Anzeige
TomKraft97
8

50€-Paysafecard abgezockt Ein Freund von mir hat gestern einen Steam Account von jemandem "gekauft". Und zwar für eine 50 Euro PaySafeCard. Als er ihm den Code gegeben hat, hat der Verkäufer ihn direkt eingelöst und meinen Freund vom TS gebannt. Kann man da noch was machen oder war es das?

+0
(6) Antworten
skippybaby

Den Account einklagen. Ein mündlicher Kaufvertrag ist anscheinend zusammen gekommen, welcher auch notfalls vor Gericht eingeklagt werden kann. Ich würde erstmal versuchen nochmal mit der Person Kontakt aufzunehmen und dann mit rechtlichen Schritten drohen, falls man Name und Adresse hat. Es ist aber halt auch fraglich, ob der Aufwand eines eventuellen Prozesses sich für 50€ lohnen würde, was wahrscheinlich nicht der Fall ist.

Engeldamonin

Ich denke nicht das mal da was machen kann den auf der PSC steht drauf das man den code nicht weiter geben soll

MalerFuchxx

Anzeigen und hoffen, dass die Polizei da was rausfinden kann. Aber wahrscheinlich ist das Geld weg. War halt sehr leichtsinnig von deinem Freund.

gamer3234

Da der Verkauf der Steam-Accounts laut den AGBs von Steam/Valve ohnehin verboten ist, würde ich mal sagen .... Pech gehabt!

dontcare77

Das wars. Man kann ihn natürlich anzeigen, aber da kommt nix bei rum. Vor allem hat man deswegen da Geld nicht zurück.

Kopfsalat30

Da kann man nur sagen Herzlich Willkommen bei Angeschmiert. Nein, das Einzige, was Du machen kannst, daraus lernen.

Antwort hinzufügen