Ausfertigung der Zoll und eine Sie bekommen. Eine Ausfertigung behalten wir für unsere Unterlagen. Sollte der Antrag abgelehnt worden sein, müssen diese Papiere sofort dem Zoll vorgelegt werden. Dieser vergleicht dann die Angaben auf den Papieren mit den Angaben, die er Online von uns erhalten hat. Nach Prüfung der Unterlagen entscheidet der Zoll, ob die Sendung nun freigegeben wird oder ob der Zoll eine Beschau anordnet. Sollte der Zoll die Sendung wiederum nicht freigeben und eine Beschau anordnen, erledigen wir die folgenden Schritte für Sie: Vorlage der Sendung beim Zoll, bei der wir die Sendung vor den Augen des Zolls öffnen müssen. Dem Zoll die geöffnete Sendung übergeben, damit dieser in die Sendung prüfen kann. Nach der Beschau übergibt uns der Zoll die Sendung und wir müssen vor den Augen des Zolls die Sendung mit extra Klebeband verschließen. Sollte die Sendung nun abschließend vom Zoll freigegeben werden, wird die Sendung in die Zustellung übergeben. Des Weiteren decken wir mit diesen Gebühren die Kosten für die Bürgschaft, die wir benötigen, da wir mit den Einfuhrabgaben für Sie in Vorleistung gegenüber dem Hauptzollamt Frankfurt am Main-Flughafen und somit der Bundesrepublik Deutschland treten müssen. Ebenfalls in den Gebühren enthalten ist die persönliche Beratung durch unseren Customer-Service unter 0541-9114600. Mit freundlichem Gruß GdSK GmbH & Co. KG Public Relations

Makemeup22221

Was sind den das für hohle Antworten. Das hier sollte nicht gutefrage.net sondern bloedeantwort.com heißen. Sowas ärgert mich wirklich! Die Frage zur GDSK-Abzocke ist absolut berechtigt und taucht auch im Internet an allen möglichen Stellen auf. Ich hatte auch schon oft Probleme mit der kriminellen GDSK-Bande. Ich habe einen Roman geschrieben, der zweisprachig (Deutsch-Chinesisch) in Peking erschienen ist - als Lehrbuch. Ich glaube nicht, dass ich damit einen Arbeitsplatz in Deutschland vernichte. (mehr dazu unter helmutmatt.de. Da viele Menschen hier in Deutschland sich ebenfalls für diese Bücher interessieren, importiere ich ab und zu ein Paket davon und sie hier zu verkaufen. Mal kommen die Pakete ganz problemlos zum Freiburger Zoll, mal fängt die GDSK die Sachen ab (wie Piraten) und versucht, die "Alphagebühr" zu erzwingen. Da ich zudem viele Freunde in China habe, die mir auch mal ein Geschenk-Päckchen schicken, bin ich leider allzu oft mit diesem Thema konfrontiert. Deshalb habe ich nun erstmals Widerspruch erhoben und nicht gezahlt. Nun warte ich auf die Abmahnwelle. Mal sehen, was kommt. Hier ist jedenfalls ein sehr hilfreicher Link: http://pbxx1983.wordpress.com/2009/07/29/ems-und-gdsk-gmbh-co-kg/

BOJUBBla

Abwicklungsgebühren Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der Tatsache, dass es bezgl. der Abwicklungsgebühren immer wieder zu Anfragen bzw. Verwirrungen kommt, haben wir uns dazu entschlossen, diese mit diesem Schreiben aufzuklären. Mit der Abwicklungsgebühr iHv. € 21,50 werden die Kosten für die folgende Verzollungsschritte gedeckt:* Erfassen der Sendungsdaten in das Alpha-System (Verzollungssystem des Zolls am Frankfurter Flughafen). Der Empfänger der Sendung wird via Fax, Mail oder Brief avisiert und um Übermittlung von weiteren vom Zoll benötigten Angaben gebeten.* Online-Übertragung der Verzollungsdaten an das Zollamt Frankfurt am Main-Flughafen.* Für jede Verzollung werden, egal ob der Zoll ihr statt gibt oder sie ablehnt, 2-seitige Verzollungsunterlagen in dreifacher Ausfertigung als physischer Nachweis gedruckt. Diese müssen manuelle getrennt werden, wobei eine Ausfertigung der Zoll und eine Sie bekommen. Eine Ausfertigung behalten wir für unsere Unterlagen.* Sollte der Antrag abgelehnt worden sein, müssen diese Papiere sofort dem Zoll vorgelegt werden. Dieser vergleicht dann die Angaben auf den Papieren mit den Angaben, die er Online von uns erhalten hat. Nach Prüfung der Unterlagen entscheidet der Zoll, ob die Sendung nun freigegeben wird oder ob der Zoll eine Beschau anordnet. Sollte der Zoll die Sendung wiederum nicht freigeben und eine Beschau anordnen, erledigen wir die folgenden Schritte für Sie:* Vorlage der Sendung beim Zoll, bei der wir die Sendung vor den Augen des Zolls öffnen müssen.* Dem Zoll die geöffnete Sendung übergeben, damit dieser in die Sendung prüfen kann.* Nach der Beschau übergibt uns der Zoll die Sendung und wir müssen vor den Augen des Zolls die Sendung mit extra Klebeband verschließen.* Sollte die Sendung nun abschließend vom Zoll freigegeben werden, wird die Sendung in die Zustellung übergeben.* Des Weiteren decken wir mit diesen Gebühren die Kosten für die Bürgschaft, die wir benötigen, da wir mit den Einfuhrabgaben für Sie in Vorleistung gegenüber dem Hauptzollamt Frankfurt am Main-Flughafen und somit der Bundesrepublik Deutschland treten müssen.* Ebenfalls in den Gebühren enthalten ist die persönliche Beratung durch unseren Customer-Service unter 0541-9114600. Mit freundlichem Gruß GdSK GmbH & Co. KG Public Relations

Harke111

Abwicklungsgebühren Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der Tatsache, dass es bezgl. der Abwicklungsgebühren immer wieder zu Anfragen bzw. Verwirrungen kommt, haben wir uns dazu entschlossen, diese mit diesem Schreiben aufzuklären. Mit der Abwicklungsgebühr iHv. € 21,50 werden die Kosten für die folgende Verzollungsschritte gedeckt:* Erfassen der Sendungsdaten in das Alpha-System (Verzollungssystem des Zolls am Frankfurter Flughafen). Der Empfänger der Sendung wird via Fax, Mail oder Brief avisiert und um Übermittlung von weiteren vom Zoll benötigten Angaben gebeten.* Online-Übertragung der Verzollungsdaten an das Zollamt Frankfurt am Main-Flughafen.* Für jede Verzollung werden, egal ob der Zoll ihr statt gibt oder sie ablehnt, 2-seitige Verzollungsunterlagen in dreifacher Ausfertigung als physischer Nachweis gedruckt. Diese müssen manuelle getrennt werden, wobei eine Ausfertigung der Zoll und eine Sie bekommen. Eine Ausfertigung behalten wir für unsere Unterlagen.* Sollte der Antrag abgelehnt worden sein, müssen diese Papiere sofort dem Zoll vorgelegt werden. Dieser vergleicht dann die Angaben auf den Papieren mit den Angaben, die er Online von uns erhalten hat. Nach Prüfung der Unterlagen entscheidet der Zoll, ob die Sendung nun freigegeben wird oder ob der Zoll eine Beschau anordnet. Sollte der Zoll die Sendung wiederum nicht freigeben und eine Beschau anordnen, erledigen wir die folgenden Schritte für Sie:* Vorlage der Sendung beim Zoll, bei der wir die Sendung vor den Augen des Zolls öffnen müssen.* Dem Zoll die geöffnete Sendung übergeben, damit dieser in die Sendung prüfen kann.* Nach der Beschau übergibt uns der Zoll die Sendung und wir müssen vor den Augen des Zolls die Sendung mit extra Klebeband verschließen.* Sollte die Sendung nun abschließend vom Zoll freigegeben werden, wird die Sendung in die Zustellung übergeben.* Des Weiteren decken wir mit diesen Gebühren die Kosten für die Bürgschaft, die wir benötigen, da wir mit den Einfuhrabgaben für Sie in Vorleistung gegenüber dem Hauptzollamt Frankfurt am Main-Flughafen und somit der Bundesrepublik Deutschland treten müssen.* Ebenfalls in den Gebühren enthalten ist die persönliche Beratung durch unseren Customer-Service unter 0541-9114600. Mit freundlichem Gruß GdSK GmbH & Co. KG Public Relations

andorn

Ich habe Stiefel im Internet bestellt. Post von GDSK kam mit Anforderung der Kreditkartenabrechnung, Inhaltsangabe sowie das GDSK-Formular ausgefüllt zurück zu senden. Habe ich gemacht. 3 Tage später traf die Ware bei mir ein. 2 Tage später kam die Rechnung mit der Aufforderung, 14,66 EUR Einfuhrumsatzsteuer sowie 25,59 EUR Abwicklungs- und Alphagebühren zu zahlen. Auf Anraten in diversen Foren zu diesem Thema habe ich ein Einspruchsschreiben verfasst und nur die 14,66 EUR Steuer entrichtet. 12 Tage später kam Post von besagtem RA. Strautmann nunmehr 72,50 EUR incl. der Anwaltsgebühren zu zahlen. Damit bin ich nun zu meinem Anwalt gegangen und der hat mir klipp und klar gesagt: wenn es nicht noch teurer werden soll, umgehend zahlen. Durch die Unterschrift auf dem Formular habe ich die Bedingungen und Gebühren der GDSK akzeptiert. Dass das Unternehmen unseriös ist, steht dabei außer Frage; es gibt aber mittlerweile Gerichtsurteile zu Gunsten der GDSK. Bei den in der Regel ja geringen Streitwerten, wollen sich die Richter damit nicht lange beschäftigen und auseinander setzen und winken das durch. Fazit: Also Hände weg bei Bestelllungen, die über EMS ausgeliefert werden; die arbeiten nämlich mit der GDSK zusammen. Da die website, auf der ich die Bestellung gemacht habe, mit einem kostenfreien Versand wirbt, werde ich jetzt versuchen, mir da zumindest die Gebühren für die Abwicklung wieder zu holen. Aber ehrlich, viel Hoffnung habe ich da nicht;-)

DasAnonym

Die GDSK-Gebühren muss niemand bezahlen. Ganz wichtig ist, nichts zu unterschreiben. Sobald man das Schreiben (Auftrag) der GDSK unterschrieben hat, ist es vorbei. Dann kommt man aus der Falle nicht mehr raus. Die GDSK meldet alles, aber auch wirklich alles beim Zoll an. Dies ist unseriös und nicht nötig. Spekuliert wird auf die Gebühr von 26Euro. Eine bitte um Weiterleitung der Ware zum örtlichen Zollamt wird verweigert. Das kann man leider nicht beeinflussen, da ein Rechtstreit hierüber nicht mal begonnen hat, wenn die Ware schon lange wieder in den USA,China,Australien oder sonst wo ist. Wer in die Falle getreten ist und bei EMS bestellt hat, sollte folgende Schritte gehen: NICHT UNTERSCHREIBEN! Anmeldung der Verzollung über das Internet Dem Zoll in Frankfurt um Übersendung der Ware zum örtlichen Zollamt bitten. An diesem Punkt ist die GDSK schon raus. Falls der Zoll sich weigert um eine schriftliche Begründung für die Weigerung bzw. für die Rücksendung der Ware in den Ursprungsort bitten. In Zukunft bei Bestellungen aus Übersee EMS meiden. Viele Grüße und mein Beileid.

Schokiikeks007

Hallo, bin neu hier und möchte nur kurz schildern wie man sonst noch zu GDSK kommmt. Man bestellt etwas aus Amerika und erhält Schrott aus China. Ich möchte es eigentlich nicht, bestellen im Ausland aber wenn ich einen ungeschnitte DVD kaufen möchte muß ich das leider tun.

TessiNeve

ich habe heute eine Mitteilung erhalten über eine angekommene Sendung aus China. Wie schon anderweitig beschrieben verlangt GDSK die überraschende Abfertigungsgebühr von 25,59 Euro incl. Mwst. Lt. Auskunft des Zollamtes Frankfurt Flughafen ist die Weitergabe an mein zuständiges Zollamt per T1 Formular zur anschließenden gebührenfreien Selbstverzollung(auch bei Privatpersonen) ohne weiteres möglich. Die GDSK weigert sich dies zu tun. Man beruft sich auf eine nicht näher beschriebene und begründete "Anweisung". Ein Gespräch mit einem Vorgesetzten, der dies näher begründen kann, wird mir verweigert. Aus dieser unseriösen Arbeitsmethodik wird offensichtlich, daß es sich um gezielte Gebührenabzocke handelt. Wie weit dieses Verhalten rechtlich zulässig ist, ist noch zu prüfen. Ich kann nur jedem empfehlen, eine wie auch immer geartete Abfertigung über GDSK (in diesem Fall durch EMS verursacht)zu vermeiden.

Yagxmur

Hallo, ich habe auch leider gerade mit der GDSK zu tun. Ich habe schon oft Sachen aus dem Ausland bestellt, aber eine derartige Abzocke wie bei der GDSK habe ich noch nie erlebt!! Ich habe eben beim Hauptzollamt angerufen. Dort kennt man die Machenschaften der GDSK und empfindet deren Metoden ebenfalls als Abzocke. Die sehr unfreundlichen Mitarbeiter der GDSK sind ABSOLUT unkooperativ und geben mein Paket nicht frei. Erst sagt man mir, ich könne selber verzollen. Als ich dann aber das Formular mit Angabe meines Hauptzollamtes per Mail geschickt habe, kommt als Antwort eine Mail mit der Auskunft, dass ich nicht selber verzollen kann. Es habe sich irgendein Blabla in deren Abzocker Statuten geändert. Sehr undurchsichtig!!! Die wollen unbedingt an die 25 Euro!! Bei meinem letzten Telefonat hat mir eine Mitarbeiterin damit GEDROHT, das Paket wieder zum Absender zurück zu schicken, wenn ich nicht bezahle. Dabei ist das Paket mein Eigentum, denn ich habe es bereits per Kreditkarte bezahlt. Ist das eigentlich erlaubt und nicht schon Nötigung, oder Erpressung? Liebe Anwälte, darf man so etwas in Deutschland? Wie wäre es mit einer Sammelklage? Ich habe den Händler, bei dem ich bestellt habe, über die krummen Sachen der GDSK per Email aufgeklärt und ihn gebeten, mir die 26 Euro zurückzuerstatten. Die Händler wollen schließlich, dass ihre Kunden zufrieden sind und weiterhin bei ihnen einkaufen. Ich werde jedenfalls NICHTS mehr über die „EMS“ bestellen, weil sie mit der GDSK – Bande als „Zwischenhändler“ zusammenarbeiten. Deshalb klärt eure Händler bzw. die Leute, bei denen ihr gekauft habt, per Mail darüber auf, was die GDSK hier für die Verzollung berechnet. Je weniger Händler mit diesem schmierigen Verein zusammenarbeiten, desto mehr Leuten bleibt diese Abzocke erspart. Also NIE MEHR!!! mit „EMS“ verschicken lassen. Besser DHL, Fedex, oder UPS. Für ihre Abzocke ist die GDSK auch Weltweit schon berüchtigt. http://resources.alibaba.com/topic/643439/EMSPartnerinGERMANYGDSK.htm

Roterbaron97

Bin auch mittlerweile ein opfer von gdsk geworden nur werde ich das nicht einfach an mir vorbeigehen lassen da dieses unternehmen in vieler hinsicht gegen gesetzte verstößt. Desweiteren ging gerade auch eine Mail an die Redaktion von Akte Sat1 raus die sich gerne um solche fälle kümmert. Da hier offensichtlich mit nicht ganz legalen mitteln gearbeitet wird. Betroffene können sich gerne unter [email protected] bei mir melden ich werde euch natürlich auf den laufenden halten was mit akte herraus gekommen ist.

Sarahbaby123

Ich habe auch Post von denen bekommen und das Formular ausgefüllt zurück geschickt das es ein Privatkauf ist,habe dort aber noch mal angerufen und gefragt was das soll und mir hat man geantwortet das ich eine Gebür von 25 Euro zahlen muss und an den Zoll noch mals ca.den gleichen Betrag die Rechnung würde dann mit dem Päckchen zu mir geschickt,das Päckchen ist heute angekommen aber ohne Rechnung weis jemand ob die Rechnung noch kommt,oder haben die sich das noch mal anders überlegt?

Antwort240

Ich habe auch Waren aus China bestellt. Keine andere Wahl. Bekomme ich das Brief von GDSK.und Also hab ich mit chinesische Post angerufen. Hotline Beijing : 0086 10 11185.und meine Frage gestellt. "warum muss ich die dadurchmehrkosten ausserdem Sendungskosten bezahlen? warum ist abzocker GDSK alsPartner der chinesische Post? warum nicht DHL? Die Antwort ist ganze einfach. Die deutsche Regierung und deusche Zollamt hat GDSK gewahlt. Das ist gleich wie Chinesische Ausserministerium und Zollamt hat EMS gewahlt, um alle fremde Paket und Brief zuständig zu sein. aber anyway Ich bin mit service von GDSK nicht zufrieden.

XHandysuechtigx

benutzer27,glaubst Du selber an den geistigen Dünnschiss den Du hier von Dir giebst??? Was die GDSK mit diesen Gebühren da macht ist in meinen Augen nicht nur abzocke sondern plünderung des Deutschen Volkes,ich habe die GDSK nicht beauftragt sich um meine Zollangelegeneheiten zu kümmern,wenn dann der Versender,also solle sie sich ihre Gebühren von dort holen. und für alle die,denen die GDSK mit Rechtsanwalt droht hab ich hier ein Musterschreiben :-) Betreff :Legitimation und Legalisation zur Durchführung ihrer Tätigkeit als Rechtsanwalts nach deutschem Recht Sehr geehrte Damen und Herren der Rechtsanwaltskanzlei XXXXXX, zur Annahme und Zahlung Ihrer Forderung benötige ich noch einige Auskünfte im Rechtsverkehr, ob Sie eine urkundsgemäße Rechtsanwaltszulassung nach deutschem Recht besitzen. In diesem Zusammenhang ist von entscheidender Bedeutung, ob der Rechtsanwaltsverein öffentlich-rechtliche und staatlich-hoheitliche Vergaberechte nach deutschem Recht besitzt, um diese Körperschaftsrechte Ihnen als Rechtsanwalt nach deutschem Recht für die Ernennung zu verleihen, aus denen Sie mehr Rechte als Pflichten ableiten. Nach Eingang dieses Schriftsatzes bitte ich die Anforderungen innerhalb von 10 Tagen zu erfüllen (§§415 II, 444 ZPO). Für dieses Körperschaftsrecht ist allerdings notwendig, daß Art. 5 der Landesverfassung von ( hier kommt das Bundesland rein ) praktiziert wird, denn die Menschenrechtsverletzung ist nicht strafbar, in Folge die Gewaltentrennung illegal organisiert. Sollten sie als Organ dieser Rechtspflege keinen Urkundsbeweis erbringen, bitte ich Sie mich oder weiter Familienangehörige mit Mahnungen und Drohungen nicht mehr zu belästigen, da eine sittenwidrige und nichtige Täuschung im Rechtsverkehr vorliegt. Sollten sie meiner bitte, nicht nachkommen bin ich gezwungen sie in Vollhaftung zunehmen. Rechtsmittelbelehrung: Es gilt deutsches Recht/Privathaftung gemäß BGB § 823/839 und VStG § 5 ( Unverjährbarkeit ), auf Grund wegen Verstoßes gegen das Völkerrecht, Besatzung- und Kriegsrecht. Widerspruch kann nur bei einem ordnungsgemäßen zugelassenen, staatlichen, deutschen Gerichtshof erhoben werden. In der Überordnung, durch das Kriegs- und Besatzungsrecht, sind zurzeit die britischen Alliierten für die Organisation der deutschen Judikative zuständig und das deutsche Volk steht durch das geltende Recht der Haager Landkriegsordnung von 1907 unter Selbstverwaltung. Mit freundlichem Gruß

CeJaybb

Hallo. Ich bin wirklich erschüttert. Habe ja auch Post von der GDSK erhalten und mittlerweile gibt es nur noch 2 Antwortmöglichkeiten - beauftragen und Gebühren oder Rückversand - Frechheit. Aber die größte Frechheit kommt noch: Habe einen Widerspruch an die GDSK geschickt - die interessiert das anscheinend nicht mal. Stattdessen bekomme ich eine Mahnung mit 5,11€ Mahngebühr und 0,02€ Verzugzinsen aufgebrummt. Hab am nächsten Tag sofort die GDSK angerufen und nachgefragt, was der Unfug soll. Antwort: Ich habe unterschrieben. Ich: Ja sicher, aber es gab auch nur 2 Auswahlmöglichkeiten - das ist Zwang. GDSK: Sie hätten auch unseren Kundenservice anrufen können. Dort hätte man Ihnen weitere Möglichkeiten genannt. Ich: Dass das nicht Rechtens ist wissen Sie, oder? GDSK: Passen Sie auf - Sie haben folgende 2 Möglichkeiten: Entweder Sie überweisen schnell die knapp 26€ oder Sie hören von unserem Anwalt. Ich: Frechheit. Wie setzen sich die Gebühren überhaupt zusammen? GDSK: Sie haben doch diesen Serienbrief geschrieben - dann können Sie sicher auch auf unserer Homepage nachschauen, was da alles drin enthalten ist. Ich: Dann macht es Ihnen doch sicher nichts aus, wenn Sie mir das schwarz auf weiß zusenden, oder? (Die haben noch nicht gecheckt, dass die Geld von mir wollen, nicht umgekehrt). GDSK: Nein. Das müssen Sie sich Online ansehen. Ich: Wieso wurde meine Sendung nicht an eine Wohnortnahe Zollstelle geschickt wie letztes Mal? GDSK: Das ist nicht möglich. Die Verzollung hat in Frankfurt zu erfolgen (Blödsinn). Ich: Und wieso bekommt DHL das hin, einem die Sendung OHNE zusätzliche Gebühren - nur mit Zoll - zuzusenden? GDSK: Das können wir nicht sagen. So sind unsere Bestimmungen. Ich: Ich sehe es aber nicht ein - wenn ich mir nun was für 23,-€ in China bestelle, muss ich noch mal 26,- €GDSK bezahlen? GDSK - Ja. Sie können nun zahlen oder wir leiten das an unseren Anwalt weiter. Ich: Machen Sie das. Ich bin Rechtsschutz versichert. Ich lasse es notgedrungen drauf ankommen. Und wenn ich gewinne - auch die nächsten 20 Bestellungen, bis Sie das endlich kapiert haben, dass ich mich nicht abzocken lasse. GDSK -aufgelegt-. Das Schärfste: DIe GDSK überwacht anscheinend das Internet. Es sind mehr als genügend automatisch generierte Posts in Foren aufgetaucht. Selbst schreiben und Antworten tun die aber auch. Schaut euch doch mal die Antworten GAAANZ UNTEN an. Da sind 2 Beiträge - einmal von Verwaltung und einmal von Benutzer27. Diese Nutzer wurden bereits markiert. Sie gehören zur GDSK und sollen die Gebühren als kulturell wertvoll und rechtens erscheinen lassen und unterstreichen. Also - alles Betrug. Zu den automatischen Posts der GDSK: Die Zollvordrucke werden nicht mehr handschriftlich ausgefüllt - das geht alles via Computer und Internet. Wenn die GDSK wirklich was zu tun hat, dann ausdrucken - an den Zoll faxen (oder mailen) und Antwort abwarten. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein Paket geprüft wird? Nicht sher groß, wenn alles seine Richtigkeit hat. Also wozu Gebühren? Und noch besser - wenn der GDSK-Mitarbeiter sich NICHT mal von seinem Platz bewegen muss um die Abfertigung in Auftrag zu geben - wozu dann 26,- €bezahlen? Um andere - bei Denen er mal aufstehen muss - mitzubezahlen? Sehe ich gar nicht ein. Wenn, dann verlange ich einen lückenlosen Nachweis,w was getan wurde. Schließlich wollen die mein Geld. Also - Vorsicht.

Alicious

made in china vernichtet in Deutschland Arbeitsplätze, deshalb sind solche Gebühren eher noch viel zu niedrig! Alle jammern wegen der hohen Arbeitslosigkeit und den immer teuer werdenden Preisen, aber am Ende kaufen sie den Schrott aus China (von ganz wenigen Artikeln, die qualitativ in Ordnung sind mal abgesehen) - eine Spirale ohne Ende! Ich finde die Gebühren sind noch viel zu gering - und achte weiterhin auf Made in Germany (oder wenigstens Made in EU)!

Antwort hinzufügen