Auto
HoTTenToTT
7

Lichthupe oder Einbildung? Hallo Community, kennt ihr das, ihr fährt im dunkeln Auto und hinter euch ist jemand mit wahrscheinlich falsch eingestellten Scheinwerfer und euch kommt es so vor als würde er ständig seine Lichthupe betätigen? Beim entgegenkommenden Verkehr ist das genau so, es ist bei 1 von 20 Autos würde ich mal sagen. Schlimm sind die Xenon- und LED Scheinwerfer die einen extrem blenden. Ich hab schon bei meinem Auto nachgeschaut ob ich Mengel feststellen konnte bzgl. Lichthupe aber ich hab nichts gefunden, außerdem hatte ich letzten Monat TÜV. Grüße ~Th33nd

+0
(4) Antworten
Luna1214

Hallo. Sorry wird etwas länger werden. Also das ist nicht immer eine Sache von Falsch eingestellten Scheinwerfern. Es kommen hier einige Punkte in Frage die dazu führen können. Da die Höhe der Höhe der Fahrzeuge nicht immer die gleiche ist, kann es unter Umständen dazu führen, dass beim überfahren einer leichten Bodenwelle dieses Phänomän auftritt. Stell dir mal vor, hinter dir fährt so ein großer Geländewagen her, seine Scheinwerfer sind völlig korrekt eingestellt. Aber dennoch hebt sich beim überfahren dieser kleinen Welle das Vorderteil des Fahrzeuges für eine ganz kurze Zeit etwas an. Genau in diesem Augenblick geht der Lichtkegel des Scheinwerfers nach oben. Dies führt zwangsläufig für eine ganz kurze Zeit zu einer Blendwirkung die der Fahrer des Fahrzeugs auch nicht beeinflussen kann. Auch nicht wenn er die Leuchtweitenregulierung justiert. Das kommt halt darauf an wie hoch diese Bodenwelle ist. Ok, anderer Punkt ist auch, dass viele Verkehrsteilnehmer etwas in den Kofferraum laden und sich keine Gedanken darüber machen dass sich die Karrosserie ja hinten absenkt. Durch dieses Absinken des Hecks hebt sich aber der Lichtkegel des fahrzeuges ebenfalls an und es kommt zur Blendwirkung. Was diese Xenon und LED Scheinwerfer angeht, ist folgendes zu bedenken. Diese arbeiten in einem anderen Lumen Bereich was die Lichtfarbe angeht. Dadurch wirken sie viel heller. Hinzu kommt aber bei allen Scheinwerfern hier in Europa noch dazu, dass wir ja im eigentliche Sinne für unser normales Scheinwerferlicht den Begriff Abblendlicht verwenden. Dieser Begriff ist Technisch gesehen aber völlig falsch. In Europa haben wir Asymethrische Scheinwerfer, das bedeutet eigentlich, wir blenden nicht ab, sondern wir blenden zur Seite weg. Bei uns hier nach rechts, in England nach Links. In Amerika haben diese Fahrzeuge zumindest hatten sie es mal, dieses richtige Abblendlicht. Dieses Hebt den Lichtkegel und senkt ihn beim ausschalten des fernlichtes. Aber die Form des Lichtkegels verändert sich nicht. Wenn du mit deinem Wagen mit einegschaltetem Licht sehr nah an eine Wand fährst, wirst du feststellen dass deine Scheinwerfer ein Bild an die wand werfen welches eine Waagerechte und daran anschließend eine Schräge nach rechts oben aufzeigen. Das kannst du auch an deinem Scheinwerferglas erkennen, dort ist es im Glas auch zu sehen. Diese Schräge kann auch für eine kurze Blendwirkung verantwortlich sein. Wenn du z. B. in eine rechtskurve fährst und der wagen hinter dir noch ein wenig von der Kurve entfernt ist, kommst du in den Bereich den diese Schräge ausleuchtet und schon denkst du er ziehtdie Lichthupe. All diese Dinge sind ganz normaler Alltag im Verkehr, das ist halt so und man muss damit klarkommen. Eines aber ist leider die Realität. Ein sehr hoher Prozentsatz der Fahrzeuge auf unseren Strassen fahren mit nicht richtig eingestellten Scheinwerfern durch die Gegend oder haben sonstige Mängel an ihrer Beleuchtungsanlage. Viele Werkstätten machen jedes Jahr diese Aktion " Lichttest". Aber mal ganz Ehrlich, was nützt diese Aktion wenn selbst in den sog. Fachwerkstätten oder bei den TÜV- Prüfstellen die Scheinwerfer nicht richtig Eingetellt oder Überprüft werden. Der größte Fehler ist meist der, dass der Fahrersitz bei der einstellung bzw Prüfung unbestzt bleibt. Beim Korrekten Einstellen oder Überprüfen soll dieser mit 75 KG belastet sein. Also dem Durchschnittlichen Gewicht eines Fahrers. Ich hoffe es war trotz der Länge des Postes für dich ein wenig Verständlich erklärt und du bist beim Lesen nicht eingeschlafen. Achja, ehe ich es vergesse. An die Community, alle Rechtschreibfehler die ihr in meinem Post findet, dürft ihr schon mal als verfrühtes Weihnachtsgeschenk ansehen. Aber bitte erst an weihnachten öffnen. Sonst wäre das verpacken ja unnötig gewesen.

SchokoGoahst

Hi, ist mir auch schon passiert. Denke, wenn der hintere Autofahrer über eine Unebenheit fährt, es dann oft so aussieht, als würde er die Lichthupe betätigen, dabei ist das durch den veränderten Winkel zum Licht. Am besten nicht auf das Licht, das einen blendet sehen. LG Korinna

D0rschFan

vielleicht liegt es daran, dass die Fahrbahn uneben ist. Dadurch bewegen sich natürlich auch die Scheinwerfer des Autos auf und ab.

aannalee

Nein, kenne ich nicht. Es ist wie es ist und was die anderen Autofahrer so einstellen ist doch egal. Ich fühle mich selten angesprochen und zieh einfach mein Ding durch. Kannst es eh nicht ändern.

Antwort hinzufügen