Biologie
Robaz
1

Grundoperationen der Gentechnik! Huhu :) Kann mir jemand ein bisschen was über die Grundoperationen der Gentechnik erzählen? In meinem Buch ist das sehr verwirrend beschrieben! Z. B. die Selektion transgener Zellen würde mich interessieren. Wie funktioniert das?

+0
(2) Antworten
cashmeousside

Grundoperationen der Gentechnik Restriktionsendonukleasen (Enzyme) schneiden bestimmte Genabschnitte aus der DNS heraus, die man braucht. Plasmide (ringförmige DNS-Abschnitte , die man aus Bakterien gewinnt), werden ebenfalls aufgeschnitten. diese Plasmide enthalten zwei Resistenzgene A und T gegen zwei unterschiedliche Antibiotika Ampicillin und Tetracyclin , Gen T wird durch das Aufschneiden zerstört. Ligasen verknüpfen diese Genabschnitte mit dem Plasmid. Nun werden die Plasmide in Bakterien überführt, sie enthalten das gewünschte Gen, aber nur noch die Resistenz gegen das Antibiotikum Ampicillin. Nun werden diese Bakterien auf unterschiedliche Nährböden gebracht. Auf dem Nährboden mit dem Antibiotikum Ampicillin wachsen alle Bakterien, die das gewünschte Gen nicht in sich haben (das Plasmid ist ja unverändert), aber auch die gewünschten Bakterien, denn sie haben ja noch das Resistenzgen gegen Ampicillin; auf dem Nährboden mit dem Antibiotikum Tetracyclin wächst das richtige Bakterium nicht, da ja beim Einsetzen des gewünschten Gens die Resistenz zerstört wurde, aber die falschen Bakterien wachsen dort. Mit der Stempeltechnik findet man die Bakterienkolonien, die die richtigen sind heraus, man überstempelt nämlich alle Kolonien auf beide Nährböden, die die auf dem zweiten fehlen, sind die richtigen.

nw57west

Die Zellen, bei denen die Übertragung von Genen funktioniert hat, findet man raus, indem man einen "Trick" nutzt: man überträgt nicht nur die erwünschen Gene, sondern dazu und zugleich auch sogenannte "Marker", zum Beispiel ein Gen für die Resistenz gegen ein bestimmtes Antibiotikum (oder einen anderen orgamischen Stoff). Dann kultiviert man alle entstandenen möglicherweise transgenen Zellen und behandelt die mit (wieder zum Beispiel) eben dem Antobiotikum, und alle Zellen, deren Gene NICHT verändert worden sind, sterben ab. Alle Zellen, die das Gen für die Resistenz erhalten haben, haben dann auch das erwünsche Gen (das man eigentlich übertragen wollte) Klingt vielleicht etwas wirr, ist aber ganz einfach: Übertragen wird zb A und als Marker Anti-B Behandelt wird dann mit B und alle Zellen, die Anti-B haben, überleben - und das sind dann die, de auch A haben. Das ganze heißt dann "Markergestützte Selektion", man überträgt also die Eigenschaft zusammen mit einer "Kennung", sozusagen :/

Antwort hinzufügen