Angst
R3B3KA
7

Trauma nach Raubüberfall noch nicht verarbeitet? Ich wurde die Tage kurz vor Weihnachten von einem maskierten Mann auf meiner Arbeit (Tankstelle) abends überfallen. Er hatte ein Messer dabei, hat mir aber nichts getan und wollte nur Geld. Es gibt schlimmere Überfälle aber dieser Überfall hat mich irgendwie ganz schön mitgenommen. Die ersten Tage danach hatte ich kaum geschlafen und alleine arbeiten konnte ich gar nicht. Seit Januar arbeite ich wieder normal. Meine Gedanken daran wurden weniger. Zwar war ich immer noch sehr aufmerksam aber hatte keine Panikattacken mehr. Manchmal träume ich von Überfällen auf meiner Arbeit. Gestern als ich im Bett lag, habe ich die ganze Zeit an Überfälle gedacht und auch davon geträumt. Als ich dann heute gearbeitet habe, habe ich wieder starke Angst gehabt. Habe das Gefühl das es wieder schlimmer wird. Ist das normal? Und meint ihr das bessert sich nach ner Zeit? Warum kam ich für ne Zeit damit klar und nun nicht mehr? Ich will den Job nicht verlieren

+0
(7) Antworten
Stielpresse

Wenn du davon träumt versucht du es zu verarbeiten. Vielleicht versuchst du es zu sehr zu verdrängen, somit deine Alpträume. Träume geben deine wahren Gefühle wieder. Schon mal an therapieh gedacht zur verarbeitung? Hat nichts mit schwäche zu tun sondern stärke sich helfen zu lassen. ;)

lilly123ala

Die Zeit ist noch recht kurz, dein Zustand kann sich innerhalb von 6 Wochen normalisieren. Klappt es nicht wende dich bitte an einen Therapeuten/ Psychiater der EMDR anbietet, das hilft schnell und sicher. Im Moment brauchst du Sicherheit und Schutz, und Menschen unter denen du dich wohl fühlst.

Dissident1990

Hi ellostyles,eine klassische posttraumatische Belastungsstörung,die unter Umständen länger anhält.Der Hinweis auf den weissen ring ist sicher hilfreich.LG StO

Rabbitchen

Das ist normal. Erst gedrängt, aber nicht verarbeitet! Das klappt meist nur auf kurze Sicht! Geh zu einer Therapeutin, der weiße Ring zb kann dir da Adressen nennen! Kolleginnen von mir waren fast ein Jahr darauf krank geschrieben! Und sind auch danach noch fast ein 1/2 Jahr weiter zur Therapie gegangen! Also nicht aus falscher scham und "ich muss das schaffen" auf Hilfe verzichten! Irgendwann holt dich das ein!

melonakti

Wende dich bitte an www.weisser-ring.de Sie verfügen über ausgezeichnete Berater der Opferhilfe. Du musst dein Trauma verarbeiten. Viel Erfolg LG

planierraupe

Ich empfehle dir professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und dich vorallem erstmal krank schreiben zu lassen!! Dein Wohlergehen geht vor

Rakichi

Du brauchst professionelle Hilfe...:)

Antwort hinzufügen