Ausbildung
discotraum
3

Pferd schüttelt mit dem Kopf beim Antraben Hallöle, ich habe mal ne Interessensfrage: Mein Pferdchen schlägt immer mit dem Kopf wenn sie neben mir antrabt, aber auch beim longieren. Zudem legt sie die Ohren an wenn sie trabt. Sobald ich anhalte, hält sie auch an und die Ohren gehen vor.Auf der Koppel legt sie ebenfalls die Ohren an, ausser sie sieht was Interessantes dann zeigen sie rostral. Ich habe keine Respektsprobleme mit ihr, arbeite ausschliesslich vom Boden aus (ist noch jung). Woran liegt das, dass sie beim Antraben die Ohren anlegt (das sieht tlw. ziemlich schlimm aus, als ob sie mich auffressen will). Bei der Freiarbeit bei Apassionata viel mir auch auf, das die Pferde beim Anraben die Ohren anlegten. Danke!

+0
(8) Antworten
Rikkirik

Ich hab das auch schon bei einigen Pferden erlebt - meine beiden machens auch, der Große auch unterm Sattel manchmal. Ich glaub auch nicht, dass das irgendeine Geste in Sachen Dominanzproblem oder so ist - sondern das ist in meinen Augen ein Ausdruck von Aufmerksamkeit und "ja, ich mach ja schon, siehst du wie brav ich bin". Sieh dir mal eine Herde auf der Weide an - wenn ein Chef ein rangniederes Pferd wegjagt, geht das nie (zumindest hätt ich das noch nie gesehen) mit gespitzten Ohren weg, sondern klappt sie hinter, schüttelt vielleicht den Kopf, und verzieht ein wenig die Nüstern - und wenn der Chef hinterher geht, dann wird vielleicht mal in die Richtung der Hintern gelüpft, damit der wieder weggeht, weil man ja eh schon folgt. Vielleicht machst du ihr ein wenig zu viel Druck? Das könnt ich mir vorstellen, denn der Dicke macht das nur, wenn ich sag "na, jetzt komm schon, lauf". Auch die Kleine... beim Longieren kommt das vor allem dann vor, wenn ich sie momentan überforder, zB weil sie grade auf die bösartigen Enten rüberschielt, die grade einen Anschlag auf sie planen (an die Viecher hat sie sich noch immer nicht gewöhnt) und ich ihr grade in dem Moment ein Kommando gebe. Dann schüttelt sie mal den Kopf, oder legt die Ohren an. Ich hab aber noch nie das Gefühl gehabt, bei keinem Pferd, das das gemacht hat, dass das irgendwie aggressiv gemeint war. Immer eher eine Geste von Unterwerfung, wenn man das so nennen will... Ist halt meine Interpretation dieser Situation. Versuch mal, deine Kommandos ein klein wenig zu ändern und beobachte ihre Reaktion! Dreh dich ein wenig mehr zu ihr oder von ihr weg, ein bisschen mehr in die Drehung hinein... das kann dann schon ganz anders wirken. Wenn du die äußere (ihr zugewandte) Schulter nur um 10cm weiter nach hinten nimmst, stehst du für sie optisch nicht mehr so weit vorn, weißt du, was ich meine? Bist du zu sehr in die Laufrichtung gedreht und forderst sie auf, anzutraben, dann versucht sie, dir nachzukommen und muss dafür relativ flott antraben, damit sie gleichauf bleibt. Drehst du dich ein wenig mehr zu ihr, bist du von der Körperachse nicht mehr so weit vorn, dann muss sie nicht so viel Gas geben und kann das Kommando ruhiger ausführen...

Megador

Hallo Tinkertier! Die Sache mit dem Kopfschlagen habe ich auch schon erlebt. Daraufhin bin ich mit Pferdi in den RoundPen gegangen und siehe da, keine Longe - kein Kopfschlagen. Nun kann man die Longe beim antraben mal genau beobachten. Da gibt es drei Varianten: Lose Longe: Beim Schritt pendelt sie gleichmäßig hin und her. Sobald angetrabt werden soll, macht die Longe ein wüstes "gezappel" bis sie sich auf die Trabfrequenz einpendelt - dann hört das Kopfschlagen i.d.R. auch auf. Longe auf Kontakt: Beim ersten Trabschritt geht die Nase etwas nach oben, dadurch entsteht zusätzlicher Zug an der Longe, der das Pferd ev. irritiert Zu sehr pendelnder Verschluß. Ein Pferdi kam mit dem Sicherheitsverschluß nicht zurecht. Habe ich die Longe eingeknotet war das kein Problem. Die Ohren anlegen gilt weithin als Abwehrsymbol, aber einige Pferde haben erhebliche "Sprachprobleme". Meist ist das durch fehlende Sozialisierung im Fohlenalter hervorgerufen. Ich kenne auch eine Stute, die ihre Ohren platt auf den Hals legt, wenn sie freudig auf dich zukommt und Streicheleinheiten haben möchte (DAS Kuschelpferd schlechthin). Das hat ihr allerdings in einer Herde mächtig Ärger beschert.... Dadurch ist sie aber stark geworden und heute überall wo sie hinkommt die Chefin - außer beim Menschen. LG Calimero

AnonymUser15

moin. wenn ein pferd die ohren anlegt kann das verschiedene ursachen haben. in diesem falle tippe ich drauf, dass ihr irgendwas wehtut oder nicht passt. wenns ihr nicht passt dass sie traben soll wirst du´s beim einreiten leichter haben- weils kein rodeo wird. wird aber dann ein triebiges pferd sein. wenn ihr was weh tut sieht man das am laufen- fesseln, beine schultern, rückgrat- da kann irrgendwas schmerzhaft sein, was man am gang aber ( auch wenns nur einleichtes ticken ist ) sofort sieht- vorausgesetzt, man hat ein auge dafür. jemanden das mal anschauen lassen, der ahnung hat ( nicht einen, der von sich erzählt, dass er ahnung hat, sondern jemand, von dem viele andere leute erzählen, dass er sich auskennt, wobei auch das keine garntie ist ). wenn sie klar geht hat sie einfach nur keine lust- ist bei tinkern aber keine seltenheit, dass sie vom gemüt her eher "gemütlich" sind. hoffe geholfen zu haben...

twete4321

einige Pferde leiden unter kissing spines...das anlegen der ohren beim antraben könnte ein erstes symptom sein. frag doch mal den tierarzt. wenn das früh entdeckt wird kannst deinenm pferd viel leid ersparen und trotzdem mit ihr reiten... es kann auch sein, dass sie sich was gezerrt hat und jetzt schmerzen bei der bewegung des antrabens hat. auch hier ein TA fragen und ev. das pferd einen pferdechiropraktiker vorstellen. so eine sitzung beim chiro schadet nicht, auch wenn nichts wäre ;) vielleicht hat sie aber auch einfach nur muskelkater, weil sie jetzt zwar gut vom boden aus gearbeitet wird, aber nocj hung ist. muskelaufbau kann auch bei uns menschen muskelkater verurschen ;) viel erfolg :)

IsabellBreicher

Also auf dem Foto sind die Ohren nicht wirklich angelegt, angelegt heißt für mich, sie liegen flach auf dem Hals. Es sieht so aus, als wären sie lediglich nach hinten gedreht, was ja bekanntlich nichts schlimmes ist, aber zur Sicherheit würde ich an deiner Stelle mal jemanden beordern, der sich damit wirklich auskennt. ich hoffe, ich konnte helfen...

SaskiaActivade

Hey, sorry, hab jetzt nichts sonderlich produktives beizutragen, weil ich auch nicht weiß, warum Pferde sowas machen. Wollte nur dazusenfen, dass es bei meiner genauso ist^^ An der Longe (Kapper) und in Freiarbeit wird beim Antraben erstmal mit dem Kopf geschlenkert. Unterm Reiter macht sie das nicht. Das Ohren Anlegen haben wir allerdings nicht. Bei meiner hab ich persönlich die Vermutung, dass da einfach immer nur ein bisschen Übermut rauskommt, während dem Traben gibt sie dann wieder Ruhe... Aber naja, man steckt halt nicht drin in den Pferdln :)

Success20

das ist mir bisher nicht aufgefallen bei Apassionata.... aber auch so noch nie passiert, ich würde mir direkt sorgen machen ob sie irgendwelche fehlstellungen oder sonst was, evtl falscher beschlag? ist sie oder wird sie an sattel gewöhnt ? ist das nur wenn sie ihn dann auch aufhat? nicht das es vl daran liegt.... und unannehmlichkeiten oder gar schmerzen dabei hat. aber einerseits bin ich am überlegen da du ein respektsproblem ansprichst ob es auch einfach damit zu tun hat das dein pferd keinen bock drauf hat zu traben hast du einen trainer mal dazu befragt?

Tomoe631

dazu brauche ich ein foto. ohren ANLEGEN bedeutet für mich, die ohren liegen flach am kopf an. leider schreibst du auch nicht, ob du mit halfter, trense oder kappzaum arbeitest. aber gerade das wäre wichtig zu wissen. ist das gerangel beim von der weide holen denn mitlerweile geklärt? mittlerweile lesen sich deine fragen für mich, als hättest du leider ein pferd, mit dem du so überhaupt nicht zurechtkommst...

Antwort hinzufügen