HiFi
heisenberg87
2

Lautsprecher , welche Frequenzen sollten da übertragen werden? Will mir neue Boxen kaufen. Richtig gute!!! Welche Frequenzen sollten da übertragen werden ? Was ist besser ? Geschlossene Box, Bassreflex, Bandpass, oder sogar Transmission-Line ? Mir kommt es vor allem auf kristallklare Höhen an, gute Mitten (höre gerne Opern), und abgrundtiefe Bässe (z.B. wenn man mal eine DVD sieht, mit Explosionen und so)

+0
(9) Antworten
Goldfisch24

Diese Frage erschöpfend zu behandeln, ist in diesem Rahmen unmöglich. In aller Regel genügt ein einigermaßen linearer Freqenzverlauf im Bereich von ca. 50 bis 15000 Hertz. Die Bereiche darunter und darüber sind unbedeutender als die Linearität in diesem Bereich. (Linearität bedeutet: alle Frequenzen sollen gleich laut wiedergegeben werden.) Frequenzen über 15000 Hertz sind für normale erwachsene Menschen nicht zu hören. Für junge Menschen und natürlich die "ich bin der Tollste"-Fraktion vielleicht schon. Frequenzen unter 50 Hertz werden von klassischen Instrumenten mit Ausnahme mancher Kirchenorgeln gar nicht erzeugt. In der synthetischen "Devil-Bass" (ja, ja, die in diesem Golf GTI an der Ampel neben dir) erzeugte Frequenzen musst du mal wirklich zuhause abspielen - viel Spaß mit den Nachbarn! (auch bei den genannten Explosionen) Zu den Baukonzepten: Alle von dir genannten und die andern können gut sein oder schlecht! (Bandpass ist kein Baukonzept in diesem Sinn) Hier hilft tatsächlich nur Probe hören und vergleichen. Nach meiner Beobachtung haben Lautsprecherboxen in den letzten zwei, drei Jahrzehnten deutlich an Qualität zugenommen, sodass du schon in der Mittelklasse fündig werden kannst.

Gizem023

Also ein Bandpass macht Bauartbedingt nur einen sehr schmalen Frequenzbereich, desshalb klingen die Bässe dann immer gleich, egal welche Musik man auflegt. Ich habe schon etliche gehört, sind alle durchgefallen bei mir. Transmissionsline ist wirklich oft kritisch, nicht selten ist im Treppenhaus mehr Bass als im Wohnzimmer. Würde Bassreflex empfehlen. Im übrigen, wenn bei einem Frequenzbereich nicht z.B. -3db 50-16000Hz steht kannst du die Angabe getrost vergessen. Viele würden bei der gleichen Box 20-20000Hz hinschreiben weil das ja sogar stimmt, nur unterhalb von 50Hz kommt da halt fast nichts. Und ganz wichtig, du mußt die Box mit deiner Musik Probe hören, bei nem guten Fachhändler kannst du sie zu Hause testen. Und wenn du noch nie eine Box gehört hast die echte 25Hz mit richtig Pegel kann dann hör dir so etwas am besten bei dir zu Hause erst mal an bevor du es kaufst, du wirst dich Wundern was sich alles bewegt in deinem Haus. Alles was ernsthaft unter 30 Hz laufen soll würde ich ab 15" veranschlagen, und auf Große Bassreflexöffnung (am besten abgerundet) achten. viel Spaß PS: im übrigen, richtig gute Lautsprecher ist wirklich sehr relativ, bei mir fängt so etwas bei ca. 2000,-/Stück an, bei anderen schon bei 400,- und andere sagen ab 15000,- Wenn du die Möglichkeit hast hör dir mal was von Dynaudio an. Also die A-Klasse würd ich nicht kaufen von denen aber ab der C-Klasse (im Autodeutsch) wird es ganz nett.

jennii1107

Das wichtigste: Vergiss Bitte den Frequenzgang, wenn du auf Teschnische Details achtest findest du nie deinen Lautsprecher. Du musst die mit DEINER Musik probehören. Belastbarkeit, Frequenzgang ist alles völlig unwichtig. Entscheident ist, gefällt dir der sound und machen sie dir genügend Pegel. Genügend Pegel hat übrigens fast nichts mit Belastbarkeit zu tun sondern vielmehr mit Wirkungsgrad. Z.B. 89db/1W/1m (was für HiFi schon sehr ordentlich ist. Für 3db mehr benötigst du schon die doppelte und für 10db mehr die zehnfache Leistung, für 20db die 100fache Leistung. Es gibt Lautsprecher mit deutlich über 100db/1W/1m Sensitivity.

Pfeffie

Gerade auch beim Kauf von Lautsprecherboxen sollte man bedenken, dass das menschliche Ohr - in Abhängigkeit von Alter und Gesundheit - Frequenzen nur im Bereich von 20 - 22.000 Hz wahrnehmen kann. Insoweit sind "kristallklare Höhen und abgrundtiefe Bässe" eine relative Größe, kenne ich doch den Zustand deiner "Lauschlappen" nicht ;-) Vom Lautsprechertyp würde ich eine Bassreflex-Box bevorzugen. Transmission-Line kann bauartbedingt (Länge des TM-Rohres beispielsweise etwa zwei Meter für 40 Hertz Rohrresonanz!) in Wohnungen unter Umständen problematisch sein. Beim Band-Pass-System kann sich die genaue Einstellung als schwierig erweisen. Das Bass-Reflex-System ist daher sozusagen die goldene Mitte und vom Hörgenuss her völlig in Ordnung.

fabie2002

Ich schließe mich voll dem ersten Beitrag an...es sollte aber eben darauf geachtet werden, wenn tiefe Frequenzen sehr laut sein sollen(Explosionen)...wären auch etwas unnter 50 Hz sinnvoll..aber eben nur mit großem Subwoofer...ab 12-15 Zoll...mit guter Hubfähigkeit

Bellablumen

20 - 20.000 Hz => Das was eine CD auch kann... Die Frage von wegen Bassreflex, Bandpass,... stellt sich eigentlich nur im Auto, denn da ist das Volumen für den Bass / Subwoofer ausschlaggebend. Geschlossen = unheimlich suaber aber wenig Wirkungsgrad Bassreflex = hoher Wirkungsgrad aber nicht mehr so sauber wie geschlossen Bandpass kann Frequenzweichen überflüssig machen (kann, muss aber nicht!) Ist wie eine Mischung aus Geschlossen und Bassreflex, je nach Bauweise des Bandpassgehäuses... Transmissionline = viel spass beim Bauen - vor allem des Hörraumes, denn die Dinger sind alles nur nicht klein! Würden aber das Beste aus den vier Welten kombinieren bis auf die Größe (geschlossen geht halt recht klein!) => ideal: ein geschlossenes Gehäuse mit einem Passiv-Radiator, denn: es verbindet die Sauberkeit des geschlossenen Gehäuses und hat viel mehr Dampf als ein Bassreflex!!!

Lisa222

Für das Wohnzimmer reichen 50 Hz bis 18.000 kHz. Im High-End-Segment darf es gerne mehr sein. Es wird gerne mit 20 Hz geworben. Es gibt Subwoofer, die tatsächlich diese Frequenzen abstrahlen können. Doch meistens ist der Abhörraum - also das Wohnzimmer - sehr problematisch. Für ein Tonstudio ist ein Frequenzgang der gesamten Wiedergabekette von 20 Hz bis 20 kHz anzustreben. Deshalb wird dort sehr viel Geld für den Akustikbau ausgegeben.

ITerrorCookie

Hm, der Beitrag wurde nicht ganz übetragen. Also: Baßreflex OK (die anderen kenne ich, offengestanden, garnicht), die 20 Hz hört man zwar noch nicht (geht erst bei 50 Hz los), sollten aber ebenfalls vorhanden sein. Mit den 20000 Hz ist es wie beim Tacho im Auto, es wird zwar bis 210 km/h angezeigt, man erreicht sie aber nie...

Aquestion2014

20-20000 Hz sind optimal. Obwohl man die Höhen von 20000 HZ schon garnicht mehr wahrnimmt, sollten sie doch vorhanden sein.

Antwort hinzufügen