Angst
007semmel
4

Ist meine Tochter "krank" oder was ist mit ihr? Guten Abend liebe Community! Es geht um meine 14-jährige Tochter... Seit ungefähr 8-9 Monaten ist sie sozusagen "besessen" von einem fiktiven Mörder namens "Jeff the Killer" (wer mag, kann sich die Geschichte durchlesen: http://www.germancreepypasta.de/2012/09/14/jeff-the-killer/) und sieht diesen sogar als ihr Vorbild an, glaube ich. Mal die Kurzfassung: Ein junge wird gemobbt, dreht durch, schneidet sich ein Lächeln in die Wangen, brennt sich die Augenlider weg und tötet Bruder und Eltern. Meine Tochter malt ständig Bilder von ihm, verkleidet sich manchmal wie er, sie hat sich sogar Poster von ihm ausgedruckt und an ihre Wand gehangen. Ich mache mir einfach sorgen... Ich fragte sie, warum sie so in ihn vernarrt ist, sie antwortete, dass sie ihn nicht "liebt", wie viele andere Mädchen es angeblich tuen, sondern sie sein Handeln nachvollziehen kann und es gut findet, dass er jene bestraft, die ihm zu dem gemacht haben, was er ist. wie soll ich das verstehen? Und vor allem: Was ist mit ihr los? Gemobbt wird sie jedenfalls nicht. Ich danke jedem, der es bis hier hin durchgehalten hat und versucht, mir bzw. Meiner Tochter zu helfen.

+0
(19) Antworten
Chemieundsowas

Kinder haben manchmal Vorbilder, die wir als Eltern nicht nachvollziehen können. Deiner Tochter scheint es um Stärke zu gehen, Wehrhaftigkeit. Vielleicht braucht sie es gerade, um ihre eigene Kraft zu erkennen oder zu akzeptieren. Aber im Auge behalten solltest du das schon und ggf. einen Jugendpsychologen zu Rate ziehen.

Idefix24

Das hört sich für mich nach einer im Teenageralter durchaus vorkommenden Identitätsstörung an, deine Tochter projektiert ihre Gefühle auf eine fiktive Person, das ist im alter von 14 nicht sonderlich ungewöhnlich. Ich kann verstehen, dass dir diese Person Angst macht. Man sollte nur darauf aufpassen das der Killer nicht in einem Fall, in welchem es zu einem Mobbingvorfall kommt zum Vorbild wird, dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich. LG

PiaLillyx

Ihre Tochter ist in der Pubertät, da hat man viele schreckhafte Vorbilder, Ideen und Emotionen. Es muss zunächst nicht von weiterer Bedeutung sein, für gewöhnlich halten solche Vorbilder jedoch nicht lange, es wird einfach irgendwann lächerlich und die Interessen ändern sich. Viele Menschen können mit Ihren Handlungen überzeuge, auch fiktive Charaktere, dabei kommt es immer auf die Sichtweise an. Sie ist vermutlich von seinen Handlungen faszieniert, jedoch würde ich nicht davon ausgehen, dass das lange so weiter geht, vielleicht wird ihr Vorbild irgendwann durch ein anderes Ersetzt. Eine absolutes Verbot für ihr Interesse wäre nicht sinnvoll, es würde bloß ihren Kampfgeist anregen und sie würde sich noch stärker drauf fixieren, am besten abwarten und vielleicht noch einmal mit Ihr reden, jedoch nicht schimpfen sondern interessiert zuhören, vielleicht ergeben sich ja noch sinnvolle Hintergrund informationen. Und Notlösung dann halt psychologische Behandlung.

SportFan258

Hey! :) Ich bin 12 und kann mich in ihre Lage hineinversetzen... Ich mag Jeff the Killer auch total :) Glaub mir, das ist eine Phase .. Versuch, ihr möglichst aus dem Weg zu gehen mit dem Thema, lass sie machen, was sie für richtig hält. Sie wird schon von selbst begreifen, dass die Geschichte von Jeff eigentlich völliger Schwachsinn ist. Also ich bin jetzt nicht sooo in ihn vernarrt, zeichne aber auch gerne Bilder oder lies mir die Geschichte durch. Es ist nicht die Tatsache, dass er Menschen tötet, die deine Tochter so begeistert, sondern seine Geschichte. Die Geschichte, wie er zu dem wurde, was er ' heute ' ist! Mach dir keine Sorgen um sie, es ist wirklich nur eine Phase, die fast jeder in dem Alter durchläuft. Jeff ist nicht ihr Vorbild, sie sucht einfach etwas, an dass sie sich ' klammern ' kann. Sie entflieht aus der Realität wenn sie die Geschichte hört, genauso wie ich, wenn ich tanze, zeichne oder eben die Geschichte höre. ;) Du musst sie nicht verstehen. Du musst abwarten und geduldig sein. Du kannst mir ruhig glauben, da ich zur Zeit selbst diese Phase durchlebe ;) Sag ihr einfach, dass du sie nicht verstehst ( ruhig ) und dass du sie nicht mehr zwanghaft zum Arzt schleppen wirst, dann wird auch das Verhältnis zwischen euch besser ( falls es durch diese ganze Geschichte hier nicht grade gut war ). :) Liebe Grüße! GLG, Redii :) .3

97Asuna97

wie krank das genau ist kann ich von hieraus nicht beurteilen, weil sich wie jemand verkleiden, und das andere was du geschrieben hast heisst eben nicht, das man die taten auch nachmacht, aber da sie minderjährig ist lasst euch von einem psychologen / gin beraten, und entscheidt dann zusammen, was zu tun ist

Mimmilein23456

Krass. Also in meinen Augen (bin 19 und hab eine 16-jährige Schwester) ist das schon krank. Natürlich gibt es "pubertäre Spinnereien", die jeder von uns in gewisser Weise bereits erlebt hat oder gerade erlebt, aber DAS geht eindeutig darüber hinaus, zumal ich acht bis neun Monate schon sehr lange finde.. Du könntest mal darüber nachdenken, wie deine Tochter überhaupt an diese Figur geraten ist. Gut, ich schau grundsätzlich keine Horrorfilme, etc. und bin deshalb wohl auch kein Vergleich, aber mir sagen weder der Name, noch die Geschichte was und ich würd sowas gar nicht näher wissen wollen.. Vllt liegt es auch am Freundeskreis, vllt ist sie in eine falsche Clique hineingeraten und will denen etwas beweisen? Oder sonstwem? Vllt wird sie ja selbst doch gemobbt (manche können das hervorragend leugnen) und träumt davon, "stark" zu sein und sieht diese Horrorgestalt tatsächlich als "Held"/"Vorbild"/"Idol"/was auch immer..? Ist zwar nicht nachvollziehbar, aber richtige Verzweiflung treibt einen manchmal in starke Abgründe.. wie ist dein Verhältnis zu deiner Tochter? Kann sie sich dir zumindest halbwegs öffnen oder wird sie zunehmend verschlossener? Ist sie sonst irgendwie auffällig? Z.B Ritzen, seltsames Essverhalten, Antriebslosigkeit, Leistungsabfall in der Schule, Freund, neuer Freundeskreis, ... Ich kann wirklich nur meine Meinung sagen und andere mögen anders denken, aber für mich wäre es durchaus ein Grund, mal zum Arzt zu gehen. Ich finds auch nicht gut, sich (in dem Alter) so ausgiebig mit Verbrechen und solchen Geschehnissen überhaupt zu beschäftigen. Selbst wenn es sich jetzt nur um eine "Phase" handeln sollte, wäre diese Ausgangsbasis jetzt viel günstiger, um in ein paar Jahren tatsächlich auf die schiefe Bahn zu geraten. Ebenfalls können sich bereits vorhandene Symptome, die jetzt leichter in den Griff zu bekommen wären, dann schnell in eine richtige (Persönlichkeits-)Störung manifestieren. Wie gesagt, meine Meinung. Aber ich würde handeln! Alles Gute!

denisryan

Hallo ich bin zwölf Jahre alt und mag Jeff auch. Wahrscheinlich kann sie wie ich Jeff ziemlich gut nachvollziehen, da man verstehen kann das er durch die ganze Sache mit seinem bruder und so psychisch instabil wurde und sich nicht mehr so ganz unter Kontrolle hat. Ich zeichne selbst, wenn ich inspiriert bin bilder von ihm, es ist also keineswegs krank oder sonstiges. Und wer mich als gleichgesinnte Verrückte oder Kranke darstellt hat sie nicht mehr alle, weil es nichts davon ist. Man kann einfach nur nachvollziehen wie es ihm geht (beispielsweise ich habe schon viel durchgemacht und kann mich deshalb gut in solche Situationen hineinversetzen). Diejenigen die schreiben dieses Verhalten wäre abnormal hat keine Ahnung von alldem und überreagiert total.

Nastja1988

Ja, schwere Frage .. ganz ehrlich .. ich will mir das Video nicht angucken, bin aber selbst Mutter von 3 pupertierenden Kids .. Geh mal zu deinem Hausarzt und erzähl ihm das .. meiner hat immer ein offenes Ohr dafür .. und der wird dir Ratschläge geben ..

bergzauberfee

Mir gehts minimal genauso wie deiner tochter, ich glaub das musst du nicht verstehen mit ihr.. Ich liebe horrorfilme und krieg immer lust mich so an zu ziehen wie manche charaktäre. Einfach weil ich die so geil find, z.B Pinnhead von Hellraiser. Das hat einfach power, man fühlt sich toll dabei. Sie ist nicht krank (:

KaraZ

Hallo ich bin zwölf Jahre alt und mag Jeff auch. Wahrscheinlich kann sie wie ich Jeff ziemlich gut nachvollziehen, da man verstehen kann das er durch die ganze Sache mit seinem bruder und so psychisch instabil wurde und sich nicht mehr so ganz unter Kontrolle hat. Ich zeichne selbst, wenn ich inspiriert bin bilder von ihm, es ist also keineswegs krank oder sonstiges. Und wer mich als gleichgesinnte Verrückte oder Kranke darstellt hat sie nicht mehr alle, weil es nichts davon ist. Man kann einfach nur nachvollziehen wie es ihm geht (beispielsweise ich habe schon viel durchgemacht und kann mich deshalb gut in solche Situationen hineinversetzen). Diejenigen die schreiben dieses Verhalten wäre abnormal hat keine Ahnung von alldem und überreagiert total. LG AnimeSoul ★

lucasz14

Was hast du für eine Beziehung zu deinem Kind?? Seid wann fällt dir auf das du dich gefragt hast wie es deinen Kind geht? Das liegt größten teils an der Erziehung. Ich weiss hört sich jetzt mies an aber es ist teils Pädagogisch erwiesen... Verusch e für sie da zu sein und mit ihr zu reden wie es ihr denn geht und unternehmt estwas zusammen!

shesblond

Also... Meine Antwort kommt eindeutig spät.... Aber ich wollte nur sagen, dass ich auch ein Fan von Jeff bin. Das ist völlig normal, zumal eine Freundin von mir auch ein Creepypasta Fan ist. Ich zeichne auch gerne Bilder von ihm und es macht mir Spaß. Und ich bin definitiv nicht die einzigste, die das macht. (Siehe deviantart.com!) Ist das eigentlich immer noch so oder ist diese Phase schon vorbei?

Jenny24398

Sie ist ein weiblicher Teenager. Etwas durchgeknallt mit einenem gewissen Hang zur Beklopptheit. Mehr nicht. Es ist gut wenn Du Dir Sorgen machst. Paß auf, das die Sache nicht zu extrem ausufert und Such Dir bei Bedarf professionelle Hilfe.

melliveh

Ich würde sagen, das das verhalten noch an der Grenze ist.. krank würde ich dem nicht sagen. aber wenn sie andere Menschen bedroht oder sogar gewalt anwendet und es klar ist das es wegen diesem Mörder da ist dann solltest du schon hilfe besorgen...

feminimi

Nein, keine Sorge. Ich liebe Jeff auch total. Er ist so sexy und geil _ Wie kann man den nicht lieben? Ich hab auch schon viele Bilder von ihn gemalt und hab auch mal von ihm geträumt. - Er ist so toll. Ihre Tochter ist ganz bestimmt nicht krank! xD :DD

lorenamilena

Vor allem kleine Kinder erkunden die Welt. Sortieren, ordnen was "richtig" ist und was "falsch". Was "gut" ist und was "böse". Wenn sie bereits im Kleinkindalter Horrorfilme sich anschauen durfte... wurde darüber auch geredet? Das Kind über Horrorfilme "hart machen"? Ist das Leben nicht schon so schwierig genug? Denn wenn sie über die Horrorfilme auch nun lernt, was "richtig" und was "falsch" ist, dann seid ihr gerade dabei, einen Psychopathen aufzuziehen. Wer soll denn das - vor allem im Kleinkindalter verarbeiten, wenn diese "Schreckensbilder" womit schon erwachsene Menschen mit zu kämpfen haben, nicht abgespalten werden? Und einen Psychologen niemals unter Druck aufsuchen. Sie wird sich verschließen ihm gegenüber. Eher erklären, weswegen er/sie da sein kann. Meinetwegen auch, dass dieser Mensch da ihre Vorliebe versteht. Hier allerdings mit dem Psychologen vorher reden. Und erfragen ob er/sie das tatsächlich nachvollziehen kann. Um dann auch "beurteilen" später zu können, inwiefern sie diese Horrorgeschichten für sich verarbeiten konnte oder eben nicht. Horrorgeschichten haben nichts mit dem realen Leben zu tun.... das Kind wird davon nicht abgehärtet, sondern eher verunsichert. Bitte gebt dem Kind Vertrauen, Stärke, Halt. Sodass es Selbstbewusstsein entwickeln wird. Denn erst dann lässt sich zum Beispiel auch Mobbing überstehen. Angst anderen machen, das kann zwar auch vor Mobbing schützen ... macht auf Dauer aber Einsam....

ixam00

^ich kann dich da beruhigen. Solang sie ihn nur als Vorbild ansieht ist es ja schön und gut- geht vorbei, wenn sie aber mal handgreiflich wird würd ich vorsichtiger werden

unxbekannt

Da sollte ein Psychologe dran arbeiten...das Kind ist sehr, sehr krank.

Rinama

Klingt beängstigend.

Antwort hinzufügen