PC
flannelapparel
7

Warum bekomm ich kein Internet in meinem Zimmer? Hallo Leute, ich hab das problem das ich seit kurzem ein neues zimmer im haus bekommen hab(das neue zimmer ist einfach größer) aber wie in der frage schon steht bekomme ich in meinem Zimmer jetzt kein Internet über w-lan! Mein altes zimmer ist gleich neben an aber dort bekomme ich internet(auch wenn die verbindung schlecht ist!) Wenn ich mein Notebook vor die tür stelle, bekomme ich Internet und dann ist die verbindung auch relativ schnell aber sobald ich in meinem Zimmer bin und die tür zu mache dann hab ich für kurze zeit noch das Internet aber nach ca.5 min geht das auch nicht mehr! Ich hab mir jetzt auch einen günstigen W-lan stick von Hama gekauft und über ein verlängertes USB kabel geht jetzt auch das Internet ziehmlich schnell weil ich den stick durch die verlängerung auserhab meines zimmers näher an den router legen kann. Der Router und mein W-lan gehen beide 100% das hab ich schon auserhalb vom Haus probiert und ich schätze mal das es wohl daran liegt das ich in einem alten Fachwerk Haus wohne und der Lehm extrem gut dämmt! Aber so extrem das ein W-lan stick der eine reichweite von 350Metern hat schon nach 20 Metern verreckt? Wäre nett wenn ihr tipps hättet damit ich wenigstens eine "gute" internet verbindung bekomme. MfG Das Uhrwerk

+0
(8) Antworten
luluwhaat

Wenn du wirklich 20m "im Haus" hast, dann ist das eben schon sehr viel! Entscheidend ist selbstredend, wie viel "Widerstand" (v.a. in Form von Mauern und Böden/Decken) dazwischen liegt. Sehr schlecht ist es, wenn die Verbindung schräg durchläuft. Das ist sehr leicht zu verstehen: Wenn eine Mauer 15cm dick ist und du nicht gerade, sondern z.B. 45° schräg durch die Mauer schneidest, dann sind das schon über 21 cm, je schräger, desto schlimmer. Versuche also die WLAN Standorte entsprechend gut auszuwählen. Ansonsten kann ich nur Kabel empfehlen - ist einfach immer noch das beste (um nicht zu sagen einzig Wahre).

BoOsTeR411

In Gebäuden sind die Aussagen des Herrstellers über die Reichweite bestenfalls in Iidealsitutionen zu erreichen. Jede Wand dämpft das Signal. Wenn du jetzt also im Haus umgezogen bist, vermute ich mal, dass du eine Wand mehr zwischen Router und deinem PC hast. Das es im Flur geht, heißt nur, dass dort weniger Wände (Dämpfungsfaktoren) sind. Das Lehm besonders gut dämpft habe ich noch nicht gehört. Metalle machen eigntlich eher Probleme. Allerdings kann es sein, dass die Wand Wasser aufgenommen hat, welches ein W-LAN Signal stark stören kann. Um dein Problem zu lösen, kannst du entweder eine bessere Antenne kaufen (sofern deine Karte den anschluss einer solchen unterstützt) oder den Router in ein anderes Zimmer (auf den Flur?) stellen. Den Stick aus dem Zimmer herauszulegen, ist ja quasi das selbe, sieht halt nur nicht so schön aus. Ein anderer W-LAN Stick wird dir nicht sehr viel helfen, da die Sendeleistung für W-LAN gesetztlich festgelegt ist.

bellalalala

Ok, die Angabe 350m ist eine rein technische Angabe. Das klappt nur in leerem Raum und den hast du nicht. Und Fachwerkhäuser sind berühmt für die prima Dämmung. Da kannst mit deinen 20m schon zufrieden sein. Du kannst schauen, ob du die Sendeleistung deines Routers erhöhen kannst (im Routermenü), wenn das nichts nutzt, versuch den Router umzustellen. Ansonsten bleibt dir nur die Möglichkeit eines Repeaters..ist aber halt ein wenig kostenintensiv.

Muzi71

ja w-lan auch wennn man sagt es geht 350m ist das nicht so denn wenn die wand zudick ist kommt w-lan auch nicht durch oder es liegt an dem betriebsystem was für eins hast denn?

Sidohund

Hast du ein Stick oder im Notebook Intergiert?Versuchs mal mit dem Netgear 111 v3 der ist ziemlich gut sürfe selber in der 2 Etage von der Basis.

twilightsaga17

besorg dir einen repeater oder einen zweiten router, den du als repeater nutzen kannst. zieh ein patchkabel in dein zimmer, das ist eh sicherer versuchs mal mit powerlan (netzwerkverbindung über das stromnetz)

samu1901

es gibt W-Lan Repeater, mit der du die Reichweite erhöhen kannst

Bladesliver

Besorg dir einen Repeater.

Antwort hinzufügen