College
Comedian
2

Kennt jemand das COMCAVE COLLEGE? Muss demnächst einen Kurs an dem oben genannten COLLEGE machen!Kennt es jemand und (oder) hat EWrfahrung damit gemacht???

+0
(38) Antworten
Idchenxd

Hallo mplayer. Warum ist aus deiner Erfahrung comcave nicht zu empfehlen? Ich habe dort ein organisatorisches Chaos gepaart mit technischen Mängeln en masse erlebt.

David2734

Hallo, besuche das ComCave z. Zt. Da man je nach Standort mit dem Dozenten nur über Livestreaming verbunden ist, bekommt man Fragen entsprechend mündlich und über den zweiten Bildschirm beantwortet. Dieses ersetzt meiner Meinung nicht den direkten Kontakt. Also, gewöhnungsbedürftig. Sie EDV-Ausstattung und die zur Verfügung gestellten Schulungsunterlagen sind dagegen sehr gut. Wünsche Dir viel Glück (ich persönlich würde mir in Zukunft einen anderen Bildungsträger suchen).

deathline20xx

Ich mache seit 1 Jahr die Kompakt Umschulung zum Fachinformatiker ( Dauer 21 Monate). Ich kann leider auch nur sagen, dass diese nicht zu empfehlen ist. Auf den Lernstoff wird teilweise gar nicht eingegangen. Die Vermittlung dieses Lernstoffes ist auch nicht gut. Die Dozenten scheinen hier überfordert zu sein. Bei Fragen bekommt man unzureichende Hilfe. In den Pausen hört man ähnliche Sachen von anderen Teilnehmern von Umschulungen. Da eine solche Umschulung für viele den Einstieg in einen neuen Job bedeutet, sollte man schon gut unterrichtet werden. Hier ist es leider nicht der Fall.

Dinrina

Hallo ich mache zurzeit eine Umschulung beim Comcave College. Ich kann leider auch nichts positives über den Bildungsträger berichten. Die Wirtschaftlichkeit des Bildungsträger ist zu 100 % ausgelegt. Wie viele Vorredner von mir schon sagten sieht man die Dozenten nur über Webcam und Headset, und zum anderem sitzt man meistens mit allen möglichen Kaufmännischen Umschulrichtungen in einem Raum und wird nur sehr allgemein und sehr theoretisch Unterrichtet. Teilweiße sind die Klassen so überfüllt das es das lernen auch nicht einfacher macht. Man sollte noch erwähnen das Viele Dozenten nicht wirklich Fach geeignet sind. Die Ausstattung der Räume ist wohl mit Whiteboard Technisch auf sehr neuem Stand, heist aber nicht das sowas gut ist. Ich persönlich hatte mehr lern erfolg mit den Guten Alten grünen Tafeln.Kommen wir zu den Pc vor ort, die Rechner sind keine vorzeug modelle, aber auch nicht nötig, meiner meinung nach könnte man da ganz drauf verzichten, da viele Leute dadurch nicht Lernen sondern lieber im Internet Surfen, ist ja auch sehr verlockend wenn grade mal wieder ein unkompetenter Dozent wieder nur halb Wissen von sich gibt. Und noch anzumerken, Ich Denke in Zeiten des Fachkraftemangels wird Comecave mit der Spar Strategie an Bildung untergehen. Dieses Model von Bildungsträger ist sehr stark Quantiät und nicht Qualität ausgelegt. PS: Paar Jahre gebe ich denen noch dann sind die sicherlich vom Markt bereinigt Ich hoffe ich konnte hier vielleicht auch mit meinem Bericht einigen davon abhalten sich da anzumelden :) Schöne Grüße und schönen Sommer noch an das COMCAVE TEAM :) und an alle anderen natürlich auch

Tayzonday

MC Fit für Weiterbildungen Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.Kurz Vorweg, ich bin entäuscht, genervt und finde es einfach unglaublich was da auf Kosten der Steuerzahler abgezogen wird. Zur Unterrichtsstruktur: Man sitzt zu mehreren vor zwei Bildschirmen mit einem Headset (ungereinigt) und einer Kamera, der Unterricht läuft per Chat ab. Wenn man Glück hat, ist der Dozent vor Ort. Das Comcave-College-IT-System: Es ist ständig am abstürzen, geht stundenweise nicht, man bekommt irgendwann eine Nachricht dazu. Man kann die Präsentationen des Dozenten am Bildschirm oftmals nicht mitverfolgen, weil es Netzwerkprobleme gibt. Natürlich ganz toll, weil ja das Konzept des CC auf dem Virtual Classroom liegt. Struktur der Teilnehmer: Die meisten werden vom Amt finanziert. Ich glaube fast keiner bezahlt hier seinen Kurs selber. Wenn es so wäre und das CC die Leute hier auch als Kunden und sich als Dienstleister wahrnehmen würde, dann würde die Qualität bei den Kurspreisen mit Sicherheit eine ganz andere sein. Dozenten: Der Unterricht steht und fällt mit Ihm. Teilweise sind die Gruppen zu groß, dass wird auch immer wieder von meinen Gruppenkollegen berichtet.Unser Kurs hat 30 Personen, maximal sollten es 20 sein. Ebenso wurde gesagt, dass hier einer vor Ort ist. Unser Dozent gibt sich mühe...Wir könnten uns auch genauso gut das Buch selber vorlesen. Er ist nicht in der Lage spezifische Fragen zu beantworten und weicht aus. Ebenso macht er sich seinen Unterricht sehr einfach und hält sich nicht an den Lehrplan. Mitarbeiter CC: Die Empfangsdamen sind nett. Die Mitarbeiter bemüht, aber wahrscheinlich absolut überfordert, weil hier ständig irgendwas mit der Technik ist. Teilweise finde ich die direkten Ansprechpartner etwas überheblich, aber die sind hier sicherlich auch unter einem hohen Druck möglichst viele Verträge abzuschließen. Da werden Gespräche im Akkord geführt. Mir wurden am Anfang versucht 5 Module (a 1 Monat) anzudrehen. Zum Glück habe ich das nicht gemacht, weil man davon nicht mehr zurück treten kann (außer man bezahlt es oder bekommt einen Job). Genau da liegt auch das Problem. Kritik an der Qualität wird zwar ernstgenommen und auch versucht zu ändern. Wenn hier jedoch Teilnehmer sitzen würden, die das aus eigener Tasche zahlen, würde das CC sich ganz schön umschauen und einiges an der Qualität ändern müssen. Es ist eine Massenabfertigung. Wenn man bedenkt wieviele Menschen deutschlandweit das CC besuchen und man mal überlegt, was so ein Kurs kostet, da kommt eine riesen Summe zusammen. Es gibt mit Sicherheit Kurse die gut sind. Es hängt wirklich stark mit dem Dozenten zusammen. Die Mitarbeiter sind bemüht, aber auch machtlos gegen die Bestimmungen der Geschäftsführung des CC. Wenn man bedenkt, wieviel Geld die Jobcenter und Arbeitgeber dafür zahlen, sprich der Steuerzahler für sowas zahlt, finde ich es wirklich ein Skandal. Hier steht Geldmachen im Vordergrund und nicht die qualitative Weiterbildung.

furkan7474

Hier meine persönliche Erfahrung mit dem Comcave College in Köln: Zur Zeit besuche ich den Adobe Dreamweaver-Kurs und möchte gerne meine bisherige Erfahrung teilen. Dieser Bericht wird von mir regelmäßig aktualisiert und am Ende wird es ein endgültiges Fazit geben. Bewertung meiner ersten 8 Tage Unterricht: Pro: 1) Die Mitarbeiter sind sehr nett und hilfsbereit. 2) Der techn. Support ist kompetent und sehr engagiert, dass die Technik läuft. Contra: 1) Leider hatte ich bisher bei meinen 3 von 8 Unterrichtstagen, permanente Verbindungsabbrüche. Was soviel bedeutet, dass man vom Unterricht nicht alles mitbekommt und ständig den Dozenten und alle anderen damit belasten muss. Das geht einem nicht nur auf die Nerven, sondern stresst wirklich ungemein! Man kommt positiv gestimmt zum lernen und geht mit Wut im Bauch wieder Nachhause. Sehr deprimierend. 2) Mein Computer ist viel zu langsam und braucht eine gefühlte Ewigkeit bis dieser endlich mal bootet und alles läuft. Bin gespannt, wie schnell der Rechner bei dem Programm Cinema4d oder Adobe Premiere einknicken wird. (Diese Kurse folgen erst noch!) NO GO! 3) Die beiden Monitore sind mit 17" eindeutig viel zu klein. Auf dem einen Monitor hat man die Präsentation von Microsoft Lync, wo man den Bildschirm des Dozenten sieht und seinen Arbeitsschritten folgen kann. Somit bleibt ja nur noch ein winziger 17" Monitor zum arbeiten in Adobe Dreamweaver. Zum Vergleich: Bei mir Zuhause komme ich gerade so mit zwei 24" Monitoren zum arbeiten klar (ohne Lync). 4) Die Kaffeemaschine funktionierte meistens nie - Milch & Zucker wäre schön! :-( Das Qualitätsmanagement hat mir in Sachen Verbindungsabbrüche, Besserung versprochen und bei den Monitoren warte ich auch noch auf Feedback. Ich bin gespannt und halte euch auf dem laufenden! Es wäre Unfair jetzt schon ein Fazit abzugeben, aber mein Start war bisher leider ein Desaster und auf jeden Fall unzumutbar. Schauen wir mal was die Zukunft bringt...

Girl2003

Hallo mplayer.  wir machen zurzeit eine Fachwirt Weiterbildung (Wirtschaftsfachwirtin) bei COMCAVE COLLEGE.Wir würden niemandem dieses Institut empfehlen.   Chaos in der Organisation, unfreundliche Sekretärinnen, technische Mängel. Viele Dozenten haben mangelndes Wissen ( wenn du fragen an Dozenten stellst muss dieser erst Wikipedia nach der Antwort durchsuchen :-)) Natürlich ist das für das Comcave eine Win und Win Situation. Viele Einnahmen stehen wenigen Ausgaben gegenüber.Das Geschäft mit der Bildung, man möge meinen aus der Bildung darf kein Gewinn gezogen werden, dies ist bei Privaten Anbietern aber anders. Das Comcave Investiert das Geld, aber in dicke Sportflitzer und Geländewagen für die man schon fast eine eigene Tankstelle braucht, Porsche und Benz sind hier ganz angesagt. Da fragen wir uns doch, wie kommt das zustande, dass man nicht das Geld in Fachgerechte Dozenten investiert sondern in die Sportflitzer ? Fachgerechte Dozenten sind hier leider Mangelware, Leider versteht das Comcave nicht was man unter fachgerecht versteht.In Zeiten von Fachkräftemangel finden wir so ein Konzept sehr fragwürdig und nicht tragbar.

maik988

Liebe Community, kurz eine Erklärung dafür, dass hier Beiträge ganz oder teilweise gelöscht wurden: Wir sind der Meinung, dass auf gutefrage.net auch kritische Stimmen zulässig sein müssen, solange sie sachlich sind und den rechtlichen Rahmen nicht sprengen. Schmähkritik oder falsche Tatsachenbehauptungen müssen wir aber aus rechtlichen Gründen entfernen. Vielen Dank für Euer Verständnis! Viele Grüße Emma vom gutefrage.net-Support

Dibbibo

Meine Erfahrung mit Comcave ist eigentlich gut. Die Beratung war gut und ausführlich. Ich habe insgesamt drei Module in Dortmund belegt. Mit den Dozenten war ich (fachlich und menschlich) sehr zufrieden. Lediglich die teilweise sehr unterschiedlichen Vorkenntnisse der Teilnehmer haben teilweise etwas aufgehalten, da ich schon einige Vorkenntnisse hatte. Das Unterrichtsmaterial hätte etwas umfangreicher sein können, war aber ok, Note "gut minus" Die Mitarbeiterinnen waren hilfsbereit, die QM Damen auch. Allerdings wurden zu oft Teilnehmerbefragungen durchgeführt. Alles in allem kann ich das College empfehlen, Note "gut"

TacoBlanco

Hallo an alle ComCave geschädigten. Ich habe nach langem Suchen einen Artikel gefunden, der ist zwar von der CeBit 2010 aber sehr Interessant. http://www.springest.de/comcave-college Herr J. wurde dort interviewt und es wurde auch die Herkunft des Namens, ComCave, erfragt. Seht es selbst an, aber es ist schon korrekt es ist eine Kommunikations Höhle, so er es auch gesagt hat wenn er auch anders gedacht hat.Mit einem hatte er Recht, es ist eine Höhle, in der der man nicht ohne professionelle Begleitung hinein gehen sollte. Ich kann all denen die sich hier beschweren nur Recht geben. Bei uns war es nicht anders. Zeiten der Dozenten Fehlanzeige, desgleichen an Unterrichtsmaterial und ganz zu schweigen von Einhaltung von Stunden –Tagesplänen wie sie ausgehändigt wurden. Die Dozenten sind mit Kursen total überlastet, zwischen 4 und 8 gleichzeitig pro Tag, so bei uns. Ich enthalt mich hier ob die Dozenten in irgendeiner Form Zertifiziert sind, nicht was den fachlichen Bereich betrifft sondern ob sie als Trainer zertifiziert sind. Zu den Anwesenheiten der Dozenten nur so viel, Stundenschnitt pro Tag 1,5 auf 4 Monate. Was die Selbstdarstellung der ComCave QM, QM sollte eigentlich Qualitätsmanagement sein, betrifft so haben wir das Gegenteil erfahren müssen. Anfragen wurde entweder abgetan nicht korrekt beantwortet oder einfach mal „aussitzen“ wird sich schon erledigen. Wenn man sich die Seite der ComCave anschaut, dann fällt auch auf das komplett veraltete und überholte Einträge die als aktuell darstellt sind. Schaut auf die CC Seite unter IT Sollte man sich mal anschauen. Bezeichnung und Zertifizierung gibt es schon lange nicht mehr. Wenn, wenn die ComCave schlau ist dann ändern sie die Seite ganz schnell. Nun mal sehen! Aber „Wie der Herr, so’s Gescherr“. Was will man verlangen! Ein Wort noch zu den Inhalten von jemand der so zufrieden war, dass er die Zertifikate zum MCSE bekommen hat. Die Zertifikate werden erworben durch Kenntnis und Leistung und nicht vergeben, zudem ein Duden kann hier und da hilfreich sein. Gilt natürlich auch für die restlichen positiven Einträge. Schönen Gruß an den Arbeitgeber. Nun bin ich mal gespannt was die QM da zum Besten gibt, meine Zeit ist Gott sei Dank um. @ ComCave Die neuen Bezeichnung heißen laut Microsoft nun so, nur zur ihrer Info an die „QM“ Ja es ändert sich vieles im Leben und das auch noch schnell, da muss man mithalten Microsoft Certified Solutions Expert (MCSE) Microsoft Certified Solutions Associate (MCSA)

frutiy

Ich mache derzeit das 2. Modul im Bereich Webgestaltung bei comcave. Und zwar in der Variante rein Teilzeit. Das ist nicht realisierbar. Natürlich habe ich keinen laptop von comcave, wozu auch, ab 13 Uhr bin ich ja ganz offiziell "nicht mehr vorhanden". Seitens der Dozentin wird aber erwartet, dass man zuhause die Aufgaben bearbeitet und sich per USB-Stick alles mit heimnimmt. Also wenn ich die Zeit hätte, hätte ich die Variante 50-50 gewählt. Für die Vollzeitler, egal ob Präsenz oder 50-50, ist es gut, dass nachmittags die Dozentin noch da ist bzw. noch ein Betreuer. Was soll aber nun ich als Teilzeitlerin machen? Privat verwende ich Apple, das im Unterricht eingesetzte Editor-Programm hat keine Apple-Version, in den nächtens alternativ gezogenen, Apple-nutzbaren Editor müsste ich mich erst im Alleingang einpfriemeln, wann?! Ich hab voll Magenschmerzen bei dem Gedanken, mich morgen von der Dozentin anrüffeln lassen zu dürfen, weil ich nun mal definitiv nichts extra machen konnte. Es hat ja einen Grund, rein Teilzeit zu wählen. Und wenn diese Form angeboten wird, dann kann ich auch erwarten, dass es realisierbar angeboten wird. In diesem Kurs bin ich die Einzige mit TZ, im vorherigen waren es noch 2 andere, die auch immer nur sagen konnten, tut mir leid, aber es war zeitlich nun mal nicht machbar. Die Info, als Teilzeitlerin in einem Vollzeitkurs zu sein, hatte auch keine tatsächliche Relevanz, weil ich vorher in einem anderen Bildungsinstitut war, das ganz andere Strukturen hatte und wo Teilzeit eben als Teilzeit durchführbar war. Hier geht das nicht! (Da war der Teilzeit-Kurs doppelt so lang wie der Vollzeit-Kurs, also realisierbar zumal nachmittags keine Betreuung/geleitete Übungen stattfanden, das war anders geregelt mit Konsultationsstunden am Vormittag. Es ging bei mir nur um den Fahrtkostenzuschuss, wo es von Anfang an Probleme gab, dass ich folglich nicht doppelt so lang aufstocken kann. Sonst wäre ich beim anderen Bildungsinstitut geblieben. Aber wie gesagt, ich habe da eben den Vergleich, wie Teilzeit realisierbar ist) Ich frage mich nur, wie das in anderen Kursen laufen soll, für deren Stoff es gar keine kostenlosen Programm-Downloads gibt, also es auch rein technisch ausgeschlossen ist, dass man zusätzlich daheim was macht. Von zuhause aus habe ich als Teilzeitlerin eben auch nur Zugang als Gast, d.h. ich kann auf gar nichts zugreifen. Und ich kann mich eben auch nicht klonen, um nachmittags was zu machen. Nochmals zum Verständnis: Wenn man rein Teilzeit anbietet, dann muss das auch machbar sein! Und was bei meinem ersten Kurs hier los war, als an diesem neuen Standort der Admin noch nicht vorhanden war und ich mir ne massive Schädigung der Wirbelsäule zugezogen habe, woran ich immer noch knabbere, obwohl mit dem nun anwesenden Admin das Problem halbwegs behoben wurde, das will ich jetzt nicht noch ausführen. Jedenfalls hab ich große Sehnsucht nach dem IBB, dem anderen Bildungsinstitut. Die Dozentin selber hier finde ich gut, nur wie gesagt, für Teilzeitler ist der Unterricht nicht umsetzbar.

TekkenBugatti19

Meine Meinung zu Comcave: Wer beruflich weiter kommen will, sollte dieses Institut meiden - Pfui-Spinne.Leider hatte ich noch einen - zwar gemischten - doch insesamt eher guten Eindruck von Comcave nach drei Kursen im Frühling 2015. Deshalb machte ich im Herbst prompt nochmals 3 Schulungen. Der Social-Med ia-Kursus war peinlich und niveaulos. Davon, was solide PR im Social Web bedeutet, konnte die Dozentin nicht einmal träumen. Die Abschlussk lausur hat alles Mögliche gemessen, aber nicht die Social-Med ia-Kenntni sse der Teilnehmer . Meine Reklamation wurde zwar freundlich aufgenommen, ist aber dann völlig komentarlos in der Versenkung verschwunden. Eine höfliche Nachfrage blieb unbeantwortet. Kurse sind teilweise überfüllt. Verschiedene Levels werden zusammengelegt. In unterschiedlichen Inhaltsbeschreibungen existieren laut Berater der Schule nur für die Arbeitsagentur - also ein bewußtes Täuschungsmanöver. Extrem schlechter Kundenserv ice: Beratung im Vorfeld nur kurz und unfreundli ch am Telefon. Kritik wird völlig ignoriert und das Verwaltung spersonal ist unfreundli ch. Als Teilnehmer ist man hier nur BLÖDMANN.

nichtnadine

Ich mache gegenwärtig einen JAVA Kurs mit anschließendem Oracle Zertifikat. Anschließend gönne ich mir 2 weitere Monate Oracle Datenbanken mit Zertifikat. Unser Dozent hat zwar viel Ahnung von Java und ich traue ihm durchaus den fachlichen Hintergrund zu. Die Art und Weise seinen Unterricht zu gestallten ist alles andere als strukturiert. Der meist gehörte Satz in den ersten 3 Wochen; "Das lernen wir später!" Man stelle sich eine Fahrschule vor. Der Lehrer sagt dem Schüler bei der ersten Stunde: "Heute fahren wir auf die Autobahn." Der Schüler möchte einsteigen, aber das Auto ist abgeschlossen. "Ich komme nicht ins Auto..." . Der Lehrer: "Das lernen wir später..." Der Dozent kommuniziert auch ganz offen, dass ihm der Vertrag ziemlich egal ist. Ich mache ganztags von zuhause. In dieser Woche war der Dozent (Es ist Donnerstag) gerade mal 4 Stunden anwesend. Eine Betreuung nach Vertrag wären 5 Std am Vormittag (8 - 13 Uhr) und Nachmittags ständige Erreichbarkeit bei Fragen. Dies war nie der Fall. Allerdings hatte der Dozent beginnend 2 Kurse zu betreuen. Was ergo zu zeitlichen Diskrepanzen geführt hat. Doppelte Kurs = halbe Zeit für jeden Kurs. All das wäre noch zu verkraften, wenn der Dozent nicht unfreundlich, arrogant und herablassend wäre. Man muss ALLES so machen wie er. ALLES. Sonst - so prophezeit er - wird man sterben - oder so. Andere Wege oder Denkmuster sind nicht zulässig. Wenn man mal nicht den exakten Terminus trifft, wird man hintenrum ausgelacht und vor der Klasse denunziert. Habe mehrfach versucht das Qualitätsmanagement über diese Zustände zu informieren. Dieses lässt sich mit "in einer Besprechung" verleugnen. Das Angebot eines Rückrufs seitens CC wird allerdings NIE erfüllt. Mindestens 3 Rückruf-versprechen wurden nicht eingehalten. Resümieren wir die Situation: Das ComcaveCollage und seine Brüder und Schwestern sind staatlich geförderte Steuergeld-Verbrennungsmaschinen. Weder die Bundesanstalt für Arbeit - die sicherlich der größte Finanzier dieser Einrichtung ist - noch das CC selbst haben irgendein größeres Interesse an einer qualifizierten Ausrichtung der Veranstaltungen. Denn: Die BA darf jeden in einer Weiterbildung befindlichen Menschen aus der Arbeitslosenstatistik entfernen. Da ich ja weitergebildet werde, bin ich nicht Arbeitslos. Das CC wird auch nicht am Erfolg gemessen. Weder intern, da im nächsten Monat die BA schon für neue Schüler sorgt. Noch muss der Dozent persönliche Qualifikationen vorweisen, da der Kurs in der Regel endlich ist. So sagte es auch mein Java-Dozent. Es ist ihm egal, ob man und wer die Prüfung schafft. Im nächsten Kurs sitzen wieder Neue da. Und ob die ihn mögen, oder nicht, ist ihm auch egal. Er betet seinen völlig unvorbereiteten Kurs herunter. Verstrickt sich in Widersprüche und am Ende sitzt man als Schüler da und möchte - angesichts der Situation Arbeitslos zu sein und diesen Haufen an Inkompetenz in Arbeit zu betrachten, eigentlich nur schreiend raus rennen. Von meinen Oracle-DB Kurs, werde ich zu gegebener Zeit zurückkehren.

ILoveBoys98

Hallo Octoputer77, Comcave ist aus meiner Sicht nicht zu empfehlen. Aktuell bin ich gerade in einer Umschulung und habe am 11.11. angefangen. heute ist der 21.11 und wir hatten in insgesamt 8 Tagen (einschließlich heute) drei verschiedene Lehrer. Den ersten Lehrer hatten wir für einen Tag. Leider habe ich an diesem Tag nicht viel vom Unterricht mitbekommen, da es technische Probleme gab und ich am Unterricht erst ab ca 11:30 h teilnehmen konnte. Anwesenheitszeit für mich ist ab 8 h. Dh ich habe am ersten Tag meiner Schulung 3,5 Std nur herum gesessen, weil der eine Admin nicht in der Lage war bei allen die auftretenden Probleme zeitgleich lösen zu können. Die auftretenden Probleme nur in dem einen Raum in dem ich begonnen habe, waren sehr unterschiedlich: - keine logindaten - falsche logindaten - verbindung konnte nicht hergestellt werden. - kurslink funktionierte nicht Am zweiten Tag haben wir einen Lehrer gehabt, der wirklich unterrichten konnte. Er hatte ein Konzept und konnte uns Schritt für Schritt Dinge beibringen, die wir auch gemeinsam umsetzen konnten. Leider verlies uns dieser Lehrer warum wissen wir nicht. Ab dem fünften Tag haben wir nun einen Lehrer, der konzeptlos selber am Bildschirm die Dinge ausprobiert, die er uns beibringen soll. Seine Antworten auf unsere Fragen sind fast immer, das es eigentlich egal ist. Fachlich unterrichtet er in zwei Fächern, in dem einen Fach hat er offensichtlich Ahnung, leider hat er in diesem Fach nur einen halben Tag unterrichtet. Der Rest ist in einem Fach, das er ganz offensichtlich als Hobby betreibt, und in dem er zwar viel weis, aber leider keinerlei pädagogische Erfahrung hat, wie man dieses Wissen an Schüler weitergibt. Die Fortbildung ist in dieser Form ist für mich herausgeschmissenes Geld. Die Art wie ich hier lerne, kann ich auch ohne Lehrer nur mit internet leisten. Die Lernbegeisterung die ich in den ersten drei Tagen hatte ist in den letzten drei Tagen total verflogen.

Nootella

Liebe Internet Gemeinde :) Ja auch ich bin eine geschädigte vom comcave college dortmund. Hier werden wirklich alle möglichen umschulrichtungen in ein Klassenraum geworfen, mir hatte man mir auch ber der Anmeldung ganz klar gesagt das man 3 Monate in eiem Grundkursz ist und dann Fachspezifisch aufgeteilt wird, dies war leider eine LÜGE. IN wirklichkeit beträgt der Fachbezogene Unterricht zum Umschulungsberuf keine 3 Monate ! Der Rest der seid sitzt ihr mit allen möglichen Umschulrichtungen in einem Raum und müsst Stoff lernen der unrelevant ist für die Abschluss Prüfung. Fachkraftumschulung ist hier fehlanzeige. Ich hatte scon maßnahmen vom Arbeitsamt besucht, die waren besser Organisisiert und Strukturiert und vom Inhalt super aufgebaut, das comcave konnte davon leider nix vorweißen. DAs Praktikum hat man so schlecht gelegt das man nach dem Praktikum nur noch 4 wochen zeit hatte sich auf die Abschlussprüfung vor zu bereiten. Dies ist nach einem halben Jahr Praktikum in dem man nix von dem gelernten Stoff brauch sehr schwierig wieder sich ins Thema einzuarbeiten. Ich könnte dem jenigen der das geplannt hat jetzt noch ins Gesicht springen, sorry das musste mal gesagt sein weil so geht es nicht ! Meine meinung, nie wieder comcave, kann keinem da eine Fortbildung geschweige denn eine Umschulung Empfehlen !!! Rausgeworfenes Geld !!!!

Newpunk

jau - nun kenne ich dieses unternehmen auch! wie meine vorredner schließe ich mich gerne an. ich bin sehr froh, dass in diesem zusammenhang solche kritischen foren existieren. information ist alles, besonders wenn man ein wichtiges und teures training/ausbildung absolvieren möchte. mein "intuitives frühwarnsystem" :-),hat mich nur an einem beratungsgespräch bei comcave teilnehmen lassen - das dauerte 5 minuten und nur auf nachfrage führte man mich durch die leeren gänge und leeren schulungsräume und "ach was soll ich sagen" : es war einfach nichts so, wie man es von einem zertifizierten bildungsanbieter erwarten würde. ich habe vorsorglich die "finger davon gelassen" und mich stattdessen für INDISOFT entschieden. 100% besserer eindruck, lebende menschen die dort arbeiten und studenten die motiviert und eilig in ihre klassen huschen. die frau am empfang ist ein multitalent und beantwortet alle fragen 200%. junge, angenehme und innovative struktur. meine empfehlung: wenn ihr es ernst meint mit der ausbildung,schaut euch mindesten 3 träger persönlich an.lasst euch beraten, vergleicht die qualität und die preise UND schaut, bevor ihr einen vertrag unterschreibt, ins internet. meistens haben schwarze schafe keine lange lebensdauer. "glück auf und tschüs"

ioio2

Meine Erfahrungen zu 3 Monate Wirtschaftsenglisch - LCCI Level 1 bei Comcave: Standort Bremen: die technische Ausstattung ist Top, jeder hat seinen eigenen – in der Zeit des Kurses nur von ihm alleine verwendeten - Arbeitsplatz/Computer, die Räume sind sehr schön mit Blick auf die Weser und Raum-eigenem Drucker, die gesamte Etage hat eine Klimaanlage und es erfolgt sogar eine tägliche Reinigung der Schulungsplätze – das können alle anderen Sprachinstitute hier vor Ort nicht bieten (habe alle besichtigt). Die Mitarbeiter vor Ort sind sehr freundlich und kennen einen mit Namen – was ich bei der Masse an Leuten echt bemerkenswert finde. Telelearning: jeder der einen Kurs bei Comcave macht weis doch bevor er anfängt, dass es sich um einen virtuellen Kurs handelt. Wenn man damit nicht klar kommt kann man sich ja auch woanders anmelden. Ich habe vor 5 Monaten woanders einen Englisch Kurs mit „echten“ Lehrern besucht. Dort ist es gängige Praxis die Schüler 1,5 Stunden mit Unterricht zu bespaßen und den Rest des Tages mit Aufgaben vor Büchern in schlecht gelüfteten Räumen zu parken. In dem virtuellen Klassenraum bei Comcave sieht man den Lehrer zwar nur über den Bildschirm, aber dafür steht er den Schülern den ganzen Tag zur Verfügung. Fragen sind von 8-16.45 Uhr jederzeit möglich. In meinem Kurs hatten wir das große Glück eine Lehrerin ganz für uns alleine zu haben. Aber ab einem bestimmten Zeitpunkt ist man ja auch mit Übungsaufgaben beschäftigt, bei denen eine Anwesenheit des Lehrers nicht unbedingt ganztägig erforderlich wäre und z.B. auch 4 Stunden täglich reichen würden. Lehrinhalt: ich persönlich habe das erste mal in meinem Leben die olle Grammatik kapiert und ganz nebenbei kann ich jetzt auch noch Anfragen, Angebote, Reklamationen usw. schreiben und tolle Präsentationstechniken habe ich auch noch gelernt – für mich ein voller Erfolg. Aber ich hatte auch eine sehr engagierte Lehrerin, die die extrem unterschiedlichen Vorkenntnisse der Teilnehmer im Laufe der 3 Monate weggebügelt hat. Ja, der hier im Forum oftmals erwähnte Punkt mit den unterschiedlichen Vorkenntnissen hält natürlich im Unterricht auf. Aber das ist ja in jeder Schule so … in einer Tanzschule ist ein Fortgeschrittener auch nicht immer fortgeschritten ...

miller101

zu CC gibt es sicher ganz viel zu sagen und zu schreiben. ich empfehle es nicht. das sogenannte qualitätsmanagement kurz QM ist ein echter witz. sicher gibt es die ein oder andere, die einem hilft. doch das was ich bisher erlebt habe, ist gelinde gesagt eine echte farce. nur mit extremen druck passiert etwas. was auf jeden fall fehlt, ist eine echte hilfe um einen praktikumsplatz zu bekommen. für umschüler ist das praktikum pflicht zur zulassung der IHK prüfung. man hört nur ständig, kümmere dich darum. die QM die dafür verantwortlich ist, hat weder formfehler noch rechtschreibfehler verbessert beim bewerbungssschreiben. die räume sind gut, man bekommt einen laptop zur verfügung gestellt für zu hause, den man nach den 2 jahren und weniger als 20% fehltzeit dann behalten darf. zur qualität sage ich nur soviel, duo 3,2 prozi mit 4gb ram und grafik onboard. mein macbook aus 2009 ist schneller. da sind wir bei einem punkt, software. alles ms basierend und man bekommt auch sämtliche programme nur für ms (bis auf den launcher, dass tool für den nachmittagsunterricht). der stundenplan, nun es ist blockunterricht und man schreibt nur eine klausur pro fach. egal ob rewe 2 monate am stück ist, eine klausur. die ersten 3 monate kann man sich gänzlich ersparen ausser man weiß nicht, wie man einen computer startet. es wurde viel versprochen und kaum etwas gehalten. der lieblingsspruch ist, "sie wissen doch, sie sind hier in einer erwachsenen bildung." klar war von anfang an, dass man sich selbst viel beibringen muss und viel lernen muss. doch aus meiner sicht, ist der block unterricht ein völliges nogo, eine einzige klausur für ein fach wo man danach keine chance hat die note auszugleichen und mal abgesehen von der standortleitung keiner einen plan hat. nach 4 monaten rewe 2 monate am stück und dann bis zur prüfungsvorbereitung kein rewe mehr, so als beispiel. ich suche krampfhaft etwas positives zu sagen. das was damals ausschlag gebend war, war dass es 50/50 gibt. sprich von 8 bis 13 uhr vor ort und dann noch mal rund 3 stunden nachmittags von zuhause aus einloggen. wer familie mit kindern und hund hat, dem kommt so etwas sehr gelegen. von 12 dozenten die ich bisher hatte, waren 2 wirklich gut. top leute die sich auskennen und einem auch helfen konnten. zumindest mir haben sie weitergeholfen. das ding ist, dass waren dinge die eigentlich das QM zu regeln gehabt hätte. die damen und herren am empfang helfen einem soweit sie können. zum lernen selbst, man sitzt meißt in einem raum wo etwa 10 leute untergebracht sind die zum teil aus völlig verschiedenen bereichen kommen und dadurch verschiedene dozenten haben. problem ist, dass man dadurch viel abgelenkt wird oder eben nichts mitbekommt vom eigenen unterricht wenn der nebensitzer das reden anfängt. das ganze basiert auf skype for business und bis auf 2 tage lief die software problemlos. ob der dozent dann da war, ist eine ganz andere sache, doch skype läuft sehr stabil. unterricht vor ort, hatte ich bisher in diesem jahr kein einzigstes mal. kommt mir persönlich allerdings gelegen. man hat schon so seine freiheiten. im endefekt muss ein jeder selbst wissen, ob diese form vom lernen einem liegt. doch eines muss jedem echt klar sein, dass wird kein spaziergang und vieles muss man sich selbst beibringen und oder in lerngruppen die man am besten dann mit kollegen ausmacht. "denken sie immer daran, sie sind in der erwachsenenbildung" willkommen bei CC

x3Ix3

Hallo ich mache z.z eine Umschulung in Essen muss zu Comcave sagen das manche Dozenten den Eindruck machen Geistig nicht anwesend zu sein. Zudem ist es meines Erachtens nicht mit lernerfolg gekröt wenn ein Dozent von einem Bildschirm abliest und den selben text für die Schüler abtippt. manche Dozenten machen ihren Unterricht ganz stumpf gehen nicht auf fragen ein werden agressiv wenn man sich uber den unterricht beschewert. Es werden themen einfach abgebrochen und neue themen begonnen dann wieder ein anderes thema usw. meine Meinung ist das Comcave die Dozenten vorher mals testen sollte und nicht stumpf einstellen sollte die QM sollte sich mal selbst ein bild von den Dozenten machen und mal im Unterricht dabei sein man wird nur vertröstet von der QM das es sich bessern wird und letztendlich passiert rein garnichts. Man lernt fast garnichts in diesem unternehmen und ich empfehle das man sich besser ein anderes bildungsinstitut suchen sollte als das von comcave

Quedlin

Meine Meinung zu Comcave: Wer beruflich weiter kommen will, sollte dieses Institut meiden - Pfui-Spinne.Leider hatte ich noch einen - zwar gemischten - doch insgesamt eher guten Eindruck von Comcave nach drei Kursen im Frühling 2015. Deshalb machte ich im Herbst prompt nochmals 3 Schulungen.Der Social-Media-Kursus war peinlich und niveaulos. Davon, was solide PR im Social Web bedeutet, konnte die Dozentin nicht einmal träumen.Die Abschlussklausur hat alles Mögliche gemessen, aber nicht die Social-Media-Kenntnisse der Teilnehmer.Meine Reklamation wurde zwar freundlich aufgenommen, ist aber dann völlig kommentarlos in der Versenkung verschwunden.Eine höfliche Nachfrage blieb unbeantwortet.Kurse sind teilweise überfüllt. Verschiedene Levels werden zusammengelegt. In unterschiedlichen Inhaltsbeschreibungen existieren laut Berater der Schule nur für die Arbeitsagentur - also ein bewusstes Täuschungsmanöver.Extrem schlechter Kundenservice: Beratung im Vorfeld nur kurz und unfreundlich am Telefon. Kritik wird völlig ignoriert und das Verwaltungspersonal ist unfreundlich.Als Teilnehmer ist man hier nur BLÖDMANN.

MissJane08

Ich hab Comcave mit Linux und Cisco gemacht und ich fands gut. Nicht perfekt, aber schon professionell. Nicht jeder Trainer kommt aus der Praxis, aber bei mir waren es 66% Praktiker die schon in Unternehmen in Ihrem Fach gearbeitet haben. Also keine Wunder erwarten, aber wenn man selbst gut mitarbeitet kann man viel lernen.

FrauAnders

Hallo ich verfolge auch schon länger die Runde hier da ich auch eine Umschulung am Comcave College Dortmund mache, leider muss man feststellen das hier immer wieder Erfahrungsberichte gelöscht werden die wahre Tatsachen enthalten. Dies finde ich nicht ok. Ich kann auch nur jedem davon abraten da eine Umschulung oder Weiterbildung zu machen. Meiner Meinung nach ist das der schlechteste Bildungsträger in der ganzen Region, dies ist meine Persönliche Meinung, und dies ist auch nicht Anfechtbar. Wenn ihnen das nicht passt dann setzten sie sich bitte mit meinem Rechtsanwälten in Verbindung MFG

colin4k2

Moin Zusammen ! Ich habe gerade meine Umschulung zum Industriekaufmann beendet. Habe diese von August 2013 bis Juni 2015 bei Comcave (Hamburg) als 100% Telelearner gemacht. Abschlussnote der IHK: 2 ! Insgesamt bin ich mit Comcave sehr zufrieden. Der ein oder andere Dozent hat mir nicht gefallen, der Großteil war gut und hilfsbereit waren sie alle, wenn sie gemerkt haben, dass man mitmacht und sich nicht nur "berieseln" lassen will. Letztlich steht und fällt der Lernerfolg mit seinem eigenen persönlichen Einsatz. Ich habe vor Ort auch die ewigen Nörgler und Unzufriedenen kennengelernt und ich bin mir sicher, die motzen bei jedem anderen Bildungsträger auch......hier glänzen die stärksten Kritiker ja auch mit zumeist sehr mangelhafter Rechtschreibung, woran bestimmt die Lehrer in der Schule Schuld sind, nur nicht sie selber ;-) ! Es hat auch technische Pannen gegeben, Missverständnisse und kritische Auseinandersetzungen, aber alles im normalen Rahmen und keinesfalls den Ausbildungserfolg gefährdent. Ich würde mich dort jederzeit wieder anmelden. Grüsse StS

NickReddock

Liebe Bildungssuchende, ich gebe Rat, um euch den Frust zu sparen: A) ZUSATZVEREINBARUNGEN BEI KURSBEGINN FALLS es dazu kommt, dass ihr am ersten Kurstag irgendwelche Zusatzdokumente unterschreiben musst: Idealerweise beendet ihr das Gespräch mit dem Hinweis dass ihr das nicht alleine entscheiden könnt und nehmt dieses Dokument mit oder fotografiert dieses Dokument (falls man es nicht mitnehmen darf) und besprecht es mit dem Amt mit dem Hinweis, dass es so aber vorher nicht vereinbart war! Es ist wichtig zu erwähnen, dass es vorher nicht so vereinbart war. -----> Unterschreibt keine weiteren Zusatz- oder Einverständniserklärungen, OHNE die Stelle zu konsultieren, die euch diesen Kurs bezahlt! IDEALERWEISE SOFORT TELEFONISCH KONTAKT AUFNEHMEN MIT DEM AMT<------------------ Meiner Meinung nach: Es gab doch schon eine Vereinbarung vorher, warum noch eine an dem TAG wo der Kurs beginnt? B) ZUSICHERUNGEN UND VERSPRECHEN: Erspart euch möglichen Frust und lasst euch jede Zusicherung des Beraters beim ersten Gespräch schriftlich und unterschrieben geben oder vereinbart es so, dass du diese Punkte schriftlich zugesendet bekommst - alles andere zählt nicht. Es ist oft so, dass man solche Zusatzvereinbarungen gerne vergisst, insbesondere dann wenn der eine Vertragspartner in einer schwächeren Verhandlungsposition ist. ----->Zusätzliches SCHRIFTLICH festhalten und von der Fa. Comcave unterschrieben aushändigen/zusenden lassen<------ C) BEWERTUNGEN UND QUALITÄTSMANAGEMENT (QM) Gebt keine Bewertungen in dem System von der Firma für die Kurse ein, am besten gebt ihr keine Bewertungen, WENN ihr nicht mit der Leistung des Bildungsträgers zufrieden seid. Denn falls es zum Konflikt kommt, werden euch diese Unterlagen gezeigt, dass ihr doch alles gut fandet und weiterhin auch vorher Einverstanden erklärt habt! Natürlich soll man einem guten Kurs auch eine gute Note geben, aber warum einem schlechten Kurs eine gute Note geben. Macht doch keiner bei dir oder? Was das QM bei COMCAVE angeht: Das QM bei Comcave arbeitet für COMCAVE (immer noch!). FALLS du unzufrieden bist und weisst es wird Konflikte geben, melde es der Stelle die dir deinen Kurs finanziert, also an das Amt von dem den Bildungsgutschein hast (oder der Fa. die dir den Kurs bezahlt). Idealerweise lässt du dir das von anderen Teilnehmern bestätigen...(Ist aber schwer zu verlangen, wenn der andere auch arbeitslos ist.) NOCHEINMAL ZU DIESEM PUNKT: WENN du weisst, dass es nicht ordentlich läuft, melde es dem der es dir finanziert, das QM welches dich befragt, sorgt für das wohlbefinden der Firma Comcave, dass ist ihr Job. Meine persönlche Meinung hierzu: Rede mit dem Amt, dass den Kurs bezahlt, das QM arbeitet für die Firma nicht für dich.... Allgemein neutral verfasst: Diese Firma kennt sich im Umgang mit ALG1- und ALG2-Empfängern wirklich sehr gut aus- Tust du das auch? Alles gute wünschend PS.: Würde mich freuen, wenn ihr das hier nicht löscht. denn es ist ein "Fahrplan" der wichtige Punkte hervorhebt, so das Leute bei der Suche nach Kursen auf gewisse Punkte achten.

Iltis2500

Ich habe gerade einige Monate (Jahr 2014) bei Comcave absolviert. Wie schon von anderen berichtet, steht und fällt der Unterricht mit den Dozenten. Einige sind fachlich gut und unterrichten stringent. Andere schon Jahre weg aus dem eigentlichen Job und unterrichten inhaltlich nicht mehr aktuell, zum Teil fachlich falsch, zum Teil didaktisch schlecht. Das größte Problem ist die Beratung zu den Modulen. Einige Berater dort wissen selbst nicht genau was der Inhalt der einzelnen Unterrichtsmodule ist, so kommt es gern zur falschen Wahl / Beratung einzelner Module. Eine Katastrophe ist der scheinbar systematische, doppelt bis Fünffach-Belegung der Kurse. Im letzten Kurs musste ein Dozent 5 Gruppen / Klassen betreuen. Dies ist bei dem geforderten Entgelt für mich eine nicht ausreichend erfüllte Dienstleistung. Das Qualitätsmanagement verspricht immer Besserung, wie man den Feedbacks und Gesprächen mit anderen Schülern entnehmen kann, passiert jedoch effektiv am Ende nichts. Leider hat diese an sich gut arbeitende Abteilung hier keinen Einfluss auf die sehr ökonomisch ausgerichtete Politik der Geschäftsführung. Die Technik war über weite Strecken her gut.

Eminchen750

Ich hatte beim Comcave eine MCSE Weiterbildung gemacht. Meine alle Dozenten waren sehr kompetent. Dabei hatte ich sehr viele praktische Übungen gemacht. Habe verschiedene Zertifikate bekommen. Das hat mir weiter geholfen. Habe sofort eine feste Arbeitsstelle gefunden und vollkommen zufrieden. D.

mistervhj007

Also ich kann jetzt super englisch das liegt aber nur an der dozentin die ich hatte sie hieß Britta und ist die wohl beste dozentin (lehrerin) von allen ne freundin von mir hatte ein Efthalia meinte die wär auch ganz okay gewesen also meine "lehrerin" ist echt zum entfehlen super nett und lehreich  das wars schon bye bye :)

Ninassica

Hallo, Ich besuche auch zur Zeit Comcave College (Dortmund). Ich muss sagen dass ich es sehr zufrieden mit diese Einrichtung bin. Die Dozenten sin manchmal sehr nervig aber das sind nur Einzelfälle. Wenn man Probleme hat, werden die sehr schnell gelöst. Qualität Management steht immer zur Verfügung genau auch wie Technische Support. Von paar Tage haben wir Computer ausgetauscht bekommen, weil die alten uns zu langsam waren. Was ich auch geil finde, ist, dass jede Teilnehmer am Anfang als Willkommensgeschenk ein Laptop bekommen hat. Die Klassräume sind mit Klimaanlage ausgeschattet. Also ich kann mich echt nicht beklagen. Anderen Schulen haben gar nichts. Kein Technik oder Klima, oder so... Ich kann es echt Empfehlen. Ich weiß auch dass es sehr wenig gute Bewertungen im Internet gibt, aber das ist deswegen, weil nur die schlechten rein geschrieben werden. Also echt Daum hoch.

msriril

Meine Umschulung am Comcave College war einen riesen Disaster, kann es leider keinem weiter Empfehlen, mehr schlecht als Recht !

KaToBev

Ich bin seit Sommer 2014 beim ComcaveCollege. Mittlerweile absolviere ich das achte Modul, ein weiters folgt noch im Anschluß. Die Module mache ich als 100% Tele-Learner komplett von zu Hause. Ohne jegliche Polemik und zur besseren Übersicht: Ausstattung Lehrmittel: Finde ich gut bis befriedigend. Die Logik warum einige Bücher behalten werden dürfen und andere nicht, ist allerdings eigenartig. Qualifikation der Dozenten: Bislang habe ich nur einmal den Fall der pädagogischen "Nichtqualifikation" erlebt, alle anderen Dozenten waren hervorragend fit in ihren jeweiligen Themen. Technische Rahmenbedingungen: Jedes Modul begann mit Verzögerungen und technischen Problemen. Falsche Links wurden versandt, unterschiedliche virtuelle Räume zugewiesen usw. Meistens haben die admins das schnell in den Griff bekommen. In keinem der Kurse führte dieser Ausfall bislang zu Zeitproblemen beim Vermitteln des Lehrstoffs, es sind genügend Reserven vorhanden. Anmerkung zur Unterrichtsform: Persönlich finde ich das Telelearning optimal, spart es mir doch etliche Kilometer und vor Allem eine Menge Zeit ein, Stichwort: Work-Life-Balance! Gleichwohl erfordert es viel Disziplin und eigenen Einsatz. Daher finde ich einige Kommentare diesbezüglich sehr verwunderlich. In einer Zeit wo fast jeder mit seinem Smartphone assimiliert und bei Facebook jedes noch so spannende Detail seines Lebens kundtut....da wird plötzlich kritisiert daß man nur mit Frontalunterricht richtig lernen könnte. Um es für genau diese Menschen deutlich zu sagen: Rofl rofl rofl Meine Lernmotivation ist nach wie vor hoch, auftretende Probleme gibt es überall, ich versuche einfach bestmöglichst damit umzugehen. Wer Lösungen finden will, findet sie auch. Das Leben ist kein Ponyhof und im Himmel ist auch kein Jahrmarkt. In diesem Sinne sollte jeder zuerst nach einer Lösung suchen, auch wenn es mitunter unbequem ist. Aber "Meckern" ist leider so "Michelhaft" Deutsch wie das bequeme Mitlaufen. Hauptsache ganz vorne steht einer und schreit laut genug!

Lolly1998

ich fange demnächst dort auch an. ich wurde nicht über eine telefonische IT einweisung informiert, mir wurde das im vorfeld nicht erklärt, ich war dann doch reichlich überrascht - und meine niederlassung konnte mir dazu auf nachfrage auch nicht viel sagen - zugangsdaten fehlten, so dass die einweisung per telefon ins system nicht wirklich stattfinden konnte und das ein: "stellen sie sich vor das wäre dann ihr account etc" war. gut, kann passieren - seh ich nicht so dramatisch. deckt sich allerdings mit allen meinungen hier - ich bin gespannt wie es wird. das die schule kein 100% sorglos-paket anbietet is klar, das ist kein einzelunterricht und da muss man sich daheim halt ans internet setzen und schauen, dass man das aufarbeitet, was man im unterricht nicht verstanden hat - damit hab ich gar kein problem. ich hoffe nur dass sich die technischen probleme demnächst in grenzen halten. positiv ist erstmal zu sagen: der technische support war absolut freundlich, kompetent, hat mehrfach gefragt, ob man das verstanden hat - von daher seh ich der ganzen sache optimistisch entgegen, man sollte vielleicht auch bedenken, dass ein großteil eigenstudium ist - wenn man sich zB. bei einer fernschule einschreibt erwartet man ja auch nicht 100% betreuung. - so sollte man das beim telelearning sicher auch sehen. ich geh mit einem guten gefühl zu dieser schule und werde in ein paar monaten berichten :)

JockyCucumber

"Ich war auch zufrieden mit comcave und sehr froh, dass meine Arbeitsvermittlerin mir eine Fortbildung im Comcave-College genehmigt hat. Meine Dozenten waren beide sehr gut und dank der flexibelen Telelearning Methode konnte ich Familie und Fortbildung prima unter einen Hut bekommen. Gerne wieder!"

frage9911

Ja Liebe/r Octoputer77....Ich habe Comcave College kennengelernt. Habe in Berlin von Anfang Juli 2014 bis Ende Oktober 2014 ein halbes Jahr lang Englisch belegt gehabt. Wer rechnen kann findet raus, daß das natülich KEIN halbes Jahr ist. Der Grund: Das Jobcenter hat diese Maßnahme GEKÜNDIGT und der Trägaer wird nun überprüft. Ich selber hatte bei COMCAVE COLLEGE ein Problem damit eine Lehrkraft zu haben, die nicht nur meinen Kurs, sondern auch noch einen weiteren PARALLEL zu betreuen hatte. Also 50 % Lehrer, aber natürlich 100 % Förderung vom Jobcenter kassieren. Und das sind mal eben etwa 1.300,-- € pro Monat pro Teilnehmer/-in! Das hat mich dazu insperiert meine - und ich betone NUR meine - Geschichte in einem Blog aufzuschreiben. Würde mich freuen, wenn den viele von den Teilnehmer/-innen von dieser Seite besuchen würden. www.frankkall64.wordpress.com UND: AUCH HER KOMMENTIEREN AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHT !!!!!!

Palme2233

Am Comcave College München Wilhelm-Wagenfeld-Straße wurde mir Zuschauen des Unterrichts verweigert, wär störend. Keine Person in Real Life zuständig, nur über Skype.

peterp4n21

Ich habe beim COMCAVE.COLLEGE 3 Monate lang Projektmanagement Lehrgänge besucht (Telelearning) und Ich habe in meinem Berufsleben schon viele Fortbildungen absolviert. Aber so einen schlechten Maßnahmenträger wie die COMCAVE.COLLEGE GmbH habe ich noch nie erlebt. Die interne Organisation ist dermaßen schlecht, dass man sich nur wundert, dass CC überhaupt noch zufrieden Kunden hat. Hinter den einfachsten Sachen muss man hinterherlaufen, nichts passiert von alleine. Es gibt keine persönlichen Ansprechpartner, die dauerhaft ansprechbar oder erreichbar sind. Die Technik, das GECS® (Global Educational Collaboration System), also deren eigene Plattform ist über 10 Jahre alt und basiert auf MS-Lync und ist nicht mehr zeitgemäß. So bleiben bspw. Apple-User außen vor, viele Technikproblem und Abstürze. Die Laptops die ggf. fürs Telelearning vergeben werden sind, technisch „unter aller Kanone“ und funktionieren, wenn nur zum Teil. Wenn im Kursziel eine externe Zertifizierung zugesagt ist, funktioniert die Umsetzung seitens Comcave überhaupt nicht. Lehr und Lernmittel sind eine Katastrophe. Auch die Eingangs-Beratung hat Luft nach oben! Aber nicht nur die Kursteilnehmer sind z.T. gefrustet, sondern auch die angestellten Dozenten sind genervt durch mangelnde Kommunikation und von viel zu viel schlechten Prozessen. Zusätzlich trägt man die „Nase hoch“. Geäußerten Mängeln ist man bei CC nicht aufgeschlossen, man verweist immer darauf das man AZAV-Zertifiziert ist und damit alles „im Rahmen“ ist. (alles andere schiebt man gerne auch auf die derzeitige Pandemie-Situation). Mein Fazit: Keine Empfehlung!

sokko10

Meine Erfahrung: Die reine Katastrophe! Von der Administration bis zur Organisation her herrscht ein einziges Chaos! Alles zu spät oder auf den "letzten Drücker", defekt, gar nicht, so nicht, wie besprochen usw. - so, wie man es sich eben NICHT vorstellt. Auf Versäumnisse angesprochen bekommt man wortreiche und "schöne" Erklärungen und Entschuldigungen - an der Handhabung oder dem Vorgehen ändert sich nichts. Es bleibt chaotisch und unprofessionell. Als Kunde beschleicht einen da schon mal das Gefühl, dass die mit ihrem wortgewandeten Blabla nur hinter der Unterschrift unter dem Vertrag / Geld her sind. Danach die Sintflut --- aber eigentlich ist die Sintflut schon davor. Kann nur abraten, dort sein Geld loszuwerden - und wie die Bundesagentur für Arbeit mit so jemandem kooperiert, ist mir ein Rätsel. Zu den Kursen selbst kann ich nichts sagen. Habe vorher das Weite gesucht. Ich habe mich nur schwarz geärgert, jede Menge Nerven und Lust auf Fortbildung eingebüßt und bin letztlich bei einem anderen Anbieter gelandet. Hoffe, bei Comcave wachen sie BALD mal auf! Oder derjenige, der diesen Laden zur Zusammenarbeit mit dem Staat vorschlägt! Oder die Kunden BEVOR sie ihren Vertrag unterschreiben! P.S. Sicherlich wird es auch hier wieder eine wortgewaltige Erklärung von Comcave geben. GANZ SICHER! Aber manchmal sagen Taten eben mehr als Worte!

jessiflint

Ich stecke seit 2 Monaten in einer Weiterbildung bei Comcave und kann diesen Anbieter überhaupt nicht empfehlen. Mein Dozent ist offensichtlich völlig überfordert mit der Anzahl der Kurse. Ich bin 7 Stunden anwesend und der Dozent ist etwa 45 Minuten anwesend. In letzter Zeit taucht er teilweise einfach gar nicht mehr auf. Ich habe mich lange um eine Weiterbildung bemüht und bin sehr verärgert darüber, dass diese zertifizierten Anbieter nicht genauer überprüft werden. Auch interessant: http://www.kununu.com/de/nrw/dortmund/bi/comcavecollage

enced

leider bin ich auch sehr,sehr frustriert über diese bildungsstätte!!!!das abselute chaos leute die kein plan haben und von wegen sie sehen den lehrer per kamera tzzz der macht sie nicht an!!!auserdem sind die dozenten wenig intressiert daran ein den lehrstoff anständig zu vermitteln!!!!kretik wird einfach nicht beantwortet!dozenten sind frech!! schade ich hatte mir davon mehr versprochen!!!sobalt das geld im säckle ist hast du die frese zu halten!!!

Antwort hinzufügen