Gesundheit
TimRace
26

Warum haben geröstete Bohnen mehr Coffein? "Rohe Kaffeebohnen enthalten circa 0,9 bis 2 Prozent Coffein, geröstete Bohnen bis zu 20 Prozent mehr." Warum?Was passiert mit dem Coffein während des Röstvorgangs?

+2
(3) Antworten
MLass

Beim Rösten wird die Kaffeebohne um ca. 18 bis 20% leichter, da das Wasser, welches die Rohkaffeebohne enthält verdampft. Damit ist der prozentuale Koffeinanteil beim Rohkaffee geringer, als bei der gerösteten Bohne. Die absolute Menge bleibt gleich. Grundsätzlich enthalten reine Arabica-Kaffees weniger Koffein, als solche mit Robusta-Bohnen. Wenn Du möglichst wenig Koffein im Kaffee haben möchtest, solltest Du Dir Deinen Kaffee als Espresso oder Schümli (Kaffee aus dem Vollautomaten) zubereiten. Durch die Extraktion mit Druck wird relativ weniger Koffein ausgespült, als z.B. bei der Zubereitung von Filterkaffee.

Dierren

Soweit ich weiß geht beim rösten kein Koffein verloren aber die cholorogensäure baut sich ab desto länger man röstet ,dabei bleibt das Koffein immer auf dem gleichen Pegel.Dabei unterscheidet sich von der arabica Bohne und der robusta das die robusta einen höheren koffeingehalt hat weil sie weiter unten wächst und sich die Pflanze so vor Schädlingen schützt. Ausschlaggebend wieviel Koffein in der Tasse letztenendes ist hängt davon ab wie lange die extraktion dauert heißt desto länger das heiße Wasser durch das Kaffemehl läuft desto mehr Koffein löst sich :)

Eric18

Die Angabe ist ja ein Verhältnis. Koffein zur restlichen Masse. Durch das Rösten wird die Kaffeebohne getrocknet, das Wasser fällt aus der Gleichung raus und der Anteil von Koffein zur Gesamtmasse steigt dadurch, obwohl kein Molekül mehr drin ist. Vermute ich mal so....

Antwort hinzufügen