sterben
Nobody087
5

mein opa ist tot, aber ich bin nicht traurig, schlimm? mein opa war 80 und ich letzte woche gestorben. ich bin aber gar nicht traurig, obwohl ich ihn sehr gemocht habe, es war einfach so, dass er schon immer atemprobleme hat, weil er früher mal in der industrie gearbeitet hat und es damals halt noch keine schutzmaßnahmen gab. die letzten monate war er nur im pflegeheim, konnte nichts mehr, lag nur noch im bett, konnte kaum noch reden... ich habe ihn ein paar mal mit meinem vater besucht, aber er war recht anteilnahmslos, ihn hat nichts mehr interessiert, er wollte nicht, dass wir ihn mit nach draußen nehmen, er wollte auh keinen fernseher oder ein radio, er lag einfach nur da und hat die decke angesstarrt. vielleicht war es einfach gut, dass er gestorben ist, abe ich finde es trotzdem seltsam, dass mir das gar nichts ausmacht... ist das verständlich oder eher nicht?

+0
(21) Antworten
tryme

Guck mal wie viel du darüber geschrieben hast, einwenig mtigenommen, hat es dihc schon ;) Wahrscheinlich, bezogen au fden ersten Satz, konntest du schon vorher seinen Tod akzeptieren? Ich glaube auhc, auhc wenn ich meinen Vater SEHR liebe, das ich nicht nur heule, denn ich weine jetztr manchmal wenn ich darand ekne, aber so akzeptiert man es halt einfacher. Eventuell war das bei dir genauso ;D

mariusko

Das ist anfangs normal. Mir ging das so, als mein Vater an Krebs gestorben ist. Er hat nurnoch Schmerzen gehabt und wollte nicht mehr. Die erste Zeit konnte niemand so recht traurig sein, weil es eine Erlösung für ihn war, und so sollten wir das auch akzeptieren. Ich kann dir sagen, die Trauer wird sich einstellen wenn Zeit ins Land gezogen ist, und du anfängst ihn zu vermissen. Das dauert eine Weile. :)

FrageFrager42

Wahrscheinlich hast Du unbewusst schon vor seinem Tod Stück für Stück Abschied genommen. Sein Ende kam offenbar nicht sehr überraschend und stellte für ihn und vielleicht auch für die Angehörigen eine "Erlösung" dar.

Becci2303

Du wirst schon auf die eine oder andere Art Trauern,man muß es ja nicht sehen.Außerdem gehört der Tod zum Leben und je eher man sich darüber klar wird desto besser. Halte Ihn in guter Erinnerung.

otime

Mein aufrichtiges Beileid! Aber es ist nicht schlimm, dass du so fühlst. Kann man schon verstehen. Ich denke mal, du hast in den letzten Monaten gesehen dass sein Lebenswille nicht mehr stark genug war. Und hast in der Zeit bereits in deinem Unterbewusstsein von ihm Abschied genommen. Weil du vermutlich wußtest, dass das Unvermeidliche eintreten wird, und es für ihn eigentlich eine Erlösung war. (mir ging es bei meiner Oma ähnlich)

JonC2001

wenn menschen zu traurig über den tod eines angehörigen sind, bindet das seine seele an die erdsphäre und sie kann nicht so schnell, wie sie es möchte, in ihre heimat aufsteigen . wenig trauer, obwohl man den verstorbenen geliebt hat, befreit seine seele aus der fesseln der erde. er wird dir sehr dankbar sein, daß du ihm den aufstieg in seine wirkliche heimat erleichtert hast. warscheinlich wird er dir schöne träume senden, oder dich vor gefahren bewahren, denn glaube nicht, daß die toten out sind!

SheenaXD

Denke an die schöne Zeit die Du mit ihm erlebt hast. Mit 80 Jahren hat er ein schönes Alter erreicht. Vielleicht wollte er auch nicht mehr leben. Du mußt Dir keine Vorwürfe machen.

Fragender00798

Es war für ihn eine Erlösung und so siehst du es auch...traurig bist du für dich, heisst aber nicht, das du zusammenbrechen musst...du machst es für dich klar..trauern kann man auf viele Weise...genau wie Ihn Gedenken...mein Beileid....

Martin19a

das ist normal.du bist traurig! aber das dein opa (so ähnlich wie meiner) gestorben ist.und wie er gestorben ist.er wurde "erlöst". das ist so.aber du weißt,das es ihm jetzt besser geht.mit der zeit kommt das,das das jemand ist der dich immer begleitet hat.manche lieder spenden trost,weil du merkst das es zu deiner situation passt.mein opa ist genau so gestorben.er bekam sehr schlecht luft,selbst beim essen ist er fast an luft mangel gestorben.es ist so schlimm gewesen.aber an der beerdigung,das war so komisch.ich habe nicht geweint,weil ich wusste das er jetzt keine schmerzen mehr hat,das ist das wichtigste.das kommt mit der zeit.du bist einfach nur erleichtert .das wird ncoh kommen.ich denke jetzt jeden tag an meine Großeltern.das kommt! kopf hoch und ds wird schon.falls du etwas rat brauchst,frag mcih doch in der freundesliste an.dann können wir unsere sachen austauschen.natürlich nur wenn du willst! Liebe grüße Ps: keine scheu,ich nehme dich gerne in freundesliste an wenn du willst,dann können wir etwas darüber reden. Kopf hoch!

lilly34a

erst mal mein beileid. dein opa war ja alt und sehr krank,der tod war für ihn eine erlösung. traurig bist du schon,aber du hast seinen tod akzeptiert.

Alibaba852

so wie du fühlst, fühlst du eben. - laß es gut sein. trauer kommt oft auch später, in ganz unerwarteten momenten.

Zususus

mach dir keinen kopf, es ist so viel besser als wenn du damit gar nicht klarkommen würdest. wie du schon sagst, er war sehr alt und das ist doch meißtens schon ein guter trost, wenn man weiß das der verstorbene sein leben gelebt hat... trotzdem mein beileid

Cigano1

Ich meine, Dein Opa war sehr krank und hatte kein Interesse mehr am Leben. Nachdem Dir das klar ist, bist Du wahrscheinlich auch der Meinung, dass es so besser für ihn ist. Deshalb macht es Dir auch nicht so viel aus, was eigentlich verständlich ist.

AlexFAQ

Du bist wahrscheinlich auf einer Seite erleichtert, dass er von seinem Leiden erlöst ist. Verloren hattest du ihn im Prinzip ja davor schon, weil sich sein Zustand wahrscheinlich nicht mehr gebessert hätte. Als mein Opa gestorben ist, war ich allerdings auch nicht besonders traurig, obwohl sein Tod unerwartet kam und es ihm davor noch sehr gut ging. Bei der Beerdigung hab ich zwar geweint, aber davor und danach war von Traurigkeit nicht viel zu spüren. Dass ein Alter Mensch stirbt, ist eben normal und das zu akzeptieren fällt mir viel leichter, als wenn es jemanden trifft, der noch sein ganzes Leben vor sich gehabt hätte.

Lagoonsailor

Jeder Mensch geht anders mit dem Verlust eines anderen Menschen um! Der eine verfällt in eine Depression, ein anderer muß raus unter Leute und wieder ein anderer fühlt sich ganz normal! Ist weder traurig noch Depressiv! Mach Dir keinen Kopf um deine Gefühle! Wenn Du für dich entschieden hast, das Du gut damit umgehen kannst, ist das völlig in Ordnung! Es gibt keine Richtlinien, wie man sich einem Trauerfall verhalten soll/muß! Jeder muß seinen ganz persönlichen Weg finden, Du hast ihn gefunden!

SalzburgWien

ist sogar teilweise gut, dass sind anzeichnen das du stark bist und nicht so leicht in einander brichst!

Micha2001

Doch, Du bist traurig. Du lässt es nur nicht richtig an Dich rankommen. Du wirst es schon verarbeiten und anderen geht es auch so.

romanweyermann

"vielleicht war es einfach gut, dass er gestorben ist", ist verständlich.

minaundso

verständlich, denn du hast ja gegen ende gesehen, dass das kein leben mehr war was er führte.....!!!

EmanuelKorka

verständlich... so möchte kein mensch leben

diyart

Nö, mach nur ^^

Antwort hinzufügen