Abi
Sirius612
9

absoluter Nullpunkt.....was käme danach? Man kennt ja den absoluten Nullpunkt, was würde denn passieren, würde dieser unterschritten werden? Elekronen stürzen in dne Kern, wo sich Prtotonen und Neutronen befinden? Geschwindigkeit würde ja stoppen, und Fliehkraft=0 Wer hätte noch Ideen? Wäre der Zerfall der uns bekannten Materie der Fall?

+0
(9) Antworten
LinaSunpie

Also ich muss sagen der Schulleiter hat mich glaube ich schon als dumm eingeschätzt, aber sonst musst du dich eben beweisen. Ich muss sagen ich finde es auf einem Gymnasium "leichter" als auf einer Realschule. In der Realschule hatte ich einen Schnitt von 2.3 und jetzt in Klasse 13 einen Schnitt von 1.4. Vielleicht liegt dir dieses relativ selbstständige Arbeiten auch mehr. Klassenverbände gibt es natürlich nicht mehr, aber ich habe mich sehr schnell eingelebt und es gab keine Probleme mit Mitschülern. Es wird dich auch niemand für dumm halten sofern du es nicht bist. Auch ich hab mir vor meinen ersten Schulten riesen Stress gemacht, der im Endeffekt total unbegründet war. Meiner Meinung nach sind Oberstufenschüler sogar viel umgänglicher als Realschüler. Also trau dich einfach, wenn du denkst, dass du es schaffst!

Mailynxx

Man sagt, dass sich Realschüler in der Regel um maximal eine Notenstufe verschlechtern. Einen Schnitt von 1,3 wirst Du am Gymnasium wohl kaum halten können, aber 2,3 ist doch immer noch ziemlich gut. Vor allem musst Du anfangen selbständig zu arbeiten, denn das Gymnasium bereitet primär auf ein Universitätsstudium vor. Für eine Berufsausbildung braucht man eigentlich kein Gymnasium, nur leider kommt man heutzutage in viele Berufe ohne Abitur nicht mehr herein. Auf der Seite oberprima.com kannst Du Stoff des Gymnasium ganz gut abchecken und mit Deinen Realschulkenntnissen vergleichen. Da kannst z.B. in Mathe gleich mal durchchecken was Dir in der Mittelstufe noch so fehlt und in den Ferien anfangen selbstständig zu arbeiten. Übungen git es auf unterricht.de und abfrager.de . Viel Spass !

HelferImNoeten

Hallo, ich selbst bin von der Realschule auf das Gymnasium gegangen und habe Abi gemacht, das ist mittlerweile aber über 30 Jahre her und war ziemlich heftig. :-) Meine Tochter, die vor 2 Jahren das Abi gemacht hat, hatte auch Mitschüler, die von der Realschule gekommen sind. Manche waren sehr fleißig, andere haben sich sehr schwer getan. Die Art und Weise, wie einem das Lernen an sich beigebracht wird, ist eine komplett andere, du wirst im Grunde auf das Studium vorbereitet, also auf selbständiges Arbeiten (auch wenn du nicht studierst im Anschluss). Die EF hat meine Tochter als nicht so schwer empfunden, die Jahre danach sind - je nach Leistungskurs - schon manchmal heftig. Bei deinen guten Noten müsste das aber doch zu schaffen sein. Generell war es früher so, dass man uns gesagt hat, man müsse damit rechnen, dass man in allen Fächern eine Note schlechter wird. Das hat sich teilweise bewahrheitet, teilweise nicht. Viel Erfolg!

MelkoLy

Du musst mit gar keiner Verschlechterung rechnen, wenn du weiterhin konzentriert arbeitest. Du musst nur fleißig sein. Die EF auf dem Gymnasium ist einfacher als die EF auf der Gesamtschule. Und es gibt nur noch Kurse und keinen Klassenverband mehr.

Hellen55

EF war für mich sehr einfach. Q1 Q2 Q3 Q4 sind halt die Jahre die zählen. Wenn du die richtige LK (Leistungskurs) triffst, wirst du keine Probleme kriegen.

Tanzmeister

Es wird unter 0 Kelvin wieder HEISSER! Und es kollabiert auch nix. Die Einzelheiten kannst du hier nachlesen: http://www.mpg.de/6769805/negative_absolute_temperatur

joe108

Das Problem mit dem absoluten Nullpunkt ist, dass dieser sehr viel Quantenphysik und deren Verständnis erfordert, deswegen sind solche Aussagen schwierig/irrsinnig und die meisten Leute stellen sich etwas falsches darunter vor. Zuerst mal, was ist der absolute Nullpunkt: In der Quantenphysik werden Teilchen/Wellen als Eigenvektoren eines Hilbertraums beschrieben. Du hast evtl. noch nicht genügen Mathematik gehabt um das zu verstehen, was ich eigentlich damit sagen möchte ist, es funktioniert anders als du dir das vorstellst. Diesen Eigenvektoren(auch Zustände genannt) wird dann eine Energie zugeschrieben. Es ergibt somit Sinn, dass es nicht unter den absoluten Nullpunkt geht, denn du kannst keine Energie wegnehmen, die das Teilchen nicht hat. Was aber häufig falsch angenommen wird ist, dass der niedrigste Zustand Stillstand bedeutet. Tatsächlich bewegen sich die Teilchen noch im absoluten Nullpunkt (resp am tiefst möglichen Energie Zustand, da der absolute Nullpunkt nicht erreichbar ist). Die Geschwindigkeit ist also NICHT Null. Demnacht stürtzt da nichts in den Kern. Das andere Problem, an deinen Weltbild ist, dass du(wie man dir Zweifelsohne beigebracht hat, es trifft dich also keine Schuld) glaubst die Elektronen fliegen um den Kern und werden von der Fliehkraft draussen gehalten. Das ist jedoch nicht ganz der Fall, da Elektronen keine Teilchen sind, sondern eher Wolken (ich beschreibe es auch ungenau, da für Genauigkeit viel Mathematik verlangt würde). Man lernt es meist mit Elektronen die fliegen in der Schule, weil das ein sehr einfaches Modell ist, dass sehr gut funktioniert. Nun noch zu deiner eigentlichen Frage: Wie gesagt, sie ist eigentlich von Anfang an unsinnig, da du Vermutungen verlangst über etwas, was von uns nicht messbar ist und darüber spricht die Wissenschaft konsequenterweise nicht. Alles was ich fortan sage ist reine Spekulation meiner seits: Da du Energie wegnimmst, die nicht da ist hätte das Teilchen dann negative Energie, was eher schlecht ist. Ich könnte mir vorstellen, dass das Teilchen das kompensiert indem es leichter würde (Energie von seiner Masse nimmt, weil es sonst ja keine Energie hat). Das würde dann aber der Kreation neuer Elementarteilchen entsprechen (da diese neue Masse hätten), was tendentiell eher komisch ist. Diese wären jedoch nicht zu verwechseln mit den Antiteilchen, die nicht negtive Energie haben. Was sicher der Fall wäre ist, dass solche Teilchen total neuen Gesetzen folgen müssten, sogesehen wäre das eine Art Zerfall der uns bekannten Materie Hoffe ich habe deine Frage nicht zu spiesserisch beantwortet, solltest du noch Fragen haben, dann darfst du dich gerne melden. Ein kommentar über was du bisher an Physik/Chemie gehabt hast wäre nicht schlecht, dann wüsste ich worauf ich aufbauen muss.

Kokosboy15423

naja wie willst du absoulut keine teilchenbewegung unterbieten, negative teilchen bewegung? gar nicts wird glaube ich passieren, weils net möglich ist, wenn aber iwi doch, dann glaube ich exakt dasselbe wie bei -273,1 grad celius oder 0 kelvin;) ist aber nur meine meinung, bin kein experte

TheReese

Hey Extravagantes, absolute zero wurde kurz erreicht! Informiere dich dorthingehend auf der Seite ifuckinglovesience; das mit dem Massezerfall ist eine sehr schöne Therie, passiert aber nicht. Ich erkläre mir das mit dem Bohrschem Atommodell - nur weil sie sich überhaupt nicht bewegen können sie ja ihre Bahnen nicht verlassen (werden auch bei Kräften von 0 dort bestehen). Hoffe das hilft dir weiter greez, Bene

Antwort hinzufügen