Bibel
ataro26
4

GFS über die Wunder Jesu Hi, ich muss in Religion eine GFS über die Wunder Jesu halten. Jetzt bin ich gerade dabei das ganze mal zu gliedern, weiß aber noch nicht, wie! Folgende Gliederungspunkte habe ich schon, aber ich glaube, dass es noch zu wenige sind! Welche Wunder: Gibt´s im Netz Listen Wann: Im Alten Testament Wie: Mit der Kraft Gottes Was bedeuten Wunder für die Menschen: ? Jetzt bräuchte ich noch ein paar mehr Gliederungspunkte! Mir fallen aber keine ein! Könnt ihr mit vllt. helfen? Danke schon mal! Tim

+0
(5) Antworten
missfoody

Hallo Timacon, Du könntest auch so aufteilen: Warum bewirkte Jesus Wunder? Welche Art Wunder tat Jesus? Welchen bleibenden Nutzen haben Jesu Wunder? Alle Texte aus "Gute Nachricht, Bibel" Warum bewirkte Jesus Wunder? Die ‘Machttaten und Wunder und Zeichen, die Gott durch Jesus tat’, dienten als Beweis dafür, dass Jesus von Gott gesandt war. Der Apostel Petrus erklärte das später, gemäß Apostelgeschichte 2:22,36 22 Ihr Männer von Israel, hört, was ich euch zu sagen habe! Jesus von Nazaret wurde von Gott bestätigt durch die machtvollen und Staunen erregenden Wunder, die Gott durch ihn unter euch vollbracht hat; ihr wisst es selbst. 36... Gott hat diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt, zum Herrn und Christus gemacht.« Welche Art Wunder tat Jesus? Jesus heilte alle Krankheiten, befreite Menschen von der Macht der Dämonen, brachte Tote zum Leben zurück, beschaffte Nahrung für Tausende Menschen durch ein Wunder, zeigte seine Macht über die Naturgewalten. Markus 1:34Jesus heilte viele Menschen von allen möglichen Krankheiten und trieb viele böse Geister aus Markus 5:38 Als sie zum Haus des Synagogenvorstehers kamen, sah Jesus schon die aufgeregten Menschen und hörte das laute Klagegeschrei. 39 Er ging ins Haus und sagte: »Was soll der Lärm? Warum weint ihr? Das Kind ist nicht tot – es schläft nur.« 40 Da lachten sie ihn aus. Er aber warf sie alle hinaus, nahm nur den Vater des Kindes und die Mutter und die drei Jünger mit sich und ging in den Raum, in dem das Kind lag. 41 Er nahm es bei der Hand und sagte: »Talita kum!« Das heißt übersetzt: »Steh auf, Mädchen!« 42 Das Mädchen stand sofort auf und ging umher. Markus 6:35 Als es Abend wurde, kamen die Jünger zu Jesus und sagten: »Es ist schon spät und die Gegend hier ist einsam. Schick doch die Leute weg! 36 Sie sollen in die Höfe und Dörfer ringsum gehen und sich etwas zu essen kaufen!« 37 Jesus erwiderte: »Gebt doch ihr ihnen zu essen!« Die Jünger sagten: »Da müssten wir ja losgehen und für zweihundert Silberstücke Brot kaufen!« 38 Jesus fragte sie: »Wie viele Brote habt ihr denn bei euch? Geht, seht nach!« Sie sahen nach und sagten: »Fünf, und zwei Fische.« 39 Da ließ er die Jünger dafür sorgen, dass sich alle in Tischgemeinschaften im grünen Gras niedersetzten. 40 So lagerten sich die Leute in Gruppen zu hundert und zu fünfzig. 41 Dann nahm Jesus die fünf Brote und die zwei Fische, sah zum Himmel auf und sprach das Segensgebet darüber. Er brach die Brote in Stücke und gab die Stücke den Jüngern, damit sie sie an die Leute verteilten. Auch die zwei Fische ließ er an alle austeilen. 42 Und sie aßen alle und wurden satt. 43 Sie füllten sogar noch zwölf Körbe mit dem, was von den Broten übrig blieb. Auch von den Fischen wurden noch Reste eingesammelt. 44 Fünftausend Männer hatten an der Mahlzeit teilgenommen Markus4:36 Die Jünger verabschiedeten die Leute; dann stiegen sie ins Boot, in dem Jesus noch saß, und fuhren los. Auch andere Boote fuhren mit. 37 Da kam ein schwerer Sturm auf, sodass die Wellen ins Boot schlugen. Das Boot füllte sich schon mit Wasser, 39 Jesus stand auf, sprach ein Machtwort zu dem Sturm und befahl dem tobenden See: »Schweig! Sei still!« Da legte sich der Wind und es wurde ganz still. Welchen bleibenden Nutzen haben Jesu Wunder? Während Jesus Wunder tat, verkündete er das Kommen des Reiches Gottes. Dadurch gab er nicht nur den seinerzeitigen Menschen, sondern auch uns heute die wunderbare Aussicht auf eine Welt ohne Leiden und Krankheiten, in welcher der Tod besiegt sein wird, kein Mensch wird hungrig oder unterernährt sein, sogar Schutz vor den durch Naturgewalten verursachten Katastrophen wird die himmlische Regierung geben. Off.21:2 Ich sah, wie die Heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabkam. Sie war festlich geschmückt wie eine Braut für ihren Bräutigam. 3 Und vom Thron her hörte ich eine starke Stimme rufen: »Dies ist die Wohnstätte Gottes bei den Menschen! Er wird bei ihnen wohnen, und sie werden seine Völker sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein. 4 Er wird alle ihre Tränen abwischen. Es wird keinen Tod mehr geben und keine Traurigkeit, keine Klage und keine Quälerei mehr.

brownyboy

Wir sollen Dir also Deine Hausaufgaben machen??? Osterferien abgefeiert und jetzt keine Zeit mehr? Nimm Dir eine Bibel zur Hand und lies nach. Es gibt sogar auch Stichwortkonkordanzen die Dir helfen können. Die Punkte 2 und 3 kannst Du schnell aufschreiben und auch entsprechend wie die Menschen datrauf reagiert haben (Punkt 4).

Chartstuermer

Hei Timacon, frage einmal: Welche Art Wunder gab es (Brotvermehrung, Weinherstellung, Gang über den See Genesareth, Totenerweckung (Lazarus)? Was sagen die Kirchen heute dazu? Welche Evangelisten berichten wie darüber? Wer waren Zeugen der Wunder? Was bezweckten die Wunder, wie sind sie theologisch zu wichten? Was waren die Folgen der Wunderwirkung auf die "öffentliche Meinung"? Warum wirkte Jesus Wunder? Was wurde damit bezweckt? Die Aussage:"Wann? Iim Alten Testament" finde ich ein bißchen kühn. Das öffentliche Wirken Jesu diente ja zur Vorbereitung des neuen Bundes, den er am Gründonerstag, den Abend vor seinem Tod, begründete. Frage: Wie lassen sich die Wunder zeitlich im "missionarischen" Leben Jesu einordnen? Grüße!

Justinmueller02

Timacon, das meiste ist beantwortet! Den Irrtum mit dem Alten Testament hast du selbst bemerkt. Obwohl es eigentlich gar kein Irrtum ist!, denn Jesus Christus ist im AT genauseo gegenwärtig. ER war es, der die Israeliten auf dem Weg durch die Wüste mit Wundern begleitete (weist Paulus nach (1. Kor. 10 V. 4). Auch wurde die Welt durch Jesus geschaffen (...durch IHN ist alles geworden, was geworden ist..... Habe die Stelle gerade nicht im Kopf!). Im 1.Satz der Bibel steht "Gott" als Pluralwort! Jesus wurde nicht erschaffen. Im Anfang (vorher war also nix) war das Wort. Nach Joh. 1,1 ist "das Wort"= Jesus. Es gibt weitere Belege für Jesu Wirken im AT! Durch Seine Menschwerdung legte Jesus Seine Gottheit ab und wurde ganz und gar Mensch. ER verzichtet aus eigenem Willen, sich während 33 Jahren auf Seine Gottheit zu pochen Dieses Wunder tat er aus sich selbst heraus. Doch wer in IHM Gott erkannte, der fiel vor IHM nieder und betet an. Jesus verbot das nie! Denn was aus Gott gezeugt und geboren ist, kann selbstverständlich gar nichts anderes als eines Wesens mit Gott sein! Hier offenbart sich die unzertrennbare Einheit Gott-Vater mit Gott-Sohn. Wunder geschahen und geschehen. Sie sind nicht abrufbar und nicht einhandelbar. Sie sind individuell für einzelne Menschen oder für viele, oder für alle (Jesu Menschwerdung). Wunder bedeuten: Einbruch von Gotteswirken und Wirklichkeit in unser Leben. Ich weiß nicht, wie viele Wunder auch heute passieren - und nicht als solche erkannt werden! Selbst ein Wunder als ein Wunder zu erkennen, ist ein Wunder! Ein Wunder ist noch lange nicht der Beginn, an Gott zu glauben, obwohl ein Wunder immer ein Gütesiegel Gottes ist und ein Hinruf zu Gott.

wuehrlmichelle

Warum wirkte Jesus Wunder? Die Wunder waren eine Vorschau auf das, was er in größerem Maße im Reich Gottes, das er verkündete, tun wird. Er bewies damit, daß er die Macht hat, Tote aufzuerwecken, den Naturgewalten Einhalt zu gebieten, Krankheiten zu heilen und Hungrige satt zu machen. Auch bewiesen die Wunder, daß er der von Gott gesandte Messias ist. Der Hauptzweck seines Dienstes auf der Erde bestand aber darin, das Königreich Gottes zu verkünden, die Lösung aller Probleme der Menschheit. Gemäß Joh. 18:37 äußerte sich Jesus bei seinem Verhör dem römischen Statthalter Pilatus gegenüber: "....dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, daß ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme...."

Antwort hinzufügen