Genetik
mollimaus
5

Vermutlich nie richtigen Bartwuchs?... Ich bin 21,werde in kürze 22, und eigentlich verlief meine Pubertät wie bei allen anderen. Zumindest fast.. Lange hatte ich gar keinen Bartwuchs. Mit 19 kam er dann,allerdings nur sehr spärlich und vor allem löchrig,d.h. ich habe sogenannte Bartinseln,hier sprießen ein paar und ein paar dort,aber es gibt kaum zusammenhängende Flächen,bzw. es sind mittendrin Löcher. Deswegen rasiere ich mich immer gründlich,da das sonst echt bescheuert aussieht. Ich hätte allerdings gerne einen vollständigen Bartwuchs. Ich informierte mich also im Internet über mögliche Ursachen. Eine mögliche war: Hormonmangel. Also habe ich mich testen lassen. Ergebnis: Fehlanzeige - Der Testosteronspiegel lag sogar etwas über dem Durchschnitt. Eine andere Ursache wäre die Genetik bzw. Vererbung,allerdings haben eigentlich alle Männer in meiner Familie einen dichten vollständigen Bartwuchs. Ich habe das Gefühl,dass ich niemals einen flächendeckenden,dichten Bartwuchs haben werde... Hat jemand von euch Erfahrungen damit oder Ideen zu weiteren Ursachen oder Lösungen?

+0
(5) Antworten
Pikolo99

Ursache kann nur in nicht richtig angelegten Haarwurzeln oder in einer Veränderung der Androgenrezeptoren liegen. Die Haarwurzeln erklären sich selbst; die Angelegenheit mit den Rezeptoren kann selbst verschiedene Formen haben, die immer genetischen Ursprungs sind. Die Veränderungen können spontan ohne familiären Hintergrund entstanden sein. All dies ist nicht änderbar, ausser mit Haartransplantationen. Allerdings ist es mit einer normalen, hier ursprünglichen Genetik durchaus nicht selten mit 30 erst einen vollständig ausgeprägten Bartwuchs zu haben. Somit ist die Überlegung noch etwas verfrüht. Ausserdem soll Minoxidil bei einigen geholfen haben...

Timme8

Hallo , nimm es wie es ist ! Denn ändern kannst Du so oder so nichts! Manche Männer bekommen eben viel , viel später einen flächendeckenden Bartwuchs als Andere. Bei manchen Männern bleibt es aber auch so , wie bei Dir ! Die meisten Frauen stehen nicht unbedingt auf Bartträger ! Zumindest die in deinem Alter :-)) Nimms doch von der positiven Seite !Denka na die Frauenwelt :-)) GLG und einen schönen Abend , wünscht Dir ,clipmaus :-))

iasonstv

Das Phänomen haben nur wenige Männer habe ich mir von meinem Arzt mal sagen lassen. Passiert hin und wieder mal und kann einen in der Familie auch überspringen. Mir gehts da nicht anders wie dir. Mein Bruder hat vollen Bartwuchs, mein Vater, Großväter haben auch alle normalen Bartwuchs. Gibt so gesehen kein "Heilmittel" habe ich mir sagen lassen. Ich war auch mal ne Zeit lang frustriert darüber, da war ich etwa in deinem Alter (vll. ein oder zwei Jahre jünger), mittlerweile habe ich mich damit abgefunden. Versuche es positiv zu sehen und sei froh, dass du nur so eine "Anomalie" an dir hast. Es könnte weitaus schlimmeres sein... ;-) Zumal manche Frauen mögen scheinbar keinen Flokati beim Mann. Insofern kannst du bei Frauen mit dieser Einstellung punkten.

Relize

Also das mit dem Bartwuchs ist so ne sache. Im grunde genommen wird der Bartwuchs durch das Dihydrotestosteron(freie testosteron) verursacht und nicht durch das normale Testosteron. Laut einer Studie soll Creatin was Kraftsportler oft nehmen den Dihydrotestosteronspiegel erhöhen. Das ist kein Anabolika! Aber auch ein Mineralstoff und Vitamin und auch Proteinmangel kann auch Ursache für ein Lückenhaften Bartwuchs sein. Sonst versuch es mit Minoxidil regaine ;-) 

angelofearth

Kommt noch, ist bei meinem freund auch so, der wird in nem halben jahr 23 und bei ihm wirds langsam immer mehr :)

Antwort hinzufügen