Gesundheit
TrottelTobi
4

Katze an Entwurmungsmittel geleckt - schlimm? Ich habe meine Katze gestern das Entwurmungsmittel auf den Nacken geschmiert. Leider war sie etwas zappelig, und da sind ein paar Tropfen dorthin gekommen, wo sie gut dran kommt (Schulter etc.) Hat natürlich daran geleckt, Nase und Augen gerümpft. Ist das schlimm? Giftig? Heute morgen war sie ganz normal drauf. Frage aber sichherheitshalber.. ps: Wie oft sollte man eine Katze überhaupt entwurmen? Meine ist 7 Monate alt, habe mir einen Vorrat geholt (4 Stück), eine habe ich gestern gebraucht. Einige sagen alle 3 Monate. Andere sagen 1x monatlich. Und wie lange muss ich sie eigtl entwurmen? Oder muss ich das ewig machen? Danke für eure Antworten!

+0
(8) Antworten
boahkpehy

Ist Deine Katze Freigänger oder soll sie eine reine Wohnungskatze bleiben? Wenn sie eine Wohnungskatze bleibt,würde ich nur bei Bedarf entwurmen,also wenn wirklich Wurmbefall vorliegt,und den Körper nicht unnötig immer wieder mit Chemie belasten. Wenn sie raus geht,solltest Du ein anderes Wurmmittel nehmen,denn die Spot Ons die ich kenne wirken nur gegen Spulwürmer,nicht gegen Bandwürmer. Dann sollte Deine Katze regelmäßig alle 6 Monate entwurmt werden,wenn Du kleine Kinder im Haus hast,die noch alles in den Mund stecken,sollte die Katze alle 3 Monate entwurmt werden. Noch etwas,wenn Deine Katze eine reine Wohnungskatze bleiben soll,braucht sie einen Artgenossen,Katzen sind keine Einzelgänger.

gbellini

Ich nehme an, dass es deiner Katze nichts ausmacht, wenn es ein wenig daran geleckt hat - am besten beobachtest du sie noch diesen Tag ein wenig genauer. Hast du schon darüber nachgedacht, Tabletten gegen Würmer zu geben? Ich gebe sie der Katze nur, wenn der Tierarzt einen Befall festgestellt hat, unnötig gebe ich meiner Katze keine Wurmkur :)

Lenaleee

Wann entwurmen? Alle Katzen, die außerhalb der Wohnung Kontakt zu Artgenossen haben und Mäuse fangen, tragen mit großer Wahrscheinlichkeit innerhalb kurzer Zeit wieder Würmer in sich. Deshalb sollten solche Tier etwa vierteljährlich entwurmt werden. Hat die Katze ihr Revier in einer Gegend, in der der Fuchsbandwurm stark verbreitet ist, kann sogar eine monatliche Entwurmung sinnvoll sein. Aber auch Katzen, die keinen Freigang haben, sollten drei bis vier Mal im Jahr entwurmt werden, da sie sich über rohes Fleisch oder Flöhe mit Würmern infizieren können. Um eine Neuansteckung zu verhindern, sollte deshalb auch der Flohbefall behandelt werden.http://www.tier.tv/katze/gesundheit-und-pflege/entwurmen-bei-der-katze.57.html

kleinkruemel157

Ich nehme immer Kotproben von ca. 3tagen mit zum Tierarzt und lass überprüfen, ob sie Würmer haben. Eine Wurmkur gibt es dann nur, wenn es tatsächlich nötig ist. (War es bisher noch nicht, obwohl sie Freigänger sind) So pumpt man die Katze nicht unnötig mit Chemie voll. LG

NekoPrinzessin

Alle drei Monate einmal, das reicht ... wenn deine Katze ein Feigänger ist. Wenn sie eine reine Wohnungskatze sein sollte, dann wesentlich seltener. Wie oft genau, das kann dir dein Tierarzt sagen ... und zu dem musst du ohnehin bald mit deiner Katze gehen ... sie wird jetzt schön langsam geschlechtsreif und ... wenn sie beginnt Anzeichen von Rolligkeit zu zeigen ... dann solltest du SOFORT einen Termin zur Kastration vereinbaren und bei dieser Gelegenheit kannst du dein Tierarzt, die Tierärztin wegen dem Entwurmen fragen. Und nein, es ist nicht schlimm, wenn deine Katze etwas von dem Entwurmungsmittel gelschleckt hat. Das ganze Mittel ist "Gift" welches in diesem Fall über die Haut ins Innere deiner Katze gelangt ... Also ... drei Monate ist die übliche Zeit (bei Freigängern) einmal monatlich solltest du ein Flohmittel auftragen, wenn die wärmere Jahreszeit wieder kommt. Und ja ... das "machst du "ewig" ...;-)

hisemf123

Hallo, Das ist nicht wirklich giftig. Die Mittel werden ja so konzipiert, das es keinen Schaden anrichtet, wenn mal was ins Mäulchen kommt. Das Mittel soll ja immerhin im Darm wirken, da kommts auch übers Maul hin ;-). Es schmeckt halt sicher nur mies. Katzen entwurmt man NIE profilaktisch, sondern immer nur dann, wenn die Katze wirklich nur Würmer hat. Wozu soll man eine gesunde Katze entwurmen? Das wirkt ja nicht vorbeugend. Wenn du heute das Mittel gibst, kann es sein, das deine Katze in einer Woche dennoch Würmer hat. Das Medikament tötet lediglich vorhandene Würmer ab. Entwurmungs spot-ons, pasten oder pillen sind allesamt gift. Genaugenommen wurmgift. Aber was Würmer killt schadet auch dem Körper der Katze. Der Darm wird angegriffen und es kann zu kotzeritis und Durchfall kommen, oft sind die Katzen in der Zeit auch schlaff, müde und wollen nichts fressen. Die Tierärzte behaupten natürlich was anderes. Liegt das etwa daran, das sie an 4 Entwurmungen im Jahr mehr Geld verdienen? ;-) Du solltest bei Verdacht auf Wurmbefall und/oder einmal im jahr den Kot über 3 Tage sammeln und auf Würmer untersuchen lassen. Wenn Würmer drin sind, entwurmst du. Wenn keine da sind, entwurmst du nicht. Ich hoffe ich konnte dir helfen :-)

Mxksi

Ich entwurme meine Katze 2x im Jahr. Klar dass das bei vielen zu wenig ist, und andere sagen dass dies genügt. Sie ist aber auch nicht das ganze Jahr draussen. Daher meistens Anfangs Frühling und dann Mitte Sommer nochmals. Dass sie daran geleckt hat sollte kein Problem sein. Katzen lecken sich ja eh von Kopf bis Fuss ab und selbst wenn das Mittel auf den Nacken kommt bleibt es dort bestimmt nicht lange bevor es sich auf den Rest des Fells verteilt und früher oder später sowieso von der Katze geleckt wird.

Redskye2

Tja da gehen wie bei sooo vielen Dingen die Meinungen weit auseinander. 1.) Du könntest nach dem gehen was dein Tierarzt Dir rät. 2.) Alle Drei Monate ist eine sehr gängige Meinung. 3.)Du kannst sie auch garnicht mit Chemie entwurmen ,sondern sie mit natürlichen Mitteln gesund halten. Naja und gesund war das ablecken bestimmt nicht ,aber wenn´s ihr gut geht ... ins demn Körper kommt der Kram ja auch über die Haut (sonst würde es ja nicht wirken).

Antwort hinzufügen