Pferde
holodeck
11

Hilfe! (Durchsetzen beim Schulpferd) Hallo, ich reite immer einmal pro Woche ein Schulpferd. Aber ich kann mich nicht richtig durchsetzen. Erst will es nicht antraben, und wenn es dann mal endlich trabt, will es gar nicht mehr anhalten, rennt los, fängt manchmal an anzugallopieren, ohne das ich es will, rennt anderen Pferden hinterher, wenn wir nicht in der Abteilung reiten sollen. Und wenn wir dann mal in der Abteilung reiten sollen, drängelt es immer vor, will immer der erste sein. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Mein Reitlehrer sagt immer ich soll mich mehr durchsetzten. Aber ich will dem Pferd auch nicht wehtun. Es ist ohnehin schon so abgestumpft und reagiert kaum auf Hilfen. Was soll ich machen? Habt ihr Tipps? Will mit Reitem nicht aufhören, kann aber auch nicht den Stall wechseln, weil es keinen anderen in der Nähe gibt. Hab auch schonmal nach einer Reitbeteildigung geschaut, jedoch finde ich keine. Noch etwas zu meiner Person: Ich bin 14 Jahre alt und reite seit ca.2 Jahren. (Auf den Schulpferden) Achja, mit Sporen will ich nicht reiten und eine Gerte bringt es nicht. Das Pferd beachtet die Gerte gar nicht (abgestumpft). Was soll ich machen? Freue mich über Antworten/ Tipps:)

+1
(6) Antworten
miaa82

Wieso darfst du denn nicht mal ein anderes Pferd reiten? Vielleicht kommt ja ein anderer aus deiner Gruppe besser mit dem Pferd zurecht als du und kann dir dann Tipps geben. Ansonsten könnte es vielleicht helfen, dass du den Lehrer fragst ob ihr einfach erst gegen Schluss in die Abteilung geht damit du vorher vernünftig mit dem Pferd arbeiten kannst. Wenn es nicht antraben will (ich weiß ja nicht wie gut du nach 2 Jahren bist, nimm es mir nicht übel wenn du das schon wusstest), Oberkörper und Hände nach vorne, damit das Gewicht vor der Senkrechten verlagert ist. Dann beim Treiben darauf achten, dass du nicht zu weit ausholst und permanent in den Bauch rammst, versuch gezielt zu Treiben. (Absätze tief, mit den Fersen Impulse geben, kitzeln). Wenn er nicht stehen bleibt ,verlager dein Gewicht nach hinten, mach dich schwer und ziehe nicht permanent an den Zügeln. Nimm die Zügel kurz, zieh dran, lass noch einmal ein Stück vor, das gleiche nochmal. Achte darauf dass deine Beine und Hände möglichst ruhig bleiben und nicht zu sehr wackeln, da das Pferd sonst überhaupt nicht richtig auf deine Hilfen reagieren kann. Wenn du zum Beispiel stark mit den Beinen wackelst und gleichzeitig die Zügel annimmst, deutet dein Pferd das wackeln wohlmöglich als Treiben und den Zug der Zügel als Stoppen und weil sich das widerspricht ist es klar, dass er nicht das machen kann was du willst. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Lg :)

Flo1kali

Och habe das gleiche Problem, und habe festgestellt, dass du es mal Probieren solltest die Bügel ein Paar (2oder 3) Löcher länger schnallen. Wenn es zu schnell trabt, probier es mal ihm etwas beruigendes wie Hoo oder wow sagen. Mit der Gerte dafst du ihnem ordentlich eine Draufhauen. Jedes Pferd ist anders, das Pferd, das ich immer reite lässt sich besonder gut vorne in der Abteilung reiten. Frag deinen Reitlehrer einfach mal danach. Und wenn dir all diese Tipps nicht weiterhelfen, Schulpferdwechsel oder Reitbeteiligung!! :) Gutes gelingen

Django98

Ich würde den Fehler suchen und den Reitlehrer direkt fragen was genau nicht korrekt ist. Mit der Anweisung "setz dich mehr durch" können viele Schüler nicht umsetzen, das ist oft so. Ich kann das hier jetzt schlecht beurteilen aber wie das bei uns im Schulbetrieb war sind die Leute oft total verunsichert auf dem Pferd gesessen. Bei solchen abgestumpften Schulis ist es oft so, dass sie gar nicht so stumpf sind sondern einfach die Schüler verarschen. Wegen dem nachlaufen: Wende ab und lass den/sie gar nicht mehr nach laufen. :) Wird dir jetzt recht wenig helfen aber das kann man alles schwer beurteilen :) LG

lemori18

 Du sollst ja von den alten schulpferden was lernen. Und wen du verschiedene Pferde reitest kannst du verschiedene Sachen lernen. Dann musst du bei ihm halt lernen dich durchzusetzen. Egal welches Pferd du reitest, bei jedem Pferd lernst du was neues, da jedes Pferd anders ist.

Magiccccc

Ich hatte am Anfang meiner "Reitkarriere" das gleiche Problem, aber ich habe mehr Erfahrung gekriegt und mit den verschiedensten Pferden gearbeitet und sieh mal einer an jetzt kann ich mich super durchsetzen und bilde einen jungen Walach aus. Schulpferde sind leider oft abgestumpft aber ich habe einen Tipp: Immer beim antraben oder immer wenn ich mich durchsetzen muss, atme ich tief ein und alle meine dabei gesparte Kraft stecke ich in die Tätigkeit. Ich bin für einen Moment sehr selbstbewusst und denke mir ich schaff das nichts anderes ich mache jetzt genau das was ich vor habe! Und dabei hält einatmen und das genau heißt sich durchzusetzen. Sich über den Willen des Pferdes stellen. Dabei musst du keines falls grob sein oder dem Pferd weh tun. Wenn du dich von Anfang an bei einem Pferd durchsetzt, merkt das Pferd irgendwann, dass es dir zu gehorchen hat und es wird leichter. Ich hoffe ich konnte helfen, LG Unicorn200

nibor252nr2

Wenn du erst 2 Jahre reitest und duch nicht durchsetzen kannst, auf keinen Fall eine Reitbeteiligung! Setze dich durch! Das zeichnet einen guten Reiter aus!

Antwort hinzufügen