Sweety2009
7

Erfahrungen mit Call-Center Jobs? Hallo, ich bin gelernte Bürokauffrau mit 2 Jahren Berufserfahrung und suche derzeit ab November einen neuen Vollzeitjob in Hamburg. Bislang war ich im Büro als Allroundkraft tätig. Bei meiner Jobsuche bin ich bisher sehr sehr oft auf Call-Center-Stellen gestoßen und habe mir überlegt mich darauf zu bewerben. (wobei ich dazu sagen muss dass diese Stellen meistens über Zeitarbeitsfirmen laufen). Ich bin mir nicht sicher woran man seriöse Call-Center-Stellen erkennt und ob mir so eine Tätigkeit wirklich auf DAUER zusagen würde. Zumindest was Outbound betrifft. Viele raten mir von solchen Stellen ab weil es angeblich zu sehr an die substanz geht und man nur ausgenutzt wird. Ich denke mir hingegen dass es sicher auch stellen gibt wo man Kunden nicht extremst belästigen muss. zu meinen Fragen: 1) Was für Erfahrungen habt ihr mit solchen Stellen gemacht? Gut oder schlecht? 2) Wie hart ist dieser Job wirklich 3) Woran erkenne ich ein seriöses Jobangebot in diesem Bereich?

+0
(7) Antworten
SonSonRiRi

Hi,  es kommt ganz darauf an. Du musst es einfach mal für ein paar Monate ausprobieren und dann mal schauen ob das was für dich ist. Ich habe 4 Jahre im Call Center (Outbound) gearbeitet und muss sagen, dass es eine schöne Zeit war, mit lockerer und freundlicher Atmosphäre. Zudem hat es mir Spaß gemacht. 

kld243

Also ich arbeite seit 3 Jahren in einem Hamburger Callcenter, allerdings im Inbound und muss sagen auch wenn man denkt das es nicht allzu anstrengend sein kann, es kann sein! Ich habe auch schon mal Outbound telefoniert und man muss es ausprobieren aber leuten am Telefon Waren anzudrehen die nicht koscher sind mag ich einfach nicht. Letztendlich erkennt man gute Callcenter als Laie nicht auf den ersten Blick, aber mal nach Googeln hilft oftmals schon. Oder hier Posten ;) Denn nicht alle Callcenter sind gleich.

BlaueHortensie6

Hallo dieSero! Ich sitze im selben Boot (Bürokauffrau - arbeitssuchend) und wollte das mit dem Call center einfach versuchen, um wieder arbeiten zu dürfen! Meine Meinung dazu - FINGER WEG! Ich habe in den 3 Wochen Sachen erlebt - ohne Worte! Auch auf das Versprechen, dass es Inbound wäre, musste ich den Leuten Sachen andrehen, die sie gar nicht wollen! Bezahlung? Nur soviel - Bei 40 Stunden voller Leistung hätte ich trotzdem bei der Agentur Aufstockung beantragen müssen! Und das ganze im 3 Schicht System, incl. Samstag! Also ich schaue nicht mehr nach CC Stellen, das ist für mich persönlich komplette, legale Ausbeutung! Innerhalb von 2 Wochen ein Computerprogramm erlernen!!! Reine Bestellannahme hätte ich viell. auch noch eingesehen, aber dann auch noch im Kundenkonto buchen? Und alles (Gespräch,Buchen, evtl Retourenbehandlung) innerhalb 2 Minuten!!! Stellt sich abends raus, dass Deine Gespräche zu lange dauerten, steht schon jemand mit erhobenem Finger da! Und auch schön, wenn Kunden Ware zurückschicken, bei denen Du den Auftrag aufgenommen hast, kriegst DU Ärger, weil deine Retouren zu hoch sind? Nein, ich habe mir das ganz anders vorgestellt und bin so froh dass es vorbei ist!

Markus20188

Ich arbeite in einem Callcenter im Inbound, bin seit 10 Jahren da und jetzt krank geschrieben, weil ich ausgebrannt bin. Du solltest Dir bekannte Firmen suchen,Telefonauskunft, Versandhäuser, Handyanbieter, Autovermietungen ..... Recherchier im Internet. Du musst es ausprobieren, vielleicht liegt es Dir ja.

richtigerAffe

kann nur von einer bekannten berichten, die so einen job schonmal gemacht hat - mach es nicht! als bürokauffrau hast du einen soliden und anerkannten beruf erlernt und solltest dich nicht für solch niedere arbeiten verkaufen!

CharlesMaddison

1) Ich habe sehr gute Erfahrungen im Outbound gemacht. Kleiner Raum, gut isoliert, sauber, gute Atmosphäre, Teamwork, echter und guter Stundenlohn, kleine aber äußerst bemerkenswerte Provisionen (ohne Provisionshaftung) auf meinem Konto. 2) Kaum Pausen, Arbeit im Akkord, Wahrheit "ausreizen", enormer Leistungsdruck (Quoten, Anzahl der Kontakte pro Std, usw.), intensive Arbeitnehmerkontrolle 3) Seriösität erkennst du m.E. (aber da scheiden sich die Geister) daran: -Echter Stundenlohn (mind. 5 Euro) -Bildschirmpausen -"Normale Arbeitszeiten" (4 bis 6 Std) -Das was verkauft wird -Die Art wie verkauft wird -Liegt Opt-In vor / bzw. werden Rechtsvorschriften beachtet. -Sauberes Unternehmen mit spürbar ausgeglichenen aber dennoch konsequenten Personal -Wenn Provisionen dann so, das das Grundgehalt völlig ausreichend zum Leben ist, falls ein Monat mal das Telefonziel nicht erreicht wird. -Provisionen ohne Rückzahlungsrisiko -Sozialversicherungspflichtig oder MiniJob -Schulungen als bezahlte Arbeitszeit Da du aber eine Arbeit in Vollzeit suchst, musst du dir absolut bewusst sein: Diese Arbeit wird dein Leben und die Abläufe bestimmen. In Vollzeit entsteht schnell Frustration (oder gegenteilig Euphorie). Da du aber eine kaufmännische Ausbildung hast und 2 Jahre Berufserfahrung könntest du in einem Call-Center ggf. eine andere Tätigkeit als die eines Agents übernehmen. Bei dem Angebot selbst ist Seriösität nicht ohne weiteres zu erkennen. Merkmale besonders nicht seriöser Stellenangebote: Locken mit extrem hohen Löhnen, Provisionswerbung, das Fehlen des Firmennamens, keine richtigen Kontaktdaten ausser einer Handynummer usw. Aber das sind Kennzeichen jeglicher unsersiöser Stellenangebote aller Branchen. Wenn du neugierig bist, bleibt dir gar nichts anderes übrig, als herauszufinden um welches Unternehmen es sich handelt, und welchen Ruf es hat.

hund25

Also Leads, sell, sell, vergleichen, eine rauchen, leads, leads, verkaufen, verkaufen :) Es ist ein ständiger Druck da (kommt natürlich auf dienen Arbeitgeber drauf an und wie viel man zutun hat) Sonst auch mal hier nachlesen http://www.gehaltsvergleich.com/blog/gehalt/call-center-jobs-umsatze-funktionen-und-arbeitsbedingungen/ Es gibt halt immer mehr Stunden pro Woche aber die Gehälter sind nicht besonders erhöht worden

Antwort hinzufügen