Bibel
korn17
8

Dinos in der Arche? Ich hab mal ne allgemeine Frage? Nahm Noah Dinosaurier in die Arche? Da war ja wohl kein Platz, oder? Wann sind sie denn aus der Schöpfungsicht den dann ausgestorben? Vielen Dank im voraus!

+0
(17) Antworten
antworter01a

Ganz so wörtlich sollte man die Erzählungen der Bibel wohl nicht nehmen. Ich denke nicht, dass Noah, wenn es ihn wirklich gab, zwischen einer globalen Flut und einer weiträumigen lokalen Flut hätte unterscheiden können. Aber auch die Sache mit den aufgeladenen Tieren sollte man nicht wörtlich nehmen. Schließlich hätte solch eine Fahrt mit der Arche aufgrund einiger Tierarten nur wenig erfreuliches: http://i11.photobucket.com/albums/a186/milesokosmos/blog/arkdinoyd5.jpg

Locomotions

Hallo Richibvb, Die Dinosaurier (Dinosauria, von griechisch δεινός deinós ‚schrecklich‘, ‚gewaltig‘ und σαῦρος sauros ‚Eidechse‘) werden der klassischen Systematik als ausgestorbener Zweig der Reptilien betrachtet. Sie waren nach wissenschaflichen Erkenntnissen zur Zeit der Flut, über welche die Bibel berichtet, schon lange ausgestorben. Der Schöpfungsbericht nennt keinen Zeitpunkt dafür. Die Sintflut die Noah mit seinen sieben Angehörigen und vielen Tieren in der Arche überlebte, fand nach den Daten der Bibel vor etwa 4400 Jahren statt. Zu Deiner Frage nach dem Platz inder Arche: Die Arche war 300 Ellen lang, 50 Ellen breit und 30 Ellen hoch. Setzt man die Elle mit nur 44,5 cm an (einige meinen, die alte Elle sei eher 56 cm oder 61 cm gewesen), dann wäre die Arche 133,5 m lang, 22,3 m breit und 13,4 m hoch gewesen. Ein solches Schiff hätte schätzungsweise in etwa die gleiche Wasserverdrängung wie der 269 m lange Ozeanriese des 20. Jahrhunderts, die Titanic. Sie hatte, da sie von innen durch zwei zusätzliche Böden verstärkt war, drei Decks und verfügte dadurch über eine Bodenfläche von ungefähr 8 900 m2. Die Hunderttausende von Tierarten, die es heute gibt, könnten nach gewissen Schätzungen auf eine verhältnismäßig geringe Zahl von Familien„arten“ reduziert werden. Daher sind einige Forscher der Meinung, daß nur 43 Säugetier„arten“, 74 Vogel„arten“ und 10 Reptilien„arten“ mit in die Arche genommen werden mußten, damit die verschiedenen heute bekannten Arten hervorgebracht werden konnten. Nach anderen, etwas großzügigeren Schätzungen hätten 72 „Arten“ von Vierfüßern und nicht ganz 200 Vogel„arten“ genügt. Ein Beweis dafür, daß die große Vielfalt in der heute bekannten Tierwelt nach der Flut durch Kreuzungen innerhalb dieser wenigen „Arten“ hervorgehen konnte, ist die unendliche Vielfalt innerhalb der „Art“ Mensch. Abgesehen von der Verschiedenartigkeit der Haar-, Augen- und Hautfarbe, gibt es kleine, große, dicke und dünne Menschen, und alle stammen von der Familie Noahs ab.

Zuzu09

"Als die atlantische Zeit überging in die nachatlantische Zeit, formte sich erst die Seele des Menschen um und modelte danach seinen Leib um. Wir wollen uns noch weiter dahinein vertiefen. Stellen wir uns einen recht alten Atlantier vor; er hatte noch hellseherisches Bewußtsein, und das hing zusammen mit der Umgebung, in der er lebte, mit der nebelerfüllten Atmosphäre. Dadurch stellten sich ihm die Dinge nicht in fest umrissenen Grenzen dar. Es waren mehr Farbenbilder, die vor ihm auftauchten, Fluten von Farben, die durcheinanderwogten und die ihm die Seelenzustände der Menschen anzeigten. Statt des Gegenstandes, der ihm nahte, nahm der atlantische Mensch eine Lichtform wahr, eine blaue für Liebe, eine rote für Leidenschaft, Zorn und so weiter. Um ihn herum breiteten sich die Seelenkräfte aller Menschen aus. Wenn dieser Zustand fortgedauert hätte, niemals hätte der Mensch seinen jetzigen Leib erlangen können. Als die Luft frei wurde vom Wasser und die Gegenstände immer klarer und deutlicher hervortraten und ihre jetzigen Begrenzungen bekamen, war die Zeit gekommen, wo die Seele des Menschen neue Eindrücke empfangen mußte. Und nach diesen Eindrücken formte sie ihren Leib. Denn nach dem, was Sie denken und fühlen, formen Sie Ihren Leib. Was mußte nun die Menschenseele erleben, als sie sich aus der atlantischen Wasserlandschaft hinausrettete in die neue Luftlandschaft, damit der Leib seine heutige Form bilden konnte? Die Menschenseele mußte von einer solchen Form umgeben sein, die eine bestimmte Länge, eine bestimmte Breite und eine bestimmte Tiefe hatte, damit sich der Leib danach formte. Diese Form wurde ihm tatsächlich gegeben durch das, was die Bibel die Arche Noah nennt. Wie die Stimmung der Mystik sich aus der Form der gotischen Dome gebildet hat und der Hellseher nachweisen könnte, welche Gesichter sich danach gebildet haben, so bildeten sich die Leiber der Menschen der alten Atlantis nach und nach um, weil tatsächlich die Menschen in Fahrzeugen lebten, die sie unter dem Einflüsse von großen Eingeweihten nach den Maßen gebaut hatten, wie die Bibel die Arche Noah beschreibt. Das Leben in der Zeit der alten Atlantis war eine Art von Wasser- oder Seeleben, wo die Menschen zum größten Teile auf Fahrzeugen auf dem Wasser lebten und sich erst allmählich an das Leben auf dem Lande gewöhnten. Denn die alte Atlantis war nicht nur von einer Wassernebelluft umgeben, ein großer Teil der Atlantis war von der See bedeckt. Der Mensch lebte in diesen Fahrzeugen, damit sein Leib so gebaut werden konnte, wie er heute ist. Das ist das tiefe Mysterium der Arche Noah. Wenn man aus der Bibel wiederum die Tiefe ihrer geheimwissenschaftlichen Bedeutung herauszulesen versteht, dann breitet sich über diese Urkunde ein Glanz von Weisheit und unendlicher Erhabenheit aus. Der Mensch lebte auf Fahrzeugen, weil ihm der Eindruck der Abgeschlossenheit in seiner Haut werden mußte. So wirkten die Eingeweihten durch die Jahrtausende auf die Erziehung des Menschen." (Seite 161f , "Mythen und Sagen. Okkulte Zeichen und Symbole", Rudolf Steiner)

Alisha1999

Die waren schon vor den Menschen ausgestorben, Die Menschen kamen zuletzt, Und die Geschichte ist so nicht gewesen, das Noah alle Tiere da rein Verfrachtet hat, das waren bestimmt nur alle Nutztier, die er mitgenommen hat, Da wurde viel dazu gedichtet !

Frank630

Dinos wurden wie heute Krokodile lebenslang größer. Das heißt auch daß sie im jugendlichen Alter ziemlich klein waren. Also benötigen Dinos nicht unbedingt viel Platz. Daß Dinos vor der Sündflut ausgestorben wären, ist zwar möglich aber logistisch nicht nötig.

RuYao0

Dinos in der Arche? Wohl kaum. Die sind seit 65. Mio. Jahren ausgestorben, die Sintflut hingegen liegt "erst" ca. 8000 Jahre zurück und ging auf das Konto einer Klimaveränderung. Es war eine lokale Überflutung, womit sich alle Spekulationen über Platzprobleme in der Arche erübrigen. http://www.spektrum.de/alias/naher-osten/versunkene-kultur-im-persischen-golf/1056942

LilliBilli

Die Antwort findest Du hier: http://www.youtube.com/watch?v=2yPraxHBdUU Lonzo - Die Dinosaurier :))

MrInteressiert

Die mit Abstand meisten Arten die es einmal gab  gibt es nicht mehr. Mehr als 99 % aller Arten die es einmal gab sind ausgestorben.  Es werden auch keine 75 Cm großen Libellen, 2,5 Meter langen Tausendfüßer Säbelzahnkatzen, Paraceratherium (Größtes Säugetier aller Zeiten) 13 Meter langen Schlangen(Titanoboa) Hyänodon oder Terrorvögel erwähnt. einfach weil die Menschen die die Bibel geschrieben haben solche Tiere nicht kannten. Auch Pinguine. Tapire, Koalas, Kängurus, Okapis Gorilla werden nicht erwähnt weil sie noch unbekannt waren

KenanYunus

Grins... Noah baute seinen Kahn, da rief der liebe Gott ihn an: Du nimmst von jeder Art zwei Tiere mit auf Fahrt.... Wie es weitergeht erfährst du von Lonzo "Die Dinosaurier"

sunnykatha

Meine Meinung: Ja, alle Tiere passten in die Arche! Zur weiteren Information ein paar Links dazu: http://www.wort-und-wissen.de/index2.php?artikel=disk/d90/4/d90-4.html

piggi11

Die Dinos wurden durch die Eiszeit ausgerottet. Die Arche Noah gab es in Wirklichkeit gar nicht.

rusch07

Als die große Sintflut kam, da waren die Dinausaurier schon ausgestorben. Das letzte große Massensterben, wovon die Vögel mal ausgenommen sind, fand vor 65 Millionen Jahren statt. Die biblische Sintflut wird in etwa auf die Jahre 6.300 vor Christus datiert. Näheres findest Du dazu in diesem Artikel: http://www.welt.de/wissenschaft/article1384328/Die-grosse-Flut-kam-6300-vor-Christus.html Noah konnte also keine Dinosaurier mit in die Arche nehmen.

lapo12

Hallo da die Bibel zu einer Zeit erfunden wurde in der es noch keine Paläontologie gab werden Dinosaurier in den dortigen Erzählungen nicht erwähnt! Gruß

FalkeHD

Die Geschichte wurden von Leuten erfunden, welche keine Ahnung von Paläontologie hatten. Aus Sicht der Autoren existierten sie nicht.

anonymidbbd

Bessere Frage: Wie haben denn die Süßwasserfische überlebt? Gibt es eine Flut, die die ganze Erdoberfläche bedeckt, vermischt sich das Süßwasser mit dem Salzwasser, was zur Folge hat, dass der gesamte Lebensraum der Süßwasserfische versalzen ist, was ihr Aussterben zur Folge hätte. (Das Salzwasser hat den eindeutig höheren Anteil.) Oder wie verteilten sich die Tiere auf den unterschiedlichen Kontinenten (z.B. Amerika)? Oder warum gibt es auf den unterschiedlichen Kontinenten unterschiedliche Tierarten, obwohl die Evolution derartige Unterschiede in (bis zu) 6000 Jahren nicht erklären könnte? Um auf deine Frage zurückzukommen: Eine Antwort auf deine Frage gibt es nicht, weil die Voraussetzung dafür die Plausibilität des von dir geschilderten Kontextes ist.

nita132

Wenn es menschen gab, die schlau genug waren um Schiff enormer größe zu bauen, denke ich das die Dinos schon lange ausgestorben waren!

gauloises1991

Nein, von Dinosauriern ist in der Bibel nichts geschrieben und von Krokodilen auch nicht, aber Fische hätte er mitnehmen können, damit die überleben.

Antwort hinzufügen